erster Wolf in NRW sesshaft

Anzeige
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
979
Gefällt mir
1.163
Ich kenne eine "Hobbykleinschäfer", der hat sich um seine Hauswiese einen festen Zaun gebaut und oben zwei Strom führende Litzen angebracht, die über "Abstandshalter geführt werden.
Ob er nur 8.000 Volt drauf hat, weiss ich nicht. Aber man bekommt auch Weidezaungeräte, die deutlich mehr Power auf die Litze bringen. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher,ob die bei uns in D zugelassen sind, aber es gibt sie. Bei so einer 2 Morgen grossen Hauswiese kannste ja noch nen festen Zaun bauen, aber nur da, weil das richtig ins Geld geht.
 
Mitglied seit
14 Dez 2017
Beiträge
72
Gefällt mir
91
seit heute haben wir im Gebiet Schermbeck den ersten Riss an einem Pferd zu beklagen.
Die DNA-Untersuchung steht noch aus, aber die Bilder vom Kehlbiss sprechen eindeutig für einen Wolfsriss
Weitere Infos auf der Wolfskarte in der Signatur unter Riss R64
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jun 2013
Beiträge
3.186
Gefällt mir
328
Ein Shetland- Pony.

Was sonst? Hunde machen das nicht.

Haben in der Nähe von Ansiedlungen nichts verloren.

100 Euro Entschädigung mit Verschwiegenheitserklärung und dann geht man wieder über zur Tagesordnung.

Bis zum nächsten Riss....
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
979
Gefällt mir
1.163
@Pancho, "Verschwiegenheitserklärung", das ist Jokus, oder? Jetzt bin ich aber gespannt, wie lange das LANUV schweigt oder abwiegelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Dez 2017
Beiträge
72
Gefällt mir
91
@Pancho, "Verschwiegenheitserklärung", das ist Jokus, oder? Jetzt bin ich aber gespannt, wie lange das LANUV schweigt oder abwiegelt.
Zuerst mal wird man sich in Geduld üben müssen, da idR. Mit einer Antwort vom Lanuv nicht vor 6-8 Wochen zu rechnen ist.
Taktik, damit der öffentlich Druck schon mal abgeflaut ist.
 
Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
19
Das Pony wog ca. 170kg und wurde 7-8 m unter einen Zaun durch gezogen. Das halte ich für einen Hund ziemlich unwahrscheinlich. Es werden wohl mehrere Wölfe gewesen sein.
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
979
Gefällt mir
1.163
Genau und deshalb müssen andere Lösungen/Entscheidungen her.
Oben beschrieb ich ja die Unmöglichkeit, ausser bei der Hauswiese, im Zweifel mit dem Wohnhaus drauf.
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
979
Gefällt mir
1.163
Eure "Genanalytiker" waren in Sachen des Kleinpferdes aber schnell, KLM-Fan, oder besser die "Wolfszuständigen" waren zügig mit der Ergebnisveröffentlichung, wenn ich es in dem anderen Thread richtig verstehe.
Aber warum hören die denn den Spatzen nicht zu, die das eine bis andere von den Dächern pfeifen, oder verstehen die die nicht, weil sie nicht wollen. Ich meine nicht die Spatzen.
Gruss, DKDK.
 
Mitglied seit
14 Dez 2017
Beiträge
72
Gefällt mir
91
Es wird halt immer nur das veröffentlicht, was ohne Gesichtsverlust absolut nicht mehr zu verschweigen ist.
Wenn ich unser Wolfsgebiet mit den anderen hier in NRW vergleiche, haben wir hier zum Glück früh begonnen, den Behörden auf die Finger zu schauen.
Im Ergebnis geht hier mittlerweile die öffentliche Meinung immer mehr in Richtung Aufnahme ins Jagdrecht und Begrenzung durch Entnahme.
Das gerissene Ponny bringt dazu noch Tempo in die entsprechenden Behörden.
 
Mitglied seit
26 Sep 2017
Beiträge
278
Gefällt mir
1.067
Es wird halt immer nur das veröffentlicht, was ohne Gesichtsverlust absolut nicht mehr zu verschweigen ist.
Wenn ich unser Wolfsgebiet mit den anderen hier in NRW vergleiche, haben wir hier zum Glück früh begonnen, den Behörden auf die Finger zu schauen.
Im Ergebnis geht hier mittlerweile die öffentliche Meinung immer mehr in Richtung Aufnahme ins Jagdrecht und Begrenzung durch Entnahme.
Das gerissene Ponny bringt dazu noch Tempo in die entsprechenden Behörden.
Frage : Wie genau ist die Kartenanzeige ? Wenn ich auf das Symbol klicke (das vom Pony) , bin ja mitten im bewohnten Gebiet :oops:?
 
Mitglied seit
14 Dez 2017
Beiträge
72
Gefällt mir
91
Frage : Wie genau ist die Kartenanzeige ? Wenn ich auf das Symbol klicke (das vom Pony) , bin ja mitten im bewohnten Gebiet :oops:?
die exakten Positionen muss ich leider teilweise verschleiern, wenn die Geschädigten anonym bleiben möchten.
Leider hatten wir in der Vergangenheit teilweise kleine Völkerwanderungen von s.g. "Wolfsfreunden", die dann mit Zollstock und Stromprüfer die Zäune kontrollierten und verbale Attacken gegen die Tierhalter führten.
Daher sind mache Risse halt auf öffentlichen Plätzen und Kirchtürmen verzeichnet, was dem Gesamtbild aber keinen Abbruch tut solang es im näheren Umfeld des Geschehens ist.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben