Erfahrung Dry Ager

Anzeige
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.275
Ich habe den großen Landig

als Wildkühlschrank. Alles Wild wird gut gereinigt und oberflächlich abgetrocknet mindestens eine Woche, bei Stücken über 50kg 10 bis 14 Tage abgehängt. Zuerst bei etwa 12 Grad, bis die Totenstarre sich wieder gelöst hat („über Nacht“), dann bei etwa 2 bis 4 Grad.

Der Landig entfeuchtet, man hat etwa 7% Gewichtsverlust über 1 Woche.

Das Wildbret ist zart und schmackhaft. 25 Salamis und ein paar Wildschweinschinken, vom Metzger gemacht (1€/kg) habe ich mal mitreifen lassen, Resultat: sehr gut.

Frage: ist das ein vollwertiger Ersatz für einen Dryager?

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
22 Jan 2013
Beiträge
1.203
Ich habe den großen Landig

als Wildkühlschrank. Alles Wild wird gut gereinigt und oberflächlich abgetrocknet mindestens eine Woche, bei Stücken über 50kg 10 bis 14 Tage abgehängt. Zuerst bei etwa 12 Grad, bis die Totenstarre sich wieder gelöst hat („über Nacht“), dann bei etwa 2 bis 4 Grad.

Der Landig entfeuchtet, man hat etwa 7% Gewichtsverlust über 1 Woche.

Das Wildbret ist zart und schmackhaft. 25 Salamis und ein paar Wildschweinschinken, vom Metzger gemacht (1€/kg) habe ich mal mitreifen lassen, Resultat: sehr gut.

Frage: ist das ein vollwertiger Ersatz für einen Dryager?

Gruß,

Mbogo

Nein, im Ager kann man die Luftfeuchtigkeit variieren, was bei der Fleisch- und Wurstreifung unerlässlich ist.
Außerdem verfügt der Dry Ager über eine UV- Entkeimung.
 
Registriert
22 Jan 2013
Beiträge
1.203
Habe ein Problem mit meinem 500er.
Wollte Salami bei 14 Grad und 65% endreifen lassen.
Nach Eingabe der o.g. Parameter regelt er immer wieder auf 1-2 Grad runter. Jemand ne Idee woran das liegen könnte?
 

Anhänge

  • A8BEC509-694E-4E61-B792-BDCE71D6F438.jpeg
    A8BEC509-694E-4E61-B792-BDCE71D6F438.jpeg
    63,8 KB · Aufrufe: 26
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
158
Zurzeit aktive Gäste
544
Besucher gesamt
702
Oben