Elch Schaufler

Anzeige
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.009
Gefällt mir
6.788
#61
Edi, das auf dem Bild ist ein "Stanggevir" keine Schaufelgeweih!
Schaufelgeweihe finden sich viel in Hedmark/ Telemark. Hier bei uns ist das selten.
Ein Fahrradlenker, "sykkelstyre" sieht so aus:
Anhang anzeigen 69327

tømrer
Also wenn mir so ein "kleiner" Elch vor die Büchse läuft, wäre ich schon sehr zufrieden.;)
Da gibt's genug für den Grill....
 
Mitglied seit
23 Nov 2012
Beiträge
93
Gefällt mir
10
#62
Wo ich das hier gerade lese, will ich euch mal ein bisschen den Mund wässrig machen. 2016 in Süd -Ost Norwegen (Hedmark) bei Freunden. Erste Elchjagd, erster Jagdtag, erster Elch den ich gesehen habe - der passte 😄.
 

Anhänge

Mitglied seit
1 Aug 2007
Beiträge
1.097
Gefällt mir
86
#68
dann wäre es echt gut ,wenn Du den einen oder anderen Outfitter aktuell empfehlen kannst.Würde mich auch interessieren.Jedenfalls ,die amerikanischen Jagdforen sind nach jeder Elchsaison voll von Berichten enttschäuschter,geguideter Kanadajäger und zwar in der USD 10.000.- Kategorie !!!
Nur 5' auszugeben halte ich jetzt schon für rausgeschmissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.014
#69
Du weißt ja wie es bei der Trophäenjagd allgemein zugeht.

Man verspricht dir das blaue vom Himmel und wirbt mit den paar Fotos von den größten Träger die irgendwann mal im Gebiet erlegt wurden. Jeder glaubt er wird auch so was erlegen , gibt einiges aus und dann kommt die Enttäuschung.

Ich habe aus diesem Grund die Trophäenjagd , insbesondere auf Hirscharten , auch unter anderem Elch , aufgegeben. Man sucht immer was größeres , ist enttäuscht wenn es nicht so ist oder wenn ein paar Mitjäger es doch geschafft haben. Im nächsten Jahr wird dann die Aktion wiederholt und erneut ein Haufen Geld ausgegeben.

Zusammengefasst , diese Jagd ist teuer , schwierig , macht krank und süchtig.

Ich empfehle deswegen jedem der Sonderwünsche hat was seine Hirschtrophäe angeht es sich gut überlegen was er da vor hat. Man muss die Gefahr eingehen das man leer oder mit einer minderwertigen Trophäe nach Hause zurückkehrt. Wenn man wenig dafür zahlt ist so was vertretbar , aber leider sind Jagden wo zeitweise schwere Trophäenträger erlegt werden oft sehr teuer im Angebot. Bei Billigangebote spielen nur noch die Faktoren Glück und Zufall mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.674
Gefällt mir
5.984
#70
Es ist eine Gratwanderung. Man bucht doch eigentlich meist keine Jagd sondern möchte einen sicheren Abschuss mit Wunschtrophäe. Es stellt sich immer die Frage, wo hört Jagd auf und fängt Knochensammeln an.
Ich habe und hatte viel mit Jagdgästen zu tun in meinem Leben. "Herr..... wo bekomm ich einen IIb-Hirsch her?" Meine Antwort: "Vom Trophäenversand!" :mad:
Ich bin selbst noch nie mit einer gewissen Trophäenwunschvorstellung irgendwo hin auf die Jagd gefahren. Es kommt wie es kommt und man sollte "nach oben etwas Luft" haben.
Natürlich wird mit Jagd Geld verdient und oft ist es eine Abzocke ohne echte Chance. Man ist in einem Graubereich unterwegs und die Orientierung ist schwer.
Wenn bekannt wird, dass ich anderswo auf die Jagd gehen folgt meist die Frage: "Was willst Du schießen?" Das weiß ich vorher eigentlich nie.
Wer sichere Abschüsse will, der soll von mir aus in ein Gatter gehen. Daheim an der Wand fragt niemand mehr danach. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Sichere Abschüsse werden oft manipuliert. Betäubte und im gut getarnten Kleingatter sind nicht selten. Abschüsse von Bergwild (Steinbock, etc.) werden auch mal nach Fehlschüssen untergeschoben (liegen schon auf Vorrat in der Gletscherspalte).
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.804
Gefällt mir
1.559
#71
Moin zusammen,

ich möchte meinen letzten jagdlichen Traum verwirklichen.
Einmal einen Schaufler strecken und das muss kein riesiger Kracher sein sondern nur ein Schaufler so zwischen 6-10 kg Geweihgewicht.

Nur wohin fahren?

Mit welchem Anbieter?

In Skandinavien war ich jetzt dreimal. 2x in Schweden, 1x in Norwegen. Viele Stunden im Wald gesessen und ohne Beute heim gefahren.

Daher soll es jetzt eine 1:1 Führung sein und als Ruf- und Ansitzjagd ablaufen.

Wer hat so etwas schon gemacht und kann mir dazu Tipps geben? Gerne auch als PN.

Greg, melde dich;)

Vielen Dank
ZOO!
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.014
#75
Es ist kein Thema über das man sich lustig macht. Wer nur hinter seinem Gartenzaun jagt weiß natürlich nicht von was wir hier sprechen.

Jeder hat das Recht zu versuchen einen Traum zu verwirklichen. Wer Erfahrung hat , insbesondere im Negativen , versucht zu helfen auch durch Warnhinweise.

Gatter Abschüsse werden auf viele Tierarten Weltweit angeboten. Es geht aber in unserem Falle um Trophäenjagd im offenen Gelände , und das ist nicht einfach und insbesondere nicht billig.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben