Erfahrungen mit der Savage 25 Walking Varminter .223

Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#1
Hallo Forum-Gemeinde, :23: :23: :23:

hat jemand Erfahrungen bezüglich der Schussleistung der Savage 25 Walking Varminter in .223? :30:

Die Waffe hat zwar einen Kunstoffschaft aber keinen Akkustock, sondern „nur“ ein pillar Bedding.
Die Waffe muss auch ein anderes System haben, da die Sicherung (nur 2-Stellung?) seitlich ist.

Wer hat sie schon in der Hand gehabt bzw. schon damit schießen können?

Gruß Skyhawk :23: :23: :23:
 
Mitglied seit
20 Feb 2014
Beiträge
109
Gefällt mir
15
#3
Guten Morgen,

ich besitze die Waffe seit ca einem Jahr und bin sehr zufrieden.

Schussleistung ist sehr gut.
Zur Teilnahme an den Kreismeisterschaften nutze ich das Geco Target und für die Jagd das Geco Express. Beide schießen zum Glück deckungsgleich.
Streukreis ca. 15-20mm.
Abzug steht super trocken.

Zwei Mankos hat die Waffe im Serienzustand allerdings:

1.)
Der Abzug ist zwar einstellbar, allerdings war das unterste Gewicht bei meiner 1100g, was für DJV Schießen zu hart ist.
Ein guter Büchsenmacher hat den zerlegt und überarbeitet, hat jetzt 700g.

2.)
Die Waffe ist für mein Empfinden etwas kopflastig, allerdings ist da der Geschmack ja unterschiedlich. Hat mir der Büchser aber mit 350g Blei in der Schulterstütze ausgeglichen.

Mit Zielfernrohr (Hawke Endurance 30 SF 4-16x50) und Montage wiegt die Waffe jetzt fertig ca. 4300g.

Ich würde sie wieder kaufen.

Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen.


MFG und Waidmannsheil
SirGandalf
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
22
Gefällt mir
4
#4
Hab mir die Waffe in 17 Hornet zur Krähenjagd bestellt.
Freu mich schon wie ein kleiner Junge.:lol::cool:
Gruß
Franz
 
Mitglied seit
19 Feb 2012
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#5
Ich hab sie auch als 17 Hornet und bin sehr zufrieden damit. Die Präzision ist einfach TOP. Hab damit schon Krähe, Murmel, Dachs und Fuchs von 30m bis 220m erlegt. Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend gut, keine Luxusbüchse aber zweckmäsig. Der Abzug ist sehr gut und leicht einzustellen. Das einzige was mich etwas stört ist das im gesicherten Zustand die Kammer nicht gesperrt ist. Aber ansonsten wiegesgt bin ich sehr zufrieden mit dem Teil.
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
22
Gefällt mir
4
#6
@Tatonka
Welche Optik hast du drauf ?
Hattes du beim Fuchs Ausschuß ?
Gruß
Franz
 
Mitglied seit
19 Feb 2012
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#7
Hallo Franz,

ich hab ein luger pro na 3-12x56 montiert. Das Glas erfüllt seinen Zweck und ist bei der Winterjagd (Schnee und Mond) auf Fuchs auch noch gut einsetzbar. Im Vergleich zu meinen hochwertigen Gläsern fehlt etwas randschärfe und in der Dämmerung ist auch früher schluß, dafür kostete das Glas auch nur 300€ im Sonderangebot:biggrin:.
Also Auschuß ist so ab 60-70m kaum gegeben. Aber auch wenn Ausschuß dann ist der sehr gering. Mir ist der Balg sehr wichtig und ich musste mit dem Kaliber noch keinen verwerfen. Normal ist es so das die Wirkung des Geschosses beim Schuß aufs Blatt oder kurz dahinter im Maschinenraum so ziemlich alles in Sülze verwandelt. Ich hab nach dem Streifen testweise zwei -drei Füchsen aufgebrochen da war kein Organ mehr heil. Dementsprechend wird ein Treffer in der Regel auch mit sofortigem Down quitiert.

Gruß

Andreas
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
22
Gefällt mir
4
#8
@Tatonka
Hab meine heute bekommen aber noch nicht damit geschoßen. Gefällt mir sehr gut aber was mir aufgefallen ist der repetier Vorgang hakelt etwas, d.h. die Patrone geht manchmal erst beim zweiten Anlauf ins Patronenlager.
Ist dir auch sowas Aufgefallen ?
Gruß
Franz
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
22
Gefällt mir
4
#9
So habe mal 5 min. trocken Repetiert jetzt ist alles eingelaufen hab jetzt keine Probleme mehr.:p
Am We. geht es los mein Büchser hat 5 Schuß mit einen Pflaster abdecken können. Die Schüsse passen auf einen Daumennagel. Unsere Krähen können sich freuen. :twisted:
Gruß
Franz
 
Mitglied seit
19 Feb 2012
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#10
Meine war out of the Box auch hackelig, am Öl lags nicht, da war nämlich keins drann:lol: Also erst mal Verschluß raus mit bremsenreiniger Sauber gemacht, da war irgend so harziges Konservierungsmittel drann, danach mit Teflon Waffenfett leicht eingerieben und gut wars. Was die Waffe allerdings nicht so mag ist repetieren im Zeitlupentempo, da kann sein das die Hülse nicht immer sicher ausgeworfen wird.
 
Oben