erster Wolf in NRW sesshaft

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
#2
Jo, der macht schon länger von sich reden...- ein Single-Wanderer auf der Suche nach holländischem Käse, belgischen Pommes oder der hat mal was vom gelobten Land Oostvaardersplaassen gelesen...;)

https://www.ardmediathek.de/tv/Loka...rt-de/WDR-Fernsehen/Video?documentId=50260026

https://www.westfalen-blatt.de/Uebe...eide-eingewandert-Erster-Wolf-in-NRW-sesshaft

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/...-in-NRW-Bislang-acht-Nachweise-in-diesem-Jahr

Ein NRW Umweltministerium sollte mal vorsichtig sein, mit Aussagen zur Seßhaftigkeit von Einzelwölfen nach gerade mal wenigen Monaten - hierzu weiß nur der liebe Gott Näheres...:giggle:
aber beim üblichen Wolfs-Hype muß man nat. mitmachen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.649
Gefällt mir
1.769
#3
Ein NRW Umweltministerium sollte mal vorsichtig sein, mit Aussagen zur Seßhaftigkeit von Einzelwölfen nach gerade mal wenigen Monaten
Es geht darum: Wenn Wolf seßhaft, dann mehr Förderung für Wolfsschutz. Insofern ist die Hochstufung (vorher nur "Wolfserwartungsland") gut für die Schäfer und Landwirte dort.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.507
Gefällt mir
1.985
#5
Da wird bestimmt noch in nächster Zeit eine Rüde angesiedelt damit die Wölfin nicht so alleine ist.:mad:
 
Mitglied seit
14 Dez 2017
Beiträge
72
Gefällt mir
91
#7
Jo, der macht schon länger von sich reden...- ein Single-Wanderer auf der Suche nach holländischem Käse, belgischen Pommes oder der hat mal was vom gelobten Land Oostvaardersplaassen gelesen...;)

https://www.ardmediathek.de/tv/Loka...rt-de/WDR-Fernsehen/Video?documentId=50260026

https://www.westfalen-blatt.de/Uebe...eide-eingewandert-Erster-Wolf-in-NRW-sesshaft

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/...-in-NRW-Bislang-acht-Nachweise-in-diesem-Jahr

Ein NRW Umweltministerium sollte mal vorsichtig sein, mit Aussagen zur Seßhaftigkeit von Einzelwölfen nach gerade mal wenigen Monaten - hierzu weiß nur der liebe Gott Näheres...:giggle:
aber beim üblichen Wolfs-Hype muß man nat. mitmachen...
Naja, wenn man hier mal die Menschen direkt aus dem betroffenen Ort befragen würde, dann relativiert sich der Begriff Hype ziemlich schnell.
Hier sind innerhalb der vergangenen 6 Monate ca. 50 Nutztiere, davon 11 Stück Damwild gerissen worden.
Nachdem nun endlich auch die Lanuv ihre Veröffentlichungen etwas aktueller hält, kann jeder gern nachlesen, wann und in welcher Region noch von einem Hype gesprochen wird.

https://wolf.nrw/wolf/de/management/nutztierrisse
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
979
Gefällt mir
1.163
#8
Für den Wolf im Kreis Wesel hat sich auch das ZDF interessiert und laut Zeitung schnell eine Veranstaltung organisiert, um den Beitrag im Länderspiegel dann in der Wolfsstory unterzubringen.
https://www.nrz.de/region/niederrhein/der-wolf-lockt-sogar-das-zdf-nach-schermbeck-id215762557.html

Aus welchen Gründen auch immer haben die Macher den Beitrag dann doch nicht gebracht.

Aber "lustig" ist es schon, was manche verharmlosend von sich geben. Ich wüsste gern, ob der Hundeexpertin des Landes NRW nicht der Hintern in die Hose rutscht, wenn sie allein im Wald unterwegs ist und auf einmal ein Wolf vor ihr steht, weil der sich grad vertut und denkt, dass so ein schnuckeliges Menschlein nicht daoch auch in sein beuteschema passt, aussnahmsweise natürlich und überhaupt nicht vorhersehbar. Aber vielleicht weiss sie nur nicht, dass die viel stärker als Hunde sind und vielleicht weiss sie auch nicht, dass die ganz schön problematisch sein können, wenn es sich um Hybriden handelt.
Na ja, da machste eben nichts und kannst nur abwarten, ob sich dann ein Wolf doch mal vertut.
Gruss und Waidmannsheil, DKDK.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.507
Gefällt mir
1.985
#11
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
23.273
Gefällt mir
6.611
#12
Und wie war bei den Rissen jeweils der Schutz? Nur mal so aus Interesse?

VG

Joe
 
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.366
Gefällt mir
1.046
#13
Und seit heute ist auch bei Gloria die Scheu vor Rindern gefallen.
Ein frisch gesetztes Kalb wurde Opfer.
Ganz sicher war der Zaun unter 2,75m, womöglich die Voltzahl zu gering, der Untergrabschutz weniger als 1,50 m tief, der HSH hatte gerade Pause und der Bauer hat nicht bei seinen Rindern auf der Wiese übernachtet.......Da muss man sich nicht wundern, wenn da was passiert......

"Und wie war bei den Rissen jeweils der Schutz?" wird der Experte als erstes fragen.:unsure:
 
Y

Yumitori

Guest
#14
Zum Gruße,
damit wir uns nicht falsch verstehen, meine Meinung i.S. Wolf hat sich keineswegs geändert - aber es ist absolut richtig, wenn- wer auch immer - wissen will, ob die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen eingehalten wurden. Denn nur bei einer positiven Antwort ist n i c h t der Nutztierhalter der Dumme.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
#15
Der Nutztierhalter ist auf alle Fälle der Dumme. Er hat so oder so Arbeit und Probleme am Hals, die absolut vermeidbar wären.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben