Energie sparen - was macht ihr ?

Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
7.066
Waidmannsheil!

Ich wollte einmal in die Runde fragen, was ihr als Maßnahmen plant bzw. schon umgesetzt habt, um Energie zu sparen.

Leider scheitern viele gute Ideen daran, dass Handwerker oder Materialien nicht verfügbar sind. Also gerade Sachen, die man selber machen kann, fände ich interessant.

Ich hatte sowieso einen Energieberater engagiert, und da kamen verschiedene Maßnahmen heraus:

- Fenster wechseln - diese haben aber schon Doppelglas und sind erst 20 Jahre alt, da warte ich noch etwas
- Dachdämmung neu - diese wurde vor 20 Jahren gemacht und ist nicht ideal - aber auch hier warte ich noch
- Hebe-Schiebe-Türen besser abdichten - diese sind nicht ganz dicht, und im Winter werden sie kaum gebraucht - muss nur noch wissen wie
- Kellerdecken-Dämmung - wenn ich das Material bekomme, mache ich es selber
- Alte Gasheizung durch Sole-Wärmepumpe ersetzen - wenn man ein Geräte kriegen könnte

Umgesetzt habe ich schon:

- Geschossdecke gedämmt
- Offenen Gaskamin durch geschlossene Holzkassette ersetzt

Jetzt warte ich gespannt, was hier im Forum geplant ist bzw. gemacht wurde.

Gruß, WB
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
7.380
Ich habe vor vier Jahren das Großelterliche Haus übernommen und Kernsaniert.
Die 60er Jahre Fenster durch neue 3-fach verglaste ersetzt und dem Dach eine 16cm Dämmung spendiert. Da wir eh neue Lampen benötigten wurde bis auf zwei oder drei Lampen alles auf LED umgestellt. Letztes Jahr gab es eine neue Waschmaschine und obwohl wir nichts geändert haben, war die Stromabrechnung geringer. Jetzt wird diskutiert, ob wir vielleicht noch nen neuen Trockner anschaffen. Der alte läuft noch aber ist auch schon 14 Jahre alt.
Evtl werden wir im Winter die Benutzung von elektrischen Heizlüftern in der Bädern einschränken. Hier sind wir, trotz vorhandener ZH schon ein bisschen verschwenderisch.

An der Ölheizung mache ich erstmal nichts, zwar nicht die neueste, aber erst vor vier Jahren den alten Stahltank durch vier neue Kunststofftanks ersetzt.

Wenn ich genug Spielgeld hätte, würde ich mir höchstwahrscheinlich noch ne PV mit Batteriespeicher aufs Dach knallen, auch ohne E-Auto.
Solar hatte ich bei der Kernsanierung auch überlegt, das wäre aber nach Aussage zweier Heizungsbauer bei mir nicht wirtschaftlich gewesen. Bei den heutigen Heizölpreisen sähe es vielleicht anders aus.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.260
Weiterhin das Studium unseres jüngsten Sohnes zum Physiklehrer unterstützen, die fehlen
offensichtlich überall in der Republik! Ersetzt wurden diese hier durch "Grüne" Prediger, die
den Zeugen Jehovas oder ähnlichen Sekten in nichts nachstehen.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
5.511

Energie sparen - was macht ihr ?​

nichts.

Bei meinen 57 Jahren muss man auch mal im Blick haben, ob sich das rechnet. Die Fenster und das Dach sind auch nach jetzt 20 Jahren noch in guten Zustand. Sehe nicht ein 2-fach verglaste Fenster gegen 3-fach zu tauschen, wenn die jetzigen dicht und in Ordnung sind. Denk das ist schonender für die Umwelt, als wieder Müll zu produzieren.

Einzig die alten Gefrierschränke wurden gegen Neue ersetzt und die Lampen gegen LED getauscht.

Robert
 
Registriert
12 Feb 2018
Beiträge
1.009
Hab unser Haus in den letzten zehn Jahren eigentlich komplett kernsaniert.
- neue Fenster + Terrassentür 2013 rundrum neu mit 3-fach Verglasung
- alte Solaranlage 2017 erweitert auf vier Platten
- Heizung 2017 neu - Flüssiggags = solarthermieunterstützte Brennwertheizung
- Pufferspeicher + Regeltechnik 2018 neu so das Solaranlage Warmwasser und Heizung speist
- neue Haustür mit Dämmung
- neues Dach + neue Dämmung 2018 Dachboden Kaltdach (Walmdach)
- alle Lampen auf LED umgerüstet (Strom jetzt pro Jahr maximal 1800 kW/h)
Noch geplant - Kellerfenster neu, Gefriertruhe und Waschmaschine neu
Mehr geht momentan - auch finanziell - nicht.


Gruß der olle pudlich
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.996

Energie sparen - was macht ihr ?​

nichts.

Dito. Ich habe bisher schon versucht, möglichst wenig zu verbrauchen und da ist nicht mehr viel Luft drin.

Bei meinen 57 Jahren muss man auch mal im Blick haben, ob sich das rechnet. Die Fenster und das Dach sind auch nach jetzt 20 Jahren noch in guten Zustand. Sehe nicht ein 2-fach verglaste Fenster gegen 3-fach zu tauschen, wenn die jetzigen dicht und in Ordnung sind. Denk das ist schonender für die Umwelt, als wieder Müll zu produzieren.

Richtig! Es muss sich auch energetisch lohnen.
 

GMV

Registriert
10 Mai 2015
Beiträge
1.169
Akut haben wir zwar nichts machen lassen, aber:

Was sich bei uns (Wohnhaus, Apotheke, Ärztehaus, Kanzlei) in der Retrospektive (vor 8 Jahren machen lassen) als gute Investition herausstellte: Alle Lichtinstallationen wo möglich auf LED umstellen und großflächige Fenster auf 3fach-Glas. Die Stromkosten der Stromverbrauch ging auf etwa 20% des vorherigen Verbrauches herunter. Weiterhin alle Ständigverbraucher / always-on-Geräte, die ohnehin erneuert werden auf energiesparende Modelle umgestellt. Kann pro Gerät durchaus 2-3stellige Beträge im Jahr ergeben. (z.B Klimaanlage, Kühlschränke, Server, (Not)Licht, etc..)

Funktionierende Geräte austauschen ist zumindest umwelttechnisch gesehen meistens Quatsch, betriebswirtschaftlich ab und an leider schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.297
PV wird erweitert, Batterie Speicher kommt. Heißwasser macht aktuell komplett die PV, Pufferspeicher ist sowieso schon immer vorhanden. Der Brennstoffkessel ist vor mehreren Jahren raus geflogen, seither lauft hier wenn nötig ne Geo-Wärmepumpe mit FuBo über alle Etagen.

Doppelverglasung raus sehen wir nicht ein, Heizung ist state of the Art, die Wohnungen wurden alle in den letzten ~10 Jahren kernsaniert, da ist überall entsprechend LEDs verbaut, Elektrogeräte sind auf dem entsprechenden Stand. Ansonsten sind wir schon einigermaßen Sparsam unterwegs. Hier läuft nirgendswo der TV unnötig, da achten durchaus alle etwas drauf. Ich hab bei mir in der Butze noch ein wenig was mit Smarthome automatisiert, die Ersparnis kann man sich aber wahrscheinlich wirklich in die Haare schmieren.

Ich bin ja mal gespannt: Hier läuft jetzt seit diesem Jahr erstmals ne Split-Klimaanlage, da man es ohne hier teils einfach nicht mehr ausgehalten wird. Aber auch da alles mit einigermaßen Sinn und Verstand. Wird man im Stromverbrauch aber merken.

Autos könnte man durchaus noch was sparen, von uns sieht es aber keiner ein, seinen noch jungen Verbrenner gegen was elektrisches zu tauschen. Auch wenn mich die Fahrt zur Tanke jedesmal aufregt.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
69.392
Da ich nur am Wochenende zu Hause bin, -nichts.
Bei 1000kwh Stromverbrauch im Jahr in einer 4 Zimmerwohnung habe ich kein schlechtes Gewissen.

In Schweden kommt in diesem Sommer eine Wärmepumpe statt der 20 Jahre alten Elektrozentralheizung, über PV dort diskutieren wir noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
7.380
Funktionierende Geräte austauschen ist zumindest umwelttechnisch gesehen meistens Quatsch, betriebswirtschaftlich ab und an leider schon.
Kann aber nicht nur betriebswirtschaftlich sondern auch Sicherheitstechnisch ein Gewinn sein.

Bei einigen Energiesparmaßnahmen kommt ja auch noch ein gesteigerter Wohnkomfort hinzu. Gerade bei neuen Fenstern und Dämmung und das nicht nur im Winter, sondern auch jetzt im Sommer. Mit den Uralt Fenstern und dem umgedämmten Dach, hätte ich die letzten Tage sicherlich eine Sauna unterm Dach.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
7.380
Da ich nur am Wochenende zu Hause bin, -nichts.
Bei 1000kwh Stromverbrauch im Jahr in einer 4 Zimmerwohnung habe ich kein schlechtes Gewissen.

In Schweden kommt in diesem Sommer eine Wärmepumpe statt der 20 Jahre alten Elektrozentralheizung, über PV dort diskutieren wir noch.
1000kwh für das das man alleine ist und nur am We zu Hause ist aber auch kein Scheiß....
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.473
Meine Energie ist mir zu wertvoll, um sie beim über Idioten ärgern zu vergeuden.

Aber ansonsten?
Ich weiss ja nicht wie ihr so alle lebt - habt ihr alle echt Einfachfenster, einen Kühlschrank von 1957 und die Ölheizung von 1971? Im Ernst?

Also ich habe das alles nicht, sondern 20 Jahre alte Fenster, eine Gasheizung von vor 5 Jahren und ein grossteils gedämmtes Haus. Das alles neu zu machen ist einfach kompletter Blödsinn, denn das Einsparpotential ist nur gering, die Kosten dafür aber gigantisch.

Daher fahr ich halt weniger Auto, das dann noch sparsamer als ohnehin schon, und mache dazu noch etwas mehr Holz als geplant.
 
Registriert
21 Jan 2011
Beiträge
7.380
Meine Energie ist mir zu wertvoll, um sie beim über Idioten ärgern zu vergeuden.

Aber ansonsten?
Ich weiss ja nicht wie ihr so alle lebt - habt ihr alle echt Einfachfenster, einen Kühlschrank von 1957 und die Ölheizung von 1971? Im Ernst?

Also ich habe das alles nicht, sondern 20 Jahre alte Fenster, eine Gasheizung von vor 5 Jahren und ein grossteils gedämmtes Haus. Das alles neu zu machen ist einfach kompletter Blödsinn, denn das Einsparpotential ist nur gering, die Kosten dafür aber gigantisch.

Daher fahr ich halt weniger Auto, das dann noch sparsamer als ohnehin schon, und mache dazu noch etwas mehr Holz als geplant.
Mein Haus ist Baujahr 1928/29. Fachwerk ausgemauert. Anbau und Modernisierung Mitte der 60er Jahre. Neue Ölheizung Ende der 90er Anfang 2000er. In diesem Zustand, "zweibscheiben" Holzfenster, ungedämmtes Dach, zweidrähtige Elektrik etc habe ich das Haus übernommen und kernsaniert. Bei ner 20 Jahren alten Bude hätte ich mir das wahrscheinlich auch alles gespart.

Mein Vater hat vor ein paar Jahren auch die ca 35 Jahre alten Holzfenster getauscht, waren einfach fertig. Das Dach neu isolieren lassen und neue Dachfenster würde sicherlich nicht nur energetisch, sonder auch dem Wohnkomfort im ober Stock zugute kommen. Wird er aber in seinem alter sicherlich nicht mehr machen lassen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
121
Zurzeit aktive Gäste
381
Besucher gesamt
502
Oben