Empfehlung für Gams Jagd gesucht

Anzeige
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
1.853
Gefällt mir
721
#31
In den Bayrischen Alpen kann man noch relativ leicht an seine Gams kommen und hat trotzdem einen herrlichen Ausblick. Das Stück liefern kann ja auch der Pirschführer. Das reduziert nochmal ordentlich die Anstrengung und auch Gefahr.
Die Preise sind auch niedriger wie in Östereich. Die BaySF rechnet halt in Punkten ab, das macht es schwer hier Preise zu nennen. Der Link von Grosso macht es einem da schon leichter, weil dort nur ein Pauschalpreis für die Altersklasse genannt wird. Aber ein 1/3 günstiger wird die BaySF schon sein. Als Einstieg in die Gebirgsjagd bietet sich Bayern sicher an.
 
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
361
Gefällt mir
60
#32
[QUOTE="Traumtänzer, post: 4316077, member: 13694" Das Stück liefern kann ja auch der Pirschführer. Das reduziert nochmal ordentlich die Anstrengung und auch Gefahr.[/QUOTE]


Ich gehe mal davon aus, dass es nicht so gemeint war, wie ich es gerade verstehe, aber dann kann man es doch auch grad bleiben lassen. Nur zum Schießen hochlaufen scheint mir nicht besonders sinnig. Da ist billiger nach Unken zu fahren, wenn man mal den Schuss im Gebirge üben will.

Das Aufbrechen und Liefern gehört für mich absolut dazu, und das habe ich bisher auch jedem Gast (sofern er kein Gebrechen hatte, dass ihn davon abgehalten hat) auferlegt.

Ansonsten stimme ich dir völlig zu, gerade hier in der Gegend finden sich gute Ecken für den Gams-"Erstling"
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.478
Gefällt mir
6.017
#33
Ich gehe mal davon aus, dass es nicht so gemeint war, wie ich es gerade verstehe, aber dann kann man es doch auch grad bleiben lassen. Nur zum Schießen hochlaufen scheint mir nicht besonders sinnig. Da ist billiger nach Unken zu fahren, wenn man mal den Schuss im Gebirge üben will.

Das Aufbrechen und Liefern gehört für mich absolut dazu, und das habe ich bisher auch jedem Gast (sofern er kein Gebrechen hatte, dass ihn davon abgehalten hat) auferlegt.

Ansonsten stimme ich dir völlig zu, gerade hier in der Gegend finden sich gute Ecken für den Gams-"Erstling"
Ich denke, wir haben in 9,5 von 10 Fällen dem Gast die Gams getragen und das war sicher auch besser so. Die absolute Majorität war mehr als ausreichend damit beschäftigt, auf sich selbst acht zu geben und sich und das eigene Gerödel wieder auf die Hütte oder zum Auto zu kriegen.

Das ist aber sicher in hohem Maße geländeabhängig und von daher sicher auch nach den Örtlichkeiten zu entscheiden.


