Energie sparen - was macht ihr ?

Anzeige
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.300
Ein Balkonkraftwerk suche ich auch. Aber da sind die Preise im Moment so hoch das das irgendwie unrentabel ist.
Hoffe die Preise gehen mal wieder bisschen runter. Waren ja mal bei 1€/kW. Aber jetzt um die 2€/kW ist mir zu teuer.
Man warte mal den Winter ab, da sollte es etwas Entspannung geben, aber die alten Preise erwarte ich nicht zurück, insbesondere, weil ja viele entsprechende Briefe mit Erhöhungen noch unterwegs sein dürften.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.293
uff, mein Gasversorger will die Preise um das 5fache anheben. Wir werden dann auch mal auf Solar und Holz umstellen. Aber ich rechne noch damit. dass die Förderung massiv erhöht wird.
 
Registriert
15 Nov 2017
Beiträge
271
uff, mein Gasversorger will die Preise um das 5fache anheben. Wir werden dann auch mal auf Solar und Holz umstellen. Aber ich rechne noch damit. dass die Förderung massiv erhöht wird.
5-fache????? Wer soll denn das noch stemmen? Vielleicht sollte man doch einfach mal NordStream-2 anschalten. Wenigstens rumänische Lebensverhältnisse hätte ich schon gerne, wenn ich denn bis 70 arbeiten muß....
 
Registriert
2 Mai 2011
Beiträge
595
uff, mein Gasversorger will die Preise um das 5fache anheben. Wir werden dann auch mal auf Solar und Holz umstellen. Aber ich rechne noch damit. dass die Förderung massiv erhöht wird.
Die Fördersätze werden zum 15.8 angepasst. Insgesamt werden fast alle Förderungen gekürzt, bei Biomasse z.B. von maximal 55% auf nur noch höchstens 20%.
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.781
Ist ja auch logisch, die haben ja keinen Förderbedarf mehr, da sie wirtschaftlich konkurrenzfähig sind. Ich weiss, das klingt zynisch, aber so ist die Förderlogik.

Ich bin gespannt, wie die realen Entwicklungen bei den Preisanhebungen sich zu den Ergebnissen von Schätzungen zu Effekten von CO2-Preisen verhalten. Das wird sicherlich sehr aufschlussreich.
 
Registriert
31 Jan 2013
Beiträge
849
Warum sollen sie denn Anreize schaffen wenn die not euch treibt ?

Ihr habt die Wahl zwischen teuer und ganz teuer
 
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
3.213
Das ist ja richtig, das ist aber gar nicht mein Punkt.
Wenn ich aus Frankreich Strom beziehe, unabhängig von der Menge und dem Programm, und dabei weiß, dass dieser praktisch komplett in Atomkraftwerken generiert wird, die zudem in Grenznähe zu mir stehen, bei Westwind zu einem Großteil des Jahres... dann kann ich mir den Mehrwaufwand und die Kosten und den Flächenverbrauch für erneuerbare Energien gleich sparen, weil es wurscht ist, ob ein Meiler in Frankreich oder hier hochgeht... ich kriege es ab.
Und weil in D ja meist einfach "Nein" zu Atomstrom gesagt wird, sollte man dann auch so konsequent sein und auf diese Art generierten Strom nicht beziehen.

Das siehst Du leider ein wenig einseitig. Es ist ein großer Unterschied ob ein AKW in Frankreich oder in Deutschland "hochgeht". Das kann man schon an den Sicherheitszonen sehen die in der Vergangenheit eingerichtet wurden. Das nächste Problem ist die nicht gelöste Endlagerung.
Frankreich produziert fleißig Atommüll weiß aber nicht wohin damit.
Die Problematik als potentielles Kriegsziel wie aktuell vorhanden, mal außen vor gelassen.
Im Übrigen wird im Verbundsystem erstmal komplett unideologisch nur die Ware Strom gehandelt die aus den unterschiedlichsten Quellen kommen kann.
Ich gehe davon aus, das niemand hier stromlos dastehen will, nur weil er auf nichterneuerbare oder alternativ nur auf erneuerbare Energien besteht.

Das man bei dem Ziel der Energietransformation sowohl auf Übergangslösungen setzen als auch Kompromisse eingehen muss, war schon immer eingeplant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.421
Das mat bei dem Ziel der Energietransformation sowohl auf Übergangslösungen setzen als auch Kompromisse eingehen muss, war schon immer eingeplant.
Aber nicht sauber kommuniziert. Mir ist auch klar, dass alles grau ist und nicht schwarz-weiß, aber so wird es eben gerne dargestellt - wohlweislich an der Realität vorbei.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.648
Vielleicht doch mal drüber nachdenken, wie man tatsächlich sparen könnte.

Wir haben seit letztem August eine neue Zähleranlage samt neuem Hausanschluß, diese modernen digitalen Dinger.
Da kann man den eigenen und die Verbräuche von den Nachbarn einfacher sehen als früher mit den schwarzen Kästen.
Eine 4 köpfige Familie hat seitdem über 3000 kwh gebraucht, die andere 4 köpfige in einer identischen Wohnung 2000.
Ich bin kein Maßstab, da ich eher selten zuu Hause bin, aber ein Nachbar, seines Zeichens Rentner und täglich zu Hause hat auf seinen 55qm sagenhafte 250 kwh im letzten Jahr verbraucht.
Ich frage mich zwar wie das geht, aber er geht vielleicht mit Sonnenuntergang schlafen und benutzt einen Spirituskocher. :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.431
Die Pools werden nicht verboten, verbieten werden sie in bestimmten Jahreszeiten dieselben zu befüllen. Das kenne ich von Schweden schon seit Jahren. Ab Mai-Juni bis in den September ist jeglicher überflüssige Wasserverbrauch da schon seit Jahren verboten. Rasen sprengen, Autowaschen, Pools befüllen. Hinzu kommen jahreszeitlich Verbote von offenem Feuer, selbst der Grill im heimischen Garten.

Solange hierzulande irgendwelche Deppen in der aktuellen Lage auch noch ihren Rasen sprengen oder Golfplätze bewässert werden, ist das die Konsequenz für alle.
Danke für den Hinweis. Jetzt weiß ich auch, warum dort immer so viele dreckige Autos rumfahren. hatte mich schon gewundert...
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.300
Vielleicht doch mal drüber nachdenken, wie man tatsächlich sparen könnte.

Wir haben seit letztem August eine neue Zähleranlage samt neuem Hausanschluß, diese modernen digitalen Dinger.
Da kann man den eigenen und die Verbräuche von den Nachbarn einfacher sehen als früher mit den schwarzen Kästen.
Eine 4 köpfige Familie hat seitdem über 3000 kwh gebraucht, die andere 4 köpfige in einer identischen Wohnung 2000.
Ich bin kein Maßstab, da ich eher selten zuu Hause bin, aber ein Nachbar, seines Zeichens Rentner und täglich zu Hause hat auf seinen 55qm sagenhafte 250 kwh im letzten Jahr verbraucht.
Ich frage mich zwar wie das geht, aber er geht vielleicht mit Sonnenuntergang schlafen und benutzt einen Spirituskocher. :ROFLMAO:
In unserer "Ferienwohnung" mit laufendem Kühlschrank, Router und Heizung verbrauchen wir 750 kWh p.a. und sind maximal einmal im Monat für eine Nacht dort. Kühlschrank ist davon knapp die Hälfte. 250 ist extrem wenig. Oder er zapft bei Euch nach :)
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.648
In unserer "Ferienwohnung" mit laufendem Kühlschrank, Router und Heizung verbrauchen wir 750 kWh p.a. und sind maximal einmal im Monat für eine Nacht dort. Kühlschrank ist davon knapp die Hälfte. 250 ist extrem wenig. Oder er zapft bei Euch nach :)
Würde die 1000kwh in cast seiner Singelbude erklären, die 5 Tage die Woche leer steht :ROFLMAO:
Die Single Bude ist eine 4 Zimmer Wohnung mit 85 qm.
Sie steht auch nur von Montag ab 8 bis Freitag um 14 Uhr leer. Herd, Spülmaschine, Kühlschrank mit 4 Sternefach, Gefrierschrank, Fernseher mit Soundsystem, Router fressen ja auch etwas Strom und die Kühlgeräte ständig, auch wenn niemand zu Hause ist. Die rund 1000kw sind i.O. vorallem weil Beleuchtung fast ausschließlich mit Led erfolgt. Möchte nicht wissen wieviel eine Beleuchtung vor 30 Jahren verbraucht hat.

Mit dem anzapfen ist das so eine Sache, aber dank allerneuester Anschlußtechnik wohl ausgeschlossen.
Bei uns gibts auf Wunsch auch Gas in der Küche, vielleicht hat er eine Gasherd, dadurch sinkt der Stromverbrauch. So ein E-Herd frisst ganz schön im Betrieb. Dazu ein kleiner Kühlschrank, sehr wenig Beleuchtung und selten den Fernseher anmachen, keine Ahnung wie das geht?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
114
Zurzeit aktive Gäste
447
Besucher gesamt
561
Oben