Erfahrungen pochierte Rehkeule analog zu Lammkeule?

Anzeige
Mitglied seit
13 Sep 2013
Beiträge
318
Gefällt mir
0
#16
Gute Frage. Die pochierte Lammkeule und die Knoblauchcreme, dass ist eine Kombination, die der liebe Gott in einer gütigen Stunde als Geschenk für uns Menschen geschaffen hat. Und ich frag mich zum einen ob dieser typische Reh-/Wildgeschmack pochiert in Brühe funktioniert. Oder brauchts die Röstaromen des Anbratens?
Mich wundert halt auch, dass ich keine Rezepte dazu finde. Man findet zu allem Rezepte, wenn Du Thunfisch mit Schuhcreme googelst vermutlich auch.


Und zum anderen ob diese Fleisch/Sauce-Kombination auch zusammen geht. Oder zumindest akzeptabel schmeckt. Die Grie Soß ist schon ein guter Hinweis, das geht in die richtige Richtung.
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.035
Gefällt mir
69
#20
nun, ich habe schon mehrere Versuche gestartet, eine Rehkeule mit Niedertemperatur zzu garen. Das Ergebnis war grauenhaft. Geschmack sehr gut, die Konsitenz hat an eine Mixtur aus durchgedrehter Leber und Nutella erinnert. Zum Weglaufen. Die Hunde haben sich gefreut. Vier Versuche, einer hat geklappt, drei sind wie beschrieben ausgegangen. Nicht nur daß es jammerschade um die Keulen ist (für ein solches Ergebnis, muß man kein Reh totschießen), es ist mir schleierhaft, wieso das so ist. Da war alles dabei, Kitz, Reh von der DJ, Ansitzbock, Ansitzgeiß. Fragste Gurgel, wird dieses Ergebnis öfter beschrieben.
Ist mir noch nie passiert. Einmal, mit einer Frischlingskeule, hatte ich die Temperatur auf 75° gestellt, die war leicht trocken, aber noch gut genießbar.

Gruß,

Mbogo
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben