Energie-Snacks wenn es an die Grenzen geht...

Anzeige
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
810
Gefällt mir
1.250
#16
Liebe Hundefuehrer,

Samstag habe ich meine Terrierhuendin auf einer Drueckjagd ziemlich an die Grenzen gebracht... Zwei Treiben zu ueber zwei Stunden, dichte Dickungen, teilweise in Hanglage und richtig viel Sauen. Am Ende hatte sie 25km auf dem Tacho und schlief den Sonntag einfach durch.

Da ab dem kommenden Wochenende eine intensive Phase ansteht (5 Jagden in 8 Tagen), frage ich die Forumsgemeinde:

Fuettert ihr waehrend der Jagd bzw. in der Mittagspause irgendetwas, wenn es ein besonders langer oder mehrere Triebe sind?

Unterstuetzt ihr die Regeneration zwischen den Jagdtagen irgendwie?

Unsere Hunde bekommen alle hochwertiges Trockenfutter, immer wieder rohen Reh-Aufbruch und schwach gewuerzte Speisereste aus der humanen Kueche.

Viele Gruesse
Baffi2003
meiner mag nichts Süsses...

Am Jagdtag 2-3 Stunden vor dem Start normales Futter, wenn kürzer ca. 1/3 bis 1/2 der Menge.
Bei hardcore Jagden (2 Triebe über 2 Stunden. Laufleistung über 25km) gibt es mittags eine Fettwurst (90% Fett, 10% Muskelfleisch) und Ruhe im Auto. Abends dann zu dem Barfzeug noch 2 Hände Trockenfutter. Mehr belastet nur den Magen.

Am nächsten Tag normales Futter und kurze Gassirunde. Dazu noch Hundepflege durchs Frauchen.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
796
Gefällt mir
1.062
#17
Im Moment wo fast täglich Einsätze anstehen bekommen sie die Doppelte Ration Fressen und im Einsatz immer ausreichend Wasser sonst nix.
Morgens 6Uhr und abends nach dem Einsatz 20- 30 km sind für meine normal.
Hört blos auf mit irgendwelchen Zaubermitteln gebt ihnen ausreichend zu Fressen von dem was sie immer kriegen und gut ist.
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.765
Gefällt mir
245
#20
...aber Koffein kann bei Hunden zu Krampfanfällen und Herzrhythmusstörungen führen.
Fuerchte das gilt auch fuer Jugendliche und trotzdem sehe ich sie jeden Morgen mit den Energydrinks im Bus. :rolleyes:

Im Moment wo fast täglich Einsätze anstehen bekommen sie die Doppelte Ration Fressen und im Einsatz immer ausreichend Wasser sonst nix.
Morgens 6Uhr und abends nach dem Einsatz 20- 30 km sind für meine normal.
Hört blos auf mit irgendwelchen Zaubermitteln gebt ihnen ausreichend zu Fressen von dem was sie immer kriegen und gut ist.
Ich bin da hin- und hergerissen. Einerseits sehe ich das wie du, andererseits erinnere ich mich an meine sportlicheren Zeiten mit 6-7x Training pro Woche oder als ich auf nen Marathon trainiert habe. Wenn man da ein bisschen auf die Ernaehrung achtet, kann man sich das Leben schon leichter machen.

Was hast du fuer Hunde? Mein Terrier jagt im absoluten Nahbereich um mich herum (max. 150m), da kommt sie selten ueber 15km, insofern waren die 25km am Samstag schon besonders.

Natuerlich ist Laufleistung nicht gleich Jagdleistung aber als Naeherung fuer die koerperliche Belastung kann man sie schon hernehmen...
 
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
757
Gefällt mir
103
#21
Kumpel gibt seinen 2 Heides immer husky futter in der DJ Saison.. Barf Husky Schlittenhund ... wenn willst frag ich ihn mal was... aber die nehmen sogar noch ab in der Saison.. aber der is au auf 45 DJ
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
796
Gefällt mir
1.062
#22
Fuerchte das gilt auch fuer Jugendliche und trotzdem sehe ich sie jeden Morgen mit den Energydrinks im Bus. :rolleyes:



Ich bin da hin- und hergerissen. Einerseits sehe ich das wie du, andererseits erinnere ich mich an meine sportlicheren Zeiten mit 6-7x Training pro Woche oder als ich auf nen Marathon trainiert habe. Wenn man da ein bisschen auf die Ernaehrung achtet, kann man sich das Leben schon leichter machen.

Was hast du fuer Hunde? Mein Terrier jagt im absoluten Nahbereich um mich herum (max. 150m), da kommt sie selten ueber 15km, insofern waren die 25km am Samstag schon besonders.

Natuerlich ist Laufleistung nicht gleich Jagdleistung aber als Naeherung fuer die koerperliche Belastung kann man sie schon hernehmen...
2 DD die gehen auch nicht sehr weit aber machen durch ihre Größe mehr km kann man aber in etwa Vergleichen wenn ein Terrier 15 km macht dann entspricht das einem DD mit 25km
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.765
Gefällt mir
245
#23
@Carlos: Danke, passt schon... ich nehm einfach ein paar Dosen Nassfutter mit und bestell mal etwas von diesem Pammikan, was weiter vorne empfohlen wurde.

@Dergerl: Ja, so kenne ich das von unserem DD... 15-25km. Dann hier zur Einordnung der vergangenen Jagd: Der DD kam auf 40km, es war also schon ein etwas spezieller Tag :oops:
 
Mitglied seit
30 Okt 2018
Beiträge
174
Gefällt mir
84
#26
Bei meiner gibts am Vorabend viel leichtes Laufen und Spielen, um den Kreislauf ordentlich anzukurbeln. Dann eine extra große Portion des üblichen Trockenfutters mit 2 Schnapsgläsern voll Leinöl. Wenn das weg ist (dauert 2 min), kommt eine Dose Ölsardinen mit ca. 8 gehäuften Esslöffeln Vollkorn-Haferflocken, in Wasser eingeweicht, hinterher... ist in 30 sec weg.

Man sieht dann eine haarige Kugel auf 4 Beinen, die sich um eine bequeme Lage bemüht. Dann hört man sie nur noch schnarchen.

Am nächsten Tag gibts überall unterwegs Wasser aus Bächen und Pfützen. Wer kann da seinen geschnallten Hund abhalten? Traubenzucker und Vollkornkekse (=Butter, Mehl, Zucker) sind dahei.

Dach dem Trieb im/am Auto ist sie noch so aufgeregt, dass sie kein Trockenfutter annimmt, aber immer wieder viel trinkt.

Abends gibt es wieder den genannten Raketen-Imbiss für den nächsten Tag... den gibts auch, wenn keine DJ folgt.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.143
Gefällt mir
604
#27
Methylxanthine (Koffein, Theobromin) sind nachgewiesenermaßen schädlich für den Hund, im Hundesport auch als Dopingmittel verboten. Die Hunde bringen zwar evtl. mehr Leistung, können aber auch noch später in der Erholungsphase an Herzversagen tot zusammenbrechen.
Wem das allerdings egal ist.....
Und: Was ist an einem rohen gegenüber einem gekochten Ei besonders?
Außer, dass täglich rohe Eier auch ungesund sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.143
Gefällt mir
604
#28
@ doghunter,



Ich hatte meinen Hunden nach der Jagd mal so einen Beutel 'Dextro Energy Liquid' ins Wasser gegeben (das sie dann auch aufgenommen haben) und meine Hündin hat mir danach ins Haus gepinkelt. Nachdem sie das noch nie getan hatte, war ich einigermaßen unsicher hinsichtlich der Güte meiner Idee und hatte das Koffein als potenziellen Verursacher in den Fokus genommen.

Grosso
Womit du richtig gelegen hast: Forcierte Diurese und Inkontinenz sind durchaus (harmlose) Symptome einer Koffeinvergiftung.
 
Mitglied seit
7 Mai 2002
Beiträge
1.842
Gefällt mir
446
#30
Methylxanthine (Koffein, Theobromin) sind nachgewiesenermaßen schädlich für den Hund, im Hundesport auch als Dopingmittel verboten. Die Hunde bringen zwar evtl. mehr Leistung, können aber auch noch später in der Erholungsphase an Herzversagen tot zusammenbrechen.
Fast alles ist giftig, wenn man es übertreibt...ein Glas Rotwein täglich soll die Gesundheit fördern, 2 Flaschen täglich könnten tödlich wirken!
Ich kann dir aus Jahrelanger Praxis berichten, dass bei einer Tasse Kaffee bei einem Schäferhundgroßen Hund (DK, DD, DK) nichts passiert.
Aber gut das du darauf hingewiesen hast

Vielleicht so etwas probieren https://www.belcando.de/de/instant-energy
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben