Energie sparen - was macht ihr ?

Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
8.146
Das Phänomen hab ich öfters: Das sichere Zeichen, in den Garten zu gehen und auf die andere Gasflasche zu wechseln. Und bei Gelegenheit eine neue Gasbuddel besorgen.
Me too, ich habe noch 5 volle im Vorrat und sobald die nächste leer ist wird getauscht
eine bessere Verzinsung gibt es nirgendwo.
 
Registriert
5 Apr 2019
Beiträge
2.430
Gesten an meiner Tankstelle hatten Sie noch eine graue als ich mich verabschiedet habe. EINE!
Ergebnisse von Panikmache von Politik, Nachrichten und Netz.

Wenn jetzt alle Flaschen bunkern, können keine mehr nachgefüllt werden. Nicht weil es am Gas fehlt, sondern einfach an leeren Flaschen
 
Registriert
22 Mrz 2016
Beiträge
2.614
Gesten an meiner Tankstelle hatten Sie noch eine graue als ich mich verabschiedet habe. EINE!

Wenn nix da ist, wird sie halt an der Tanke befüllt. Deutschland ist da etwas komisch, aber jenseits der Grenze kein Problem und deutlich günstiger, für unter 1 Euro pro kg...
 
Registriert
11 Feb 2018
Beiträge
1.278
so, nach 30% Zuschlag für Strom ist die seit Wochen erwartete Abschlagankündigung fürs Gas da:

statt 140 nun 280€ je Monat, also "nur verdoppelt", zumindest bis August 2023, vermutlich wird's dann nochmal heftig und weiter draufgeschlagen.

Jetzt überleg ich im Scherz ähnlich wie bei privat versicherten Beamten mit Splitting auf Selbstanteil, Beihilfe und KK, 140 davon, also den Aufschlag, von denen in Berlin, Washington, Brüssel, Kiew und Moskau übernehmen zu lassen, die aufgrund ihrer Politik der letzten Jahre/Monate dafür mit verantwortlich sind...
Wer was Wieviel übernimmt -egal...😎

Tja, mit Strom zusammen also 200 E mehr im Monat, also 100 pro Nase.😭

egal, ob wir weniger verbrauchen oder nicht, die Abschläge müssen ja bezahlt werden.
Mal gucken in 2023 Wieviel wir sparen könnten, hängt nat. auch vom Winterverlauf ab...
 
Registriert
5 Apr 2019
Beiträge
2.430
Also um Wasser mache ich mir keine Sorgen.
Wir haben einen großen Schwimmteich. Im Notfall Topf und ein kleines Lagerfeuer. Dann reicht die Qualität alle Male aus.
Der Garten ist groß, die Kartoffeln im Winter im Kartoffelkeller. Da sind die Kartoffeln aus der letzten Ernte noch jetzt essbar.
Wir haben solange ich denken kann immer das ganze Jahr Kartoffeln aus eigenem Anbau.

Also wenn die Welt untergeht, gehöre ich zu denen, die als letzte gehen :devilish: :evil:

So schwarz sehe ich es aber nicht und gehe mal davon aus, dass wir entspannt durch den Winter kommen. Klar die Preise laufen davon, einige machen sich die Taschen voll. Viele andere werden finanziell bluten. In 2 Jahren hat sich alles wieder normalisiert.
Heute Kartoffeln aus dem Keller geholt.
Richtige Lagerung und sie halten wie oben geschrieben das ganze Jahr .
20220716_083348.jpg
 
Registriert
5 Apr 2019
Beiträge
2.430
Darf man fragen, wie die bei Dir aussieht?
Ganz einfach, es gibt unterm Stall einen kleinen Erdkeller.
1,6 m tief x 2 m x 5 m. Die Wände sind gemauert. Der Boden ist mit der Zugabe von wenig Zement und Sand gestampft. Weiter gibt es einen kleinen Lüftungssacht nach außen (Nordseite)

Der gestampfte Boden ist fest, aber durchlässig. Es steht nie Wasser drin. Der Boden ist aber immer feucht.

Die Kartoffeln sind dort einfach am Boden.

Fertig.

- frostfrei
- kühl
- leicht feucht
 
G

Gelöschtes Mitglied 25014

Guest
Hat hier vielleicht jemand mit grey water recycling Erfahrung?

Ja lohnt sich nicht hier. Ist genauso sinnlos wie Regenwassernutzung. Es steht und fällt mit den Abwasserkosten.
Wir haben hier schön gedachte Konzepte, die alle deaktiviert wurden.
Wenn Energiesparen in keinster Weise mit "Geld sparen" zusammenfällt ist das ganze Konstrukt fraglich.
Da kann man sich eine Fassadendämmung und einen Fensteraustausch noch so schön rechnen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
16
Zurzeit aktive Gäste
94
Besucher gesamt
110
Oben