Energie sparen - was macht ihr ?

Registriert
31 Jan 2013
Beiträge
897
Wie Soll es zu einer Anzeige kommen?
Wird ein Balkonkraft entdeckt kann doch niemand wissen das es am Netz hängt.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
2.256
Habe den Heizkreislauf meiner ETA Stückholzheizung programmiert, dass nur morgens und nachmittags / abends geheizt wird.
Außerdem verheize ich Bauhaus einer alten Scheune. Spart viel Geld diesen Winter 🤣
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.257
Nicht kleckern sondern klotzen! Offenbar hat jemand Bidens Gasspartip an Scholz
umgesetzt. So geht das!
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.547
Wie Soll es zu einer Anzeige kommen?
Wird ein Balkonkraft entdeckt kann doch niemand wissen das es am Netz hängt.
Es geht um den Zähler, wenn der bei zwei Ableseterminen kurz hintereinander einen negativen Saldo hat, ist egal, ob BKW oder PKW oder was auch immer, irgendwas stimmt dann nicht. Aufmerksam wird der Netzbetreiber auch, wenn plötzlich statistisch auffällig deutlichst weniger Strom abgenommen wird, obwohl das ja niemanden etwas angeht.
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.971
Wie Soll es zu einer Anzeige kommen?
Wird ein Balkonkraft entdeckt kann doch niemand wissen das es am Netz hängt.
Tja, bei Verdacht einfach den Verbrauch anschauen und fertig. Ansonsten bekommt dieser Kunde halt einen Smart Meter und schon sieht man ob er zurück liefert oder nicht. ist eigentlich ganz einfach. abgesehen davon ist die Ausrollung der Smart Meter voll im Gang. Dann sieht das EVU sofort ob jemand unangemeldet zurückliefert oder nicht, wobei es dann wiederum ziemlich egal ist weil der Balkonkraftwerkbetreiber dann ja für den zurückgelieferten Strom nichts bezahlt bekommt. Ausser, ja ausser er "legalisiert" das Balkonkraftwerk und das ist ja kein Problem weil bei uns, wenn die technischen Möglichenkeiten EVU-seitig gegeben sind (also Leitungsmässig) eine Rücklieferung gesetzlich jederzeit möglich ist. Ein Einbau eines Smart Meters ist dafür natürlich Voraussetzung. An wen zurück geliefert wird bleibt jedem PV-Betreiber selbst überlassen. Das Problem daran ist nur, dass die meisten Firmen nur von Energiekunden den PV-Strom abnehmen. Die OEMAG ist da eine der wenigen Ausnahmen.
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
740
Was mir seit Jahren auffällt, wenn man abends durch die Siedlungen geht: viele lassen ihre Rolläden - sofern vorhanden - im Winter bei Dunkelheit nicht runter. Spart Energie.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.573
Was mir seit Jahren auffällt, wenn man abends durch die Siedlungen geht: viele lassen ihre Rolläden - sofern vorhanden - im Winter bei Dunkelheit nicht runter. Spart Energie.
Wenn man vergessen hat den Rolladenkasten zu isolieren, macht das ggf. Sinn. Ich glaube aber nicht wirklich daran. :)
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
2.206
Tja, bei Verdacht einfach den Verbrauch anschauen und fertig. Ansonsten bekommt dieser Kunde halt einen Smart Meter und schon sieht man ob er zurück liefert oder nicht. ist eigentlich ganz einfach. abgesehen davon ist die Ausrollung der Smart Meter voll im Gang. Dann sieht das EVU sofort ob jemand unangemeldet zurückliefert oder nicht, wobei es dann wiederum ziemlich egal ist weil der Balkonkraftwerkbetreiber dann ja für den zurückgelieferten Strom nichts bezahlt bekommt. Ausser, ja ausser er "legalisiert" das Balkonkraftwerk und das ist ja kein Problem weil bei uns, wenn die technischen Möglichenkeiten EVU-seitig gegeben sind (also Leitungsmässig) eine Rücklieferung gesetzlich jederzeit möglich ist. Ein Einbau eines Smart Meters ist dafür natürlich Voraussetzung. An wen zurück geliefert wird bleibt jedem PV-Betreiber selbst überlassen. Das Problem daran ist nur, dass die meisten Firmen nur von Energiekunden den PV-Strom abnehmen. Die OEMAG ist da eine der wenigen Ausnahmen.
Auch dafür gibt es schon Vorrichtungen, damit lässt sich eine Nulleinspeisung realisieren, je mehr Zähler umgebaut werden umso mehr entsteht ein Markt für diese Steuerungen, im Moment kosten die noch um die 500€.
Es geht sogar je nach dem über Steuerungen wie zb. Shelly, auch dort kann man für kleines Geld je nach Strommenge Haushaltsgeräte zu und weg schalten und das ganz automatisch.
Von daher würde ein Stromanbieter nicht mal feststellen können wenn jemand 10 Balkonkraftwerke ans Netz bringen würde.
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
891
Auch dafür gibt es schon Vorrichtungen, damit lässt sich eine Nulleinspeisung realisieren, je mehr Zähler umgebaut werden umso mehr entsteht ein Markt für diese Steuerungen, im Moment kosten die noch um die 500€.
Es geht sogar je nach dem über Steuerungen wie zb. Shelly, auch dort kann man für kleines Geld je nach Strommenge Haushaltsgeräte zu und weg schalten und das ganz automatisch.
Von daher würde ein Stromanbieter nicht mal feststellen können wenn jemand 10 Balkonkraftwerke ans Netz bringen würde.
Und wenn man so einen modernen Zähler eingebaut bekommen hat.... Mal spontan kontrollieren, ob der normgerecht in den Verkehr gebracht wurde. Damit kann man den Netzbetreiber richtig ärgern....
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
11
Zurzeit aktive Gäste
83
Besucher gesamt
94
Oben