grosso
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.766
Gefällt mir
906
#34
Ich bin doch etwas erstaunt, dass es hier insgesamt recht wenig konkrete Tipps gibt. Selbst komme ich aus Norddeutschland und habe meine bislang einzige Gams am Venediger erlegt. Allerdings kenne ich die Gegend aus verschiedenen Urlauben recht gut und wie es schon beschrieben wurde: auch hier lautet die Herausforderung von quietschgrünem Tal bis hochalpin, von sanfter Spaziergang bis grenzwertige Klettertour; wobei der Weg aus dem Tal knüppelhart sein kann und es "oben" nicht schwer sein muss - und umgekehrt.
Insbesondere das Virgental hat es mir angetan. Auch wenn ich längst nicht jede Gegend in den Alpen kenne: dort liegt mein Herz begraben :giggle: Und was ich hier jetzt so gelesen habe, können die Preise auch locker mithalten. Aber was das Liefern der Gams betrifft: das war mir leider "verboten": der Jäger fand schon beim Aufstieg lobende Worte für meine Kondition: er konnt mich einfach nicht abhängen ;) Aber talwärts, da ließ er eben nichts anbrennen!
Mein Kontakt lief über den Jagdverein Prägraten.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.997
Gefällt mir
974
#35
Ich bin doch etwas erstaunt, dass es hier insgesamt recht wenig konkrete Tipps gibt. Selbst komme ich aus Norddeutschland und habe meine bislang einzige Gams am Venediger erlegt. Allerdings kenne ich die Gegend aus verschiedenen Urlauben recht gut und wie es schon beschrieben wurde: auch hier lautet die Herausforderung von quietschgrünem Tal bis hochalpin, von sanfter Spaziergang bis grenzwertige Klettertour; wobei der Weg aus dem Tal knüppelhart sein kann und es "oben" nicht schwer sein muss - und umgekehrt.
Insbesondere das Virgental hat es mir angetan. Auch wenn ich längst nicht jede Gegend in den Alpen kenne: dort liegt mein Herz begraben :giggle: Und was ich hier jetzt so gelesen habe, können die Preise auch locker mithalten. Aber was das Liefern der Gams betrifft: das war mir leider "verboten": der Jäger fand schon beim Aufstieg lobende Worte für meine Kondition: er konnt mich einfach nicht abhängen ;) Aber talwärts, da ließ er eben nichts anbrennen!
Mein Kontakt lief über den Jagdverein Prägraten.
nicht weit davon bin auch ich immer wieder jagdlich unterwegs. meine erste Gams hab ich in Virgen erlegt, inzwischen sind meine Bekannten von dort weg und jagen jetzt in der Nähe der Umbalfälle.
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
4.141
Gefällt mir
2.308
#40
In den Bayrischen Alpen kann man noch relativ leicht an seine Gams kommen und hat trotzdem einen herrlichen Ausblick. Das Stück liefern kann ja auch der Pirschführer. Das reduziert nochmal ordentlich die Anstrengung und auch Gefahr.
Die Preise sind auch niedriger wie in Östereich. Die BaySF rechnet halt in Punkten ab, das macht es schwer hier Preise zu nennen. Der Link von Grosso macht es einem da schon leichter, weil dort nur ein Pauschalpreis für die Altersklasse genannt wird. Aber ein 1/3 günstiger wird die BaySF schon sein. Als Einstieg in die Gebirgsjagd bietet sich Bayern sicher an.
Wir sind in der 2. Augustwoche im Raum Berchtesgaden auf Gams bei den BaySF, die Preise für einen Abschuss sind defacto niedriger als z.B. in Österreich, dafür die Jagdführung aber gepfeffert...
Einfach mal bewerben...
 
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
1.853
Gefällt mir
721
#41
die Preise für einen Abschuss sind defacto niedriger als z.B. in Österreich, dafür die Jagdführung aber gepfeffert...
Einfach mal bewerben...[/QUOTE]

Pro angefangene 6 Stunden 175€ für den Berufsjäger.
Jährling 300€
Alles darüber 400€ Pauschal bis 80 Punkte. Über 80 Punkte kostet jeder weitere Punkt 50€. Ab 95,1 kostet jeder weitere Punkt 100€.
Ein 2b Bock kostet also um die 1000€ am ersten Tag.
Hoffe es wird nicht zu heiß im August. Dann wird es schon schwieriger.
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
4.141
Gefällt mir
2.308
#42
die Preise für einen Abschuss sind defacto niedriger als z.B. in Österreich, dafür die Jagdführung aber gepfeffert...
Einfach mal bewerben...
Pro angefangene 6 Stunden 175€ für den Berufsjäger.
Jährling 300€
Alles darüber 400€ Pauschal bis 80 Punkte. Über 80 Punkte kostet jeder weitere Punkt 50€. Ab 95,1 kostet jeder weitere Punkt 100€.
Ein 2b Bock kostet also um die 1000€ am ersten Tag.
Hoffe es wird nicht zu heiß im August. Dann wird es schon schwieriger.[/QUOTE]

Richtig, aber wenn´s länger als 6 Stunden wird pro Tag, das Doppelte...
Und 3 Stunden in der Früh´ und 3 am Abend hast du schnell zusammen, denk ich mir.
 
Gefällt mir: VJS
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.777
Gefällt mir
1.728
#45
Nachdem die Berufsjäger der Baysf ihr Handwerk verstehen, werdet ihr nach sechs Stunden zumindest einen Gams im Rucksack haben. Wundert euch aber nicht, bei Führung 1:2 werden die Führungsgebühren für jeden fällig. Am besten nicht pingelig sein mit dem Gamsabschuss. Ausser Stücke, die deutlich mit über 80 Punkte angesprochen werden, alles mitnehmen, was der BJ frei gibt. Das Motto, lieber den Jahrling an der Wand, als der Geldbeutel für lange Zeit leer.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben