einfache mobile Ansitzleiter

Anzeige
Mitglied seit
13 Mrz 2013
Beiträge
230
Gefällt mir
3
#1
Servus zusammen,

ich benötige eine mobile Ansitzleiter um gezielt am Feld bzw. aktuell prisanten Stellen anzusitzen.

Es muss nichts sehr hohes sein, es geht mir nur drum ein bissl einen Winkel hin zubekommen.

Ich wollte mir jetzt keine für 300 euro kaufen, das ist mir zu teuer.

Hat denn jemand vielleicht eine Bauanleitung für was einfaches das man zusammen geklappt ins Auto rein bekommt?

Danke und Grüsse aus Freiburg
 
Mitglied seit
14 Jan 2004
Beiträge
256
Gefällt mir
15
#2
Servus zusammen,

ich benötige eine mobile Ansitzleiter um gezielt am Feld bzw. aktuell prisanten Stellen anzusitzen.

Es muss nichts sehr hohes sein, es geht mir nur drum ein bissl einen Winkel hin zubekommen.

Ich wollte mir jetzt keine für 300 euro kaufen, das ist mir zu teuer.

Hat denn jemand vielleicht eine Bauanleitung für was einfaches das man zusammen geklappt ins Auto rein bekommt?

Danke und Grüsse aus Freiburg

http://kirrer.files.wordpress.com/20...2008-09-23.gif

Der Klapp-Klapp-Bock hat 3 m hohe Holme, wiegt nur 34 kg und ist in 29 Sekunden schussbereit. Durch die Pyramidenbauform steht er sehr standfest ohne Heringe. Ein Auftritt ermöglicht das Schießen nach allen Seiten. Der Materialeinsatz beträgt ca. 20 €.

Der Klapp-Klapp-Bock kann auf dem Autodach über weite Strecken transportiert werden. Im Revier kann er leicht hinter dem Auto hergezogen werden
 
Mitglied seit
22 Mrz 2009
Beiträge
387
Gefällt mir
5
#5
Hallo

hier meine Billigversion, hat letztes Jahr gut funktioniert und 2 Sauen zum Bleiben überredet

Gruß tigre
 
A

anonym

Guest
#6
Hallo

hier meine Billigversion, hat letztes Jahr gut funktioniert und 2 Sauen zum Bleiben überredet

Gruß tigre
:lol: Ist das Dein Ernst?

Kannst Du bitte mal erläutern, wie rum Du auf dem Ding gesessen hast?

Beine Richtung Sprossenseite, freibaumelnd und sitzend freihändig geschossen oder anders herum und auf dem Leiterbügel aufgelegt?

Sieht ganz schön wackelig und unkommod aus.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2009
Beiträge
387
Gefällt mir
5
#7
Ich mag es halt einfach und praktisch.:lol:
Sehr bequem naja nach 3 Stunden dann nicht so sehr. Kampfentfernung keine 20 Meter an einer Schadfläche wie man sieht am Mais.

Geschossen: sitzend-freihändig aber wie gesagt minimale Kampfentfernung. Die Leiter habe ich auch schon zur Bockjagd erfolgreich an einem Wechsel eingesetzt.

Gruß
tigre
 
Mitglied seit
1 Feb 2008
Beiträge
1.044
Gefällt mir
11
#9
Das passt ja wie die Faust auf´s Auge, denn ich wollte meinen Sitz sowieso hier im Forum vorstellen....

Jetzt aktuell kommt die Blattzeit, die Wildschadenszeit und
dafür suchte ich ebenfalls einen Sitz, der die folgenden Eigenschaften aufweisen sollte:
- Alleine Tragbar / Aufstellbar
- Im PKW Transportierbar
- Sicher
- Stabil
- Günstig
- Leicht herzustellen

Inspiriert von einem käuflichen Sitz habe ich mich dann ans virtuelle Reißbrett gesetzt und das Teil aufgerissen und an meine persönlichen Bedürfnisse angepasst.

Mir sind Zeichnungen und Maße wichtig, damit kann man dann sehr effektiv arbeiten.

Heraus gekommen ist der Sitz unten, bei dem Alle Bedingungen erfüllt sind:
- Wiegt nur 20Kg und passt zusammengeklappt in den Kofferaum eines umgeklappten PKW
- Macht einen robusten Eindruck und ist trotzdem bequem
- Es wurde auf Ergonomie geachtet.
- Materialkosten ca. 20,-€ Baumarktholz und ca. 20,-€ für Schrauben
- Bauzeit von 5 Sitzen ca. 6 Stunden zu dritt.
- Ich habe den komplettet Sitz mit selbstschneidenden Torx-Schrauben verbaut. Nägel sind aber natürlich genau so möglich.

Seht selbst:























Gruß

und Viel Spaß beim Nachbau !

Manuel
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.223
#11
Inspiriert von einem käuflichen Sitz habe ich mich dann ans virtuelle Reißbrett gesetzt und das Teil aufgerissen und an meine persönlichen Bedürfnisse angepasst.
Mit welcher Software hast Du die Zeichnungen gemacht?
Wird die Stückliste autom. erzeugt?


- Ich habe den komplettet Sitz mit selbstschneidenden Torx-Schrauben verbaut. Nägel sind aber natürlich genau so möglich.
Torx-Schrauben sind oft komplett durchgehärtet und können dann bei Belastung (Sprossen) brechen.
Es gibt natürlich auch "bessere" Torx-Schrauben, aber "einfach so" aus dem Baumarkt ... :no:


WaiHei
 
Mitglied seit
1 Feb 2008
Beiträge
1.044
Gefällt mir
11
#12
Moin,

die Software ist SolidWorks. Haben wir in der Arbeit....
Die Stückliste wird automatisch erzeugt, aber ich habe in der Beschreibung noch die Maße von Hand eingetragen.
Wenn man diese Maße in den Einzelteilen hinterlegt im entsprechenden Formularfeld, dann wird es wirklich automatisch
generiert.

Schaube ist nicht gleich Schraube.
Ich habe Edelstahlschrauben mit hoher Zugfestigkeit verwendet.
A2-70 mit 700N/mm^2 Zugfestigkeit.
Natürlich muss man sich vorher ein paar Gedanken machen.....
Aber ich bevorzuge Schrauben, weil die auch auf Zug halten.
Jede Sprosse ist mit 4 solchen Schrauben an den Hauptholmen befestigt. Wenn die brechen, dann hat ein 200Kg Mann Turnübungen gemacht....
Mit Bohrkopf, weil man dann nicht vorbohren muss.
Bei normalen Schrauben und bei Näglen müsste man bei diesen dünnen Latten vorbohren, sonst reißen viele Latten.
Das kostet Zeit.
Und schließlich Torx deshalb, weil die nicht so schnell ausleihern
und man außerdem nicht so viel Druck ausüben muss, ohne dass einem gleich das Bit durchgeht... und man kann auch mal eine Schraube wieder rausdrehen....

Gruß,

Manuel
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.223
#13
THX!
Die CAD-Software ist dann wohl eher nix für daheim ... ;-)

Zu den Schrauben:
Wenn man's nicht extra erwähnt rennt wieder einer los und holt den billigsten Mist aus dem Baumarkt.
Hat aber den Vorteil, dass man dann leicht "in Rückenlage" über "Baumarktqualität" nachdenken kann. :twisted:


WaiHei
 
Mitglied seit
22 Dez 2004
Beiträge
7.947
Gefällt mir
1.747
#14
@ganz_Wilder

Gefällt mir sehr gut. Und ist sicher sehr schnell gebaut. Vielleicht könnte man noch eine Fußstütze anbringen. Vielleicht einfach zum Einhängen in die oberste Sprosse, oder mittels zwei Scharnieren zum Klappen.
 
Mitglied seit
1 Feb 2008
Beiträge
1.044
Gefällt mir
11
#15
Die Fußstütze habe ich zumindest berücksichtigt, denn die oberste
Leitersprosse und die obere Sprosse der Rückseite sind auf gleicher Höhe.
Damit kann man eine einfache, ebene Plattform generieren.

Da meine Prio 1 aber auf leicht und mobil lag, habe ich mir das gespart.
Für die beuqemlichkeit haben wir bei den 5 Sitzen von gestern die Sitzplattform verlängert, also statt der ca. 30 cm haben wir jetzt ca. 40cm.
Da kann man auch mal die Füße baumeln lassen, ohne einen Krampf in den Beinen zu kriegen ;)

@JMB:
Da gebe ich Dir Recht.
Bei Werkzeug und Verbindungselementen sollte man nicht sparen ! Wobei ich gestehen muss: Das Holz ist Billigware von Obi....
Den Prototypen habe ich noch mit Holz vom Sägewerk gebaut.
Die 5 Sitze von gestern sind aus 38x58x3000mm Latten von Obi.
Die kosteten gerade mal 0,79€/m.
Man braucht 8 Stück 3m Stangen, und hat somit einen Preis von 18,96€. Diese Sitze machten aber auch keinen schlechteren Eindruck als der etwas stärkere Sägewerk-Holz-Sitz....
Im Gegenteil, sie sind leichter ;)

Gruß,

Manuel
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben