Erfahrungswerte Nosler Ballistic Tip

Mitglied seit
17 Sep 2013
Beiträge
175
Gefällt mir
4
#49
Ich habe letzte Woche mit dem Nosler BT aus meiner .270 WSM (Norma-Fabriklaborierung) noch zwei Stück Gamswild erlegt. Beste Wirkung, das Geschoss ist sehr zuverlässig.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.360
Gefällt mir
296
#50
Wir drehen uns hier seitenweise im Kreis. Einfach mal akzeptieren.
Nosler BT fliegt meist sehr gut, ist ein einfaches, eher weiches TM
Dadurch schnelle Tötungswirkung.
Und schon soll jeder entscheiden, ob er es nehmen will oder nicht.

Das BT wurde nicht bei Vollmond von Jungfrauen hergestellt und man sollte keine magische Wirkung erwarten.

Für mich gilt diese Reihenfolge
BT -- gute, schnelle Wirkung-- zum Teil zu brutal, für starkes Wild --na ja
Accubond --wie BT nur gebondet, dadurch nicht so flott im ansprechen
Partition -- schlechtere Augenblickswirkung--auch für stärkeres Wild

PS: Bin froh, dass ich von der ganzen Problematik erlöst bin. Konnte aus einem Jägernachlass 980 Schuß Accubond in 308 kaufen. Somit muss ich mir um neue Muni erstmal keine Gedanken machen.
Zumal ich erst nach 20 Stk. Wild eine ungenaue Aussage treffen kann, ob eine Muni für mich taugt oder nicht. Andere hier können das schon nach dem ersten Rehlein sagen.
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.529
Gefällt mir
329
#51
Ich habe vorher auch das Accubond verwendet, und war zufrieden .
Das BT habe ich zwar im Schrank liegen, werde es aber nur auf dem Stand verwenden.
Bei uns wird viel Schwarzwild erlegt, und da ist es mir zu weich.
Da bei und bleifreie Geschosse Pflicht sind, ist das Thema zur Fleischgewinnung auch durch .
Aber auch da gibt es genügend Alternativen . Hat zwar etwas bei der Suche gedauert, aber jetzt passt das .
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.090
Gefällt mir
221
#52
Als bleifreie Alternative aus gleichem Haus könnte ich mir das E-Tip vorstellen. Merkwürdigerweise ist es sehr still um dieses Geschoss im Forum.
Habe gerade das 130grs E-Tip für die .270 Win und das 180grs E-Tip für die .300Blaser und ihre schwedische Halbschwester bestellt.
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.529
Gefällt mir
329
#53
Bestimmt kein schlechtes Geschoss. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, das es fast ein Glückspiel ist die gesuchten Geschosse zu bekommen. Regelmäßige Importe aus den USA finden wohl nicht immer statt.
Bin mittlerweile auf europäische Hersteller gewechselt. Nicht weil sie so viel besser sind, sondern weil sie fast immer verfügbar sind.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
1.688
Gefällt mir
444
#54
Hatte es länger in der 8*57IS im Einsatz. Hat - für mich - ordentlich funktioniert (bei überwiegend Rehwild) und war eines der wenigen Geschosse mit denen mein k98 auf vernünftige Streukreise kam. Jetzt mit dem R8 fliegt nahezu alles, nicht nur das Balistic Tip, und das auch noch bei deutlich kleineren Streukreisen.

Dank der Verträglichkeit des R8 zu verschiedenen Geschossen hab ich jetzt die Möglichkeit sowohl eine Jagd- wie auch eine Übungsladung zu haben. Zum Anfang erst mal das NPT und dazu das Sierra MK für den Stand. Der jetzt mögliche Wechsel zum NPT war der Tatsache geschuldet, dass im neuen Revier Sauen vorhanden sind, da erschien mir das BT zu weich

Auf Grund der schwankenden Versorgungslage habe ich allerdings immer gleich 200 oder 300 Stück gekauft und den Nachkauf gestartet, wenn es unter 100 Schuss wurden und halte es bei den NPT genau so, obwohl der Vorrat jetzt länger halten dürfte:cool:
 
Mitglied seit
29 Aug 2004
Beiträge
1.175
Gefällt mir
19
#55
100 gr BT aus 6,5x55 mit vₒ 920 m/s auf Rehwild hat sehr gute Augenblickswirkung bei Schüssen auf die Kammer. Nur geringe Entwertung wenn über ca. 80 m geschossen wird, sonst kann es schon mal heftiger werden z.B. wenn einschußseitig eine Rippe erwischt wird.

Mit 165 gr Interbond, vₒ 950 m/s aus 300 WSM laufen bei mir die Schweine auch auf Kirrungsentfernung immer noch mindestens 50 m.
Ich überlege, da vielleicht auf ein weicheres Geschoß umzusteigen.

Ach ja, beide Kaliber aus Sako75 Finnlight.
 
Oben