Entscheidungshilfe Ansitzsack

Anzeige
Registriert
11 Dez 2019
Beiträge
183
Danke :)

Ich hätte aber, aus rein praktischen Gründen, lieber einen Ansitzsack. Und ich weiss auch ganz genau, warum :whistle:

(nur falls du meinst, ich hätte keine passende Decken..)
Von Hubertus gibt's doch diese Kombi... Leichter ansitzsack für die nicht ganz so kalten Nächte... Hat ein Rundumreissverschluss kannst komplett aufmachen hast ne Decke.... Das ding hab ich schon und ist gar net so schlecht... Leicht... Praktisch für kühle aber nicht ganz kalte ansitze.... 👍.......
 
Registriert
22 Sep 2015
Beiträge
455
Ich habe die letzten 2 Wochen bestimmt 8x bei um die 0Grad oder leichten Minusgraden nachts draußen gesessen Jeweils 3-5 h. Ich habe den Carinthia Mantel angehabt und jedes einzelne Mal habe ich mir innerlich zu der Entscheidung gratuliert, den zu haben. Drunter habe ich lange Merino Unterwäsche gefütterte Hosen, Wollpullover und Steppweste. War jedes mal kuschelig warm. Den Fußteil habe ich noch nie benutzt. Wenn ich zum Ansitz fahre, ziehe ich, nachdem ich ausgestiegen bin, den Mantel über und komme damit wunderbar auf die Kanzel. Wenn ich sitze, schließe ich den Reißverschluss und halte so wunderbar durch. Die Hände stecke ich durch die seitlichen Schlitze und halte sie am Körper, so bleiben auch diese warm und ich brauche keine Handschuhe. Wenn ich eine Sau geschossen habe, lasse ich zum Bergen den Mantel am Sitz und hole ihn mir nachher.
Hat sich für mich wunderbar bewährt.
 
Registriert
22 Sep 2015
Beiträge
455
P.S. ich muss an dieser Stelle dem cast mal Danke sagen. Ich habe ja so meine Probleme mit seiner ruppigen Ausdrucksweise, aber der Tipp kam von ihm.
Also Danke👍
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.156
Die Ausdrucksweise ist nur manchen Zeitgenossen geschuldet.
Wie man in den Wald reinruft, schallt es draus zurück.

Deswegen nix für ungut.
 
Registriert
9 Sep 2013
Beiträge
3.130
Den Fußteil habe ich noch nie benutzt. Wenn ich zum Ansitz fahre, ziehe ich, nachdem ich ausgestiegen bin, den Mantel über und komme damit wunderbar auf die Kanzel.

Grade das Fußteil macht es doch so gemütlich ;) Ich klappe es doch und gehe dann wie du zum Sitz, macht m.E. wenig Unterschied bei der Handhabung.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.242
Ich hatte auch zunächst den Carinthia Sack mit dem seitlichen Reißverschluss. Hab mich einige Male damit rum geärgert und bin schlussendlich beim Ansitzmantel von Carinthia gelandet.

Ja, er hat Nachteile (Arme, Reißverschluss, umständliches Einsteigen). Aber egal, die Vorteile überwiegen für mich. Ob es nun kalt, zugig oder nass ist, der Mantel ist dabei. Ich kann das Oberteil einfach auslassen und als Rückenpolster verwenden, mit dem Reißverschluss die Lüftung und Temperatur bestimmen und hatte seither nie wieder kalt auf dem Sitz.

Einmal habe ich den Fehler gemacht, den wegen Nässe zum Abgehen nicht abzulegen. Am Auto hab ich fast gekocht...
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
1.865
Für 350€....:eek:

Sorry, ich bin was Ausrüstungspreise betrifft ja in vielen Fällen ziemlich schmerzbefreit, aber da hörts auf.
Die große Lodenansitzdecke von Hubertus ist sehr teuer, 265€, aber es fehlen noch fast 100 € zu dem Petz und sie ist wärmer, da gedoppelt mit Lodenpelz und viel universeller.
Jacke auf, Decke um die Hüften wickeln, Jacke zu hinsetzen. Bei 1,60 reicht die auch über die Stiefel und 1,45 Breite einmal rundum.
Oder wenn zu lang und breiter umgekehrt.:ROFLMAO:

Ich möchte niemanden überzeugen, das liegt mir fern, nur zeigen, das es auch andere Lösungen gibt.
Muss dann jeder selbst wissen


Die fehlt mir eigentlich auch noch zum Abrunden der Ausrüstung. Selbst der Ansitzsack ist noch ein ganz schön großer Trümmer der bei weitem in keinen Rucksack passt. Mal schauen, bin gerade in Investierlaune.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.242
Mein Ansitzmantel hängt unterm Rucksack. Zwei Molle-Haken am Rucksack die in den Tragegurt des Mantels greifen klappen da wunderbar. Sieht zwar aus wie ein Umzug wenn ich damit auflaufe, aber kann mir egal sein. Hauptsache warm, bin ja bekennender Warmduscher :cool:
 
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
782
... ich kenne keine anderen. Gestern bei minus 15 Grad 3h im Carinthia-Ansitzsack...mit Benzinofen und Heizstrümpfen. Der Einzige Schwachpunkt war der Kragen. Hier muss ich einen Schal anziehen um abzudichten. Aber Ansonsten war ich beeindruckt... war schon kalt draußen ;-)
Peter
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.280
Ich haben den Ansitzsack jetzt zwanzig Jahre, ein Invest das sich mehr als lohnt.
 
Registriert
11 Dez 2019
Beiträge
183
Bis jetzt war leider zu warm seit er geliefert wurde... 🙈... Freitag Nacht sollte temperatur passen... Da wird mal ausgetestet... Bin gespannt....
 
Registriert
11 Dez 2019
Beiträge
183
Also.... Gerade 4 Stunden bei minus 8 Grad draussen gewesen... Transportiert hab ich den: einfach 2 Karabinerhaken unten an die trageriemen vom Rucksack dran und an die halteschlaufe vom sack befestigt.. Geht sehr gut.... Aufm sitz :Sack komplett aufgemacht ausgebreitet und hingelegt so reingestiegen.. Schulterriemen zu und Reißverschluss zu...geht gut.... Also die minus 8 waren keine Herausforderung für den.. Hab in die Taschen jeweils nochn benzintaschenofen gesteckt... Wunderbar.... Kalt war nur die Nase aber da kann der Sack nix für 🤣..... Bin zufrieden bis jetzt... Danke euch nochmal für alle Tipps....Vielleicht hilft dem ein oder anderem ja auch zur Kaufentscheidung...... Bis dann.... Waidmannsheil euch........ .
 
Registriert
8 Dez 2019
Beiträge
161
Bin auf der Suche nach einer Schlafsack/Ansitzsack Kombination für Minusgrade.
Auf der Suche bin auf den hier gestoßen, bin aber nicht sicher ob der Ansitz tauglich ist:

Carinthia WILDERNESS Schlafsack -18°C​


"Der Wilderness bietet durch (verschließbare) Armausgriffe grenzenlose Bewegungsfreiheit."
Frage ob das wirklich so gut funktioniert.
Zudem scheint die Beinpartie relativ eng zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
102
Zurzeit aktive Gäste
452
Besucher gesamt
554
Oben