Erfahrungen Wärmevorsatzgerät Guide TA435 / JSA TA435

Anzeige
Mitglied seit
29 Jun 2004
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
hat schon jemand Erfahrung mit den o.g. Geräten gemacht?

Gruß und Waidmannsheil
Michl
 
Mitglied seit
25 Jan 2019
Beiträge
117
Gefällt mir
235
#2
Erfahrungsberichte zu diesem Gerät würden mich auch interessieren. Im Internet ist leider noch nicht viel zu finden.

Interessant wäre insbesondere auch ein Vergleich zum Merlin 42 von Liemke. Die Frage ist dabei, ob dabei die Vorteile des TA435 (Bildschirm mit OLED, Sensor mit etwas mehr Auflösung) oder die Vorteile des Merlin 42 (größere Brennweite, höhere Auflösung des Bildschirms) in der Praxis überwiegen?
 
Mitglied seit
21 Apr 2017
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#3
Hole den Faden noch mal nach oben, da ich ebenfalls zwischen dem Merlin 42 und dem TA 435 schwanke. Gibt es denn mittlerweile Erfahrungen aus der Praxis oder sogar einen direkten Vergleich der beiden Geräte?
Für Informationen währe ich Dankbar, gerne auch per PN.

Waidmannsheil
Lupo 3006
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.821
Gefällt mir
2.307
#4
Interessiert mich auch, soweit bin ich schon, irgendwie kaum Unterschied
Zwischenablage02.jpg
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.755
Gefällt mir
2.314
#5
Ich kann vom zum Merlin baugleichen Xinfrared CL 42 berichten, dass es wie erwartet funktioniert. Die Scharfstellung ist sehr empfindlich, Bluetooth hat irgendwie keine Aufgabe/Awendung aber sonst...
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.821
Gefällt mir
2.307
#6
Dann kommen die wohl alle aus Hongkon? >>
was keine Kritik sein soll, Preis ist der selbe
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.755
Gefällt mir
2.314
#7
Ja. Gibt drei gleiche.

Augenscheinlich! Ob die Software bei den vom Äußeren her gleich aussehenden Geräten wirklich gleich ist, konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen. Ich halte dies aber für unwahrscheinlich. Aufwand und zu erwartende Monetarisierung stehen in keinem guten Verhältnis. Außerdem wird es nicht beworben, was ich tun würde usw.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.599
Gefällt mir
3.344
#8
Es ist oft einiges an nicht sichtbaren Unterschieden bei den verschiedenen Auftraggebern.
Das betrifft sowohl einzelne Bauteile, Linsenmaterial als auch Softaware.
Das Prinizo Barebonegehäuse ist eigentich schon von den Zielfernrohren bekannt. AUch das Äußerlich nicht innerlich ident sein muss.
Es ist aber extrem schwierig die Details benennen zu können. Die geben die Auftraggeber nicht heraus.
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.755
Gefällt mir
2.314
#10
Ja! Wie ist es im Vergleich zum Core :)

Außerdem: Stürzt es ab? Welcher Okulareinsatz passt bei vollem Bildschirminhalt in einen Rusan-Adapter, lässt es sich gut dosiert scharf stellen?

Wwas sagst du denn dazu? Erster Eindruck?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.599
Gefällt mir
3.344
#11
Mein erster Eindruck war wenige Minuten Spielerei. Das war zugegeben beeindruckend, aber innerstädtisch ist das kein reales Bild. Das kennt man von vielen Thermals.
Zum Core kann ich theoretisch vergleichen, aber eben nicht direkt und sofort.
Ich habe natürlich nicht alle Adapter da. ZF Größen schon ;)
An einem 56er Zeiss wars Top, aber eben innerstädtisch. Als HAndheld verwendbar. Der Bildschirm ist sehr scharf. Das Teil ist klein und richtig leicht.
Die nächsten Tage werden sich Entfernungstests machen lassen.
Im VErgleich ist es ein deutlich schärferes Bild als das doch schon ältere Pulsar HD50s. Ob es allerdings mit dessen Reichweite mithalten kann (real). Da bin ich gespannt.
Wenn irgendwas in bestimmten Entfernungen gemessen werden soll, mach ich das gern.
 
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
279
Gefällt mir
261
#12
Gibt es zu den Geräten eigentlich auch BKA Feststellungsbescheide oder ist das nicht weiter nötig? Da sind ja diese Rusan Adapter mit dran.
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.755
Gefällt mir
2.314
#13
Mein erster Eindruck war wenige Minuten Spielerei. Das war zugegeben beeindruckend, aber innerstädtisch ist das kein reales Bild. Das kennt man von vielen Thermals.
Zum Core kann ich theoretisch vergleichen, aber eben nicht direkt und sofort.
Ich habe natürlich nicht alle Adapter da. ZF Größen schon ;)
An einem 56er Zeiss wars Top, aber eben innerstädtisch. Als HAndheld verwendbar. Der Bildschirm ist sehr scharf. Das Teil ist klein und richtig leicht.
Die nächsten Tage werden sich Entfernungstests machen lassen.
Im VErgleich ist es ein deutlich schärferes Bild als das doch schon ältere Pulsar HD50s. Ob es allerdings mit dessen Reichweite mithalten kann (real). Da bin ich gespannt.
Wenn irgendwas in bestimmten Entfernungen gemessen werden soll, mach ich das gern.
Warst du nun mal mit dem 435 in der Pampa?
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.599
Gefällt mir
3.344
#14
Ich möchte es ein wenig genauer darstellen. Zudem will ich einem Bekannten die technischen Unterschiede zw. Nachtsicht und Wärmebild verdeutlichen.
Daher warte ich auf den nächsten gemeinsamen Ansitz. Einer hat sich leider in Luft aufgelöst.
ICh werde eine "Messstrecke" aufbauen, welche sich sicherlich zur Standardnorm im jagdwissenschaftlichen Bereich entwickeln wird ;)
Kleiner Scherz, aber ich werde farbige Wärmequellen ausbringen und in gemessenen Abständen auslegen. Es wird schon etwas aussagekräftiger.
Bilder werden wohl keine erwartbar sein, da ich nichts habe, um durch das Gerät aufzunehmen.
Aber die Abstandangaben der erkannten Ziele werden ungefaket sein.
Man beschäftigt sich ja dennoch weiter damit und findet schon Gutes und Schlechtes.
Die Detailgenauigkeit der Auflösung ist zumindest was Radfahrer und Fussgänger betrifft auf etwa 400m toll. ICh will aber (wie wir alle) eher Details am Wildkörper erkennen können. Dazu taugt das Fensterkieken nicht. Mir gefällt die Bajonettlösung bei Pulsar besser als die Schraublösung am Guide. Da man es recht gut, als Spotter nutzen kann, wäre eine schnelle Aufsteckbarkeit am Fernglas zum genaueren Durchschauen besser. Das Aufsetzen mit am GErät verbliebenen Rusanadapter muss ich noch genauer betrachten.
Klaibrierung des GEräts ist denkbar einfach. Menü, hoch, runter, fertig. Die Abmessungen und das Gewicht gefällt mir. Heute Nacht werde ich es mit den Akkus durchlaufen lassen. DIe CR123 Batterien (Panasonic) werden ruckzuck aufgefuttert. Ist aber dank 10 Jahren Lagerfähigkeit eine gute Notlösung für unterwegs.
Softwareseitig ist mir noch nichts negatives aufgefallen. Die automatische Kalibrierung ist anfangs in sehr kurzen Abständen. Hier empfehle ich auf manuell zu wechseln. DIe Bildwiedergabe scheint flüssig. Das Display scharf.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben