Erfahrungen mit Zeiss RF 10 x 42

Mitglied seit
7 Feb 2015
Beiträge
213
Gefällt mir
82
#1
Servus zusammen,
vor ca. 4 Wochen habe ich mein neues Fernglas (Zeiss RF 10x42) bekommen. Bisher habe ich ein FL 10x42 benutzt.
Bevor ich dieses Glas bestellt habe, bin ich bei mehreren Geschäften gewesen, um mir einen Überblick von den 3 großen Herstellern zu machen.
Vom Papier her hat mir das Leica (2700) am besten zugesagt. Beim Swarowski gefiel mir die Ausbuchtung auf der Unterseite nicht und das Zeiss hat
m.M. bei sehr hellen Lichtverhältnissen den schlechtesten Kontrast der Anzeige. Leider hat kein Händler alle Gläser auf Lager, um beim Ansitz zu testen.
Aber ich konnte mir zweimal jeweils 2 verschiedene FG ausleihen und somit etwas ausprobieren.
Vom Bildeindruck, Randschärfe und Kontrast hat mich das Zeiss am meisten Überzeugt.
Das Bild wirkt noch etwas heller und Kontrastreicher bis in die Nacht. Die Anzeige überstrahlt nicht mehr als bei den anderen. Nur bei Sonnenschein und zu hellem
Hintergrund wird es schwierig, den Messpunkt und die Anzeige zu sehen.
Die Messungen waren bei allen FG ziemlich gleich. +-1 Meter bei normalen jagdlichen Entfernungen.
Ein weiterer Kritikpunkt für dieses FG war die möglichkeit per Bluetooth die Ballistkdaten zu übermitteln und nicht über einen Slot, der evtl. undicht werden kann.

Grüße, Walter
 
Mitglied seit
11 Dez 2014
Beiträge
47
Gefällt mir
5
#2
Moin... ich stehe mal wieder vor der gleichen Frage. Möchte mir für dieses Jagdjahr mal wieder etwas schönes gönnen und überlege auch zwischen den 3 großen Marken.
bist du bis heute zurieden mit deiner Entscheidung ?
 
Mitglied seit
7 Feb 2015
Beiträge
213
Gefällt mir
82
#3
Servus Frank,
bisher bin ich voll zufrieden. Auch Nachts (bei Neumond ohne Wolken geh ich nicht raus)
mit etwas reflektiertem Industrielicht kann man fast alles erkennen. Ich würde es wieder kaufen.
Die Verbindung zum Smartfon finde ich besser, als eine Chipkarte. Du kannst ballistische Tabellen
eingeben. Das reicht völlig aus.
Gruß, Walter
 
Mitglied seit
11 Dez 2014
Beiträge
47
Gefällt mir
5
#4
Besten Dank füe den Einblick.

Generell habe ich das Gefühl es gibt hier mehr Zeiss Gegner. Daher ist eine Meinung zu einem neuen Glas schwer zu bekommen
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
59.979
Gefällt mir
11.390
#5
Das liegt aber leider auch an der Firmenpolitik von Zeiss in den letzten Jahren.
Mittlerweile scheint man sich wieder etwas besonnen zu haben
 
Mitglied seit
16 Mrz 2013
Beiträge
437
Gefällt mir
196
#6
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Ballistik Teil von der Zeiss Hunting App? Ich wollte meine Jagd Laborierung eingeben um das dann mal mit Strelok zu vergleichen (obwohl ich für das jagen keine Ballistik App brauche), scheitere aber daran, dass ich bei der Zieloptik keinen Offset für das Nullen angeben kann (andere Laborierung, mit Schalldämpfer und ohne). Kann man das mit der App und dem Glas irgenwie darstellen oder geht das schlichtweg nicht (damit wäre dann für mich der Ballistik Teil nicht brauchbar)?

Ansonsten bin ich mit dem Glas sehr zufrieden, was das Messen der Entfernung und der optischen Qualität angeht. Gerade wenn es am Morgen oder am Abend noch dämmrig ist bzw durch das Licht alles etwas "verwaschener" wirkt, erscheint mir persönlich das Bild mit diesem Glas - im Vergleich zum alten Zeiss Vorgänger - "knackiger" zu sein. Aber da bin ich kein Experte um das seriös beurteilen zu können.

Danke & Grüße

dingolino
 
Mitglied seit
18 Apr 2019
Beiträge
946
Gefällt mir
484
#7
Moin, ich hab mir die Zeiss App auch geladen da ich auch ein Variopoint habe (bzw mein Weib).
Angefangen habe ich mit der Meopta App und bin dann zu Sako und dann zu Strelok Pro gegangen.
Der Zero Offset (deutsch Abweichung vom Einschießpunkt) ist genau das was ich an der Strelok zuerst nicht verstanden habe, und jetzt froh bin das es die hat. Denn das war genau die Lösung für mein Problem. Dank dieses Menüpunktes bin ich in der Lage den Schalldämpfer gegen die Mündungsbremse zu tauschen und bei ensprechender Auswahl erstmal noch garnichts am ZF zu verstellen. Erst wenn die Entfernung feststeht wird gestellt wie normal auch. Somit wird z.B der 4cm Hochschuss oder in meinem Fall der 7cm Hochschuss mit Bremse eingerechnet.
Ich finde an der Zeiss App diese Einstellung nicht. Und diese Ringe die da getauscht werden finde ich auch nicht gut. Meine ZF sind auf 100m genullt, oder ich Stelle den GEE ein indem ich 6 Klicks Up Stelle. Unser Variopoint hat garkeine ASV, aber trotzdem kann man es nullen indem man einfach die Kappe hochzieht und auf 0 setzt. Die Apps unterscheiden sich nicht wesentlich von einander. Aber das mit dem Hochschuss hab ich nur im Strelok gefunden.
Bei der Meopta App wird beim Winkelschuss noch ein zweiter Winkel mit angegeben. Hier wird die Ein und Ausschusswunde mit berechnet, ich meine sogar nach Wildart. Finde ich zum Beispiel übertrieben denn das räumliche Gefühl sollte man haben.
Du kannst es Dir halt aufschreiben, und das genau wollte ich nicht, denn so würde ich 100pro durcheinander kommen. Waidmannsheil
 
Mitglied seit
16 Mrz 2013
Beiträge
437
Gefällt mir
196
#8
Habe bei Zeiss nachgefragt: Leider kann man derzeit einen Offset vom Nullpunkt bei der Zieloptik nicht eingeben. Das ist bei wechselnder Laborierung oder mit und ohne Schalldämpfer "blöd". Aber zum jagen brauche ich auch keine Ballistik rechnen in meinem Revier.

Grüße

dingolino
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#9
Was mich noch interessieren würde ist, ob schon mal jemand die aktuellen Zeiss Modelle mit und ohne RF gegeneinander bei schlechtem Licht verglichen hat. Früher gab es hier bei den RF Modellen ja deutliche Einbußen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
59.979
Gefällt mir
11.390
#10
Das war als die Elektronik in einem Rohr im Strahlengang saß. Leica das gleiche.
Heute nicht mehr.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#11
@cast
Gibt's dazu irgendwelche Quellen? Ich finde im Netz nix dazu; zumindest nicht zu den aktuellen Modellen.
 
Oben