Erfahrungsberichte Vitara Diesel 1.6 DDiS 120 PS

Anzeige
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
993
Hallo zusammen,

ich will meinen Sedici austauschen. In die engere Wahl kommt der Vitara Diesel Bj 2017/18 mit 120 PS. Hat den jemand von euch und kann vor allem was zum Verbrauch sagen? Da gehen die Angaben im Netz von 4,5 bis nahezu 8 Liter auseinander. Ansonsten Zuverlässigkeit, Hängerbetrieb? Gibt es sonst noch Dinge auf die ich achten muss? Ich komm im Jahr auf rund 20.000 km, Benziner ist keine Option mehr. Es sei denn, es gibt ähnliches mit ca. 5 Liter Verbrauch.

Wmh
Flo
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
3.749
Sollte der Motor nicht von Suzuki sein sondern ein Zukauf von den Franzosen
dann würde ich die Finger von dem Auto lassen.
Der 1,9l Diesel war ein Franzose und sehr viele hatten nur Stress mit der Kiste.
ICH auch.
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
993
Das habe ich auf die Schnelle noch nicht herausgefunden, ob der 1.6er von Fiat oder Renault kommt.
 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.096
Ich hatte den Motor in einem SX4 -S-Cross. Ich war damit sehr zufrieden. Sehr agil und verhältnismäßig sparsam. Habe ihn mit guten 6 Litern gefahren. Dabei Gelände und Hängerbetrieb, Autobahn, etc. Ich kann nichts Negatives sagen.
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.401
Meiner hat jetzt etwas über 100.000 km läuft. Bis jetzt nur Ölwechsel und einmal Reifen. Fahr den gerne . Autobahn so 5,5 Liter und mehr Stadt , Revier in Richtung 7 Liter .
 
Registriert
21 Mai 2007
Beiträge
2.634
Wir haben seit ca einem Jahr und 15.000 km einen BJ 2018. Der Verbrauch wir um 6 l sein, allerdings hauptsächlich Kurzstrecken. Er fährt sich flott, im Winter auf Schnee funktioniert der Allrad sehr gut.
Einzig auf steilen Forststrassen hätte ich manchmal gern, den ersten Gang kürzer übersetzt. Der Dieselmotor ist von Fiat, das Modell ist relativ gut gefragt bei den Käufern...
Die ganze Familie fährt gerne damit!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.133
Den gabs auch mit 6-Gang Automatik. Ein Doppelkupplungsgetriebe, das ist etwas anders, kürzer übersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Aug 2008
Beiträge
1.169
Gegenüber einem Doppelkupplungsgetriebe (welches top ist in Sachen Wirkungsgrad/Kraftstoffverbrauch/Effizienz) hat der Wandlerautomat handfeste Vorteile, wenn das Auto schwer arbeiten muss, Hängerbetrieb oder schweres Gelände: wo keine mechanischen Elemente im Einsatz sind, geht auch nix kaputt. Öl ist belastbarer als Stahl und Reibbeläge.....
Bekannter von mir betreibt eine Heizungsbaufirma, zum Ziehen der schweren Anhänger hat er einen Nissan Navarra (privat fährt er Jeep..). Der hat in den ersten beiden Jahren drei Kupplungen abgeraucht, danach hat er ihn ersetzt durch einen mit Automatik. Jetzt ist Ruhe....
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.133
Auch im ganz normalen Betrieb gibts beim DSG mehr Ausfälle als beim Wandler.
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
993
Mir ist es ziemlich egal, welche Automatik. Wenn, dann wird es sowieso ein Schaltgetriebe.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben