Erfahrungen mit der Krefelder Fuchsfalle

Anzeige
Mitglied seit
27 Feb 2017
Beiträge
475
Gefällt mir
500
#91
Als kleine praxis-verbesserungsvorschläge:
- Vor die Eingänge mit einer Mischung aus Erde und feinem Sand eine Ebene aufschütten, damit der Eingang ebenerdig ist. Ruhig auch etwas ins Rohr.

- Den Platz vor der Köderklappe würde ich so gestalten, dass man sich vernünftig hinknien oder dagegenknien kann, ohne nachher auszusehen wie eine Wutz. Feiner weisser Sand, oder ein Kunststoffgitter haben sich da bewährt.
 
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.699
Gefällt mir
918
#92
Servus,

ich habe auch eine KFF stehen mit einem 80 cm Wippbrett. Leider waren bei mir die Schieberkästen noch nicht bis zum Fallenboden hin durchgezogen, was bereits für Schwierigkeiten sorgte.

Die neue Variante gefällt mir gut.

Ich bin grundsätzlich zufrieden mit dem System, nur gefällt mir die Materialauswahl nicht wirklich. Die Schieberkästen sind aus so dünnem Blech, dass sich bei Erdbewegungen (zB durch starken Regen) die Kästen verbiegen und so die Auslösung behindern können. Auch das geringe Gewicht der Fallenschieber sehe ich nicht gerade vorteilhaft an.
Dadurch hatte ich bereits 2 mal die Situation, dass nur ein Schieber gefallen ist, der zweite jedoch im Kasten hängen blieb.

Nachdem dass zum ersten mal passiert ist, habe ich die ganze Falle nochmal ausgegraben auf ein neues Fundament gebettet und nochmal sehr sehr sehr sorgfältig beim eingraben darauf geachtet dass sich nichts spießt. Trotzdem passierte das Gleiche nochmal.
Jetzt handhabe ich es so, dass nach jedem starken Regen die Schieber durch Auslösen geprüft werden, seither hatte ich keine Fehlauslösungen mehr. Nur ist das halt auf die Dauer auch nicht lustig...

Nichtsdestotrotz habe ich mit der Falle bereits 1 Fuchs und 3 Marder fangen können, was grundsätzlich für die Falle spricht.

Könnte ich den Entwicklern etwas mitgeben, würde ich stärkeres Material verwenden um die Falle insgesamt robuster gegen Außeneinflüsse zu machen
Bei mir hat heute zum ersten mal Falle ausgelöst, ein Schieber nicht runtergefallen.
Hat mir nicht gefallen. Dabei hatte ich das mindestens 5 mal ausprobiert, alles ging und jetzt danach auch noch dreimal ausgelöst. Jedes Mal beide Klappen runter.
Habe überlegt ob ich nicht oben auf den Stangen der Klappen ein Gewicht anbringe damit die etwas schwerer werden. Ich bin sicher, wäre das nicht so dünnes Blech wäre das nicht passiert.
Hat jemand das noch anders gelöst? Ausgraben neu verlegen werde ich erst im Notfall. Das Ding wurde ja komplett gekauft, mobile Ausführung.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.275
Gefällt mir
1.267
#93
Wenn Du die Schieber aufballastierst, wird dadurch die Auslösung härter. Das ist an sich kein Problem, man muss es nur bedenken.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.176
Gefällt mir
1.250
#94
Hatte das Problem bisher noch nicht bei meinen Krefeldern, aber wohl bei den Dose-Fallen. Verkanten kommt von Kante, und deswegen habe ich die unteren Ecken leicht abgerundet, was ja mit Stichsäge und Feile eine Sache von ein paar Minuten ist.

Übrigens hatte ich gestern auch eine SMS von meiner Krefelder. Frohgemut, dass ich nun zu Heiligabend noch einen Fuchs oder zumindest einen Marder bekommen würde, bin ich hin - leider nur ein Hase.
 
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.699
Gefällt mir
918
#95
Hase ist üblich;) Ich werde das mit abrunden mal machen.. Die Auslösung ist ja fein, ich glaube nicht, das etwas mehr Gewicht Probleme bereitet, werde es aber im Auge behalten.
 
Mitglied seit
25 Sep 2011
Beiträge
116
Gefällt mir
26
#96
Bei mir hat heute zum ersten mal Falle ausgelöst, ein Schieber nicht runtergefallen.
Das hatte ich auch einmal. Das lag daran, daß die Stangen auf denen die Schieber ruhen nicht weit genug nach innen gezogen waren. (also die Stangen zur Fallenmitte ziehen)
Bei den neuen Fallen gab es noch ein kleines Fertigungsproblem bei den Fallschiebern. Die waren nicht ganz passig. (guckten etwas ins Rohr) Vom Hersteller gab es passenden Ersatz.
 
Mitglied seit
25 Sep 2011
Beiträge
116
Gefällt mir
26
#98
Heute hatte ich seit jahren mal eine Fehlfunktion an der alten Falle (von 2014).
Es war viel Dreck unter der Wippe so das diese nicht richtig kippen konnte. Das hatte zur Folge das der Auslöser nicht am Auslösedorn vorbei konnte.
Wieder eine Erfahrung reicher
 
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
671
Gefällt mir
318
#99
Ich war jetzt zwischendurch ziemlich sauer. Fast jedesmal nur ein Schieber gefallen. Und der so im Schacht verklemmt das nix mehr ging.
Ursache: Das Eisen was oben aus dem Schacht lang rausguckt, hat unten auf der Rückseite den Haken mit dem man den Schieber über die kleine 4mm Schraube hängt beim Scharfstellen. Diese Ausbeulung passt genau hinter ne Schraube am Schieber und hält ihn dann oben.
Alles ausgebaut und mit Schutzgas geändert.
Darf nicht sein bei sonem teuren Gerät. Wollte da erst anrufen aber das ist meist vergebliche Spucke. Bis einem da geholfen wird...
Diese Kreaturen gehen da wohl nicht mehr rein. Fangsaison ziemlich im Eimer.
 
Mitglied seit
26 Jul 2002
Beiträge
1.371
Gefällt mir
351
"Diese Kreaturen gehen da wohl nicht mehr rein. Fangsaison ziemlich im Eimer."

Nicht ganz, Insulaner:
Wenn es ein Fuchs war, wird wohl der da nicht mehr rein gehen, alles andere aber ganz sicher, weil es viel dümmer ist als Füchse. Also: Kopf hoch und positiv denken;)
Gruß rotfuchs2
 
Mitglied seit
25 Sep 2011
Beiträge
116
Gefällt mir
26
Darf nicht sein bei sonem teuren Gerät. Wollte da erst anrufen aber das ist meist vergebliche Spucke. Bis einem da geholfen wird...
[/QUOTE]

Bei den Krefeldern hatte ich schnell jemanden am Apparat und waren recht unkompliziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Sep 2011
Beiträge
116
Gefällt mir
26
Im benachbarten Revier hat die neu aufgestellte Krefelder nach 4Tagen den ersten Fuchs gefangen. Schön das wir flächendeckend aufs selbe Ziel hin arbeiten.
 
Mitglied seit
27 Feb 2017
Beiträge
475
Gefällt mir
500
Heute hatte ich seit jahren mal eine Fehlfunktion an der alten Falle (von 2014).
Es war viel Dreck unter der Wippe so das diese nicht richtig kippen konnte. Das hatte zur Folge das der Auslöser nicht am Auslösedorn vorbei konnte.
Wieder eine Erfahrung reicher
Sowas in der Art haben die Mäuse bei einer meiner Krefelder auch veranstaltet. Oder vielleicht auch ich selber ... man wirft da ja doch eine Menge komischer Sachen auf die Wippe ;-)

Lösung ist: Einmal alle 2 Jahre am Ende der Fangsaison mit langärmeligen (Schweisser)Handschuhen (um möglichst wenig Duft zu hinterlassen) die Wippe eben ankippen und allen Dreck unten raus holen.

Das muss man aber überhaupt nur bei denen machen, wo so viel Dreck anfällt. Habe ich komischerweise nur bei der einen Krefelder (von 4 Stück insgesamt), wo viele Igel und Ratten drin gefangen werden. Die machen wohl am meisten Dreck. Die anderen musste ich noch nie ausräumen.

Übrigens: Man hat da sofort einen der beiden Macher am Telefon und bekommt auch für ältere Modelle schnell kostenlose Upgrades. Ich bin da äusserst zufrieden. Sind die besten Fallen, die ich habe, was Betriebssicherheit und Fängigkeit angeht. (Das darf bei dem Preis aber auch gerne so sein....)
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben