Erstes (Allround) FG im Zuge von WBKs

Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#1
Liebe Foristen,

für mein erstes FG hatte ich mich bis vor Kurzem auf einige Modelle zum baldigen testen festgelegt:
Minox BL 8x56 HD
Kowa BD 8x56 XD Prominar
Steiner Ranger Extreme 8x56


Da es viele Stimmen -auch außerhalb dieses Forums- gibt, die durch die verstärkte Verwendung von WBK nun von 56er OD beim Neukauf absehen, bin ich ins Grübeln gekommen.
Mein erstes Glas will ich möglichst vielseitig verwenden können. Auf bestimmte jagdliche Verwendungsgebiete kann ich mich noch nicht einstellen.

Durch das Aufkommen der WBK stellen sich mir nun einige Fragen:

- Bin ich beim Ansprechen mit der Kombination WBK plus 42er FG beschränkt gegenüber WBK plus hellerem FG?

- Ist ein 56er FG auch im Besitz einer WBK in anderen Bereichen noch sinnvoll?

- Hat jemand Erfahrungen mit der Dämmerungstauglichkeit eines, z.B. Minox HG 8x43 im Vergleich zu den genannten 56er Modellen?

- Welche Priorität hat bei euch "Klobigkeit" und Gewicht des FG (je nach Einsatzgebiet)? Bsp: Minox HG 8x43 (650 Gr.) <-> Minox BL 8x56 HD (1250 Gr.)

Die Problematik ist, dass die Anschaffung einer WBK noch in eher ferner Zukunft liegt. Ich möchte aber ein FG besitzen, welches mich ohne WBK nicht deutlich einschränkt. Ebenso will ich nicht die Erfahrung machen, dass ein 56er FG irgendwann in der Ecke landet, da es mit WBK keine Verwendung findet oder es mir zu schwer/groß ist.

Ich Danke im Voraus für eure Erfahrungen/Ratschläge :)
 
Mitglied seit
1 Mrz 2019
Beiträge
86
Gefällt mir
60
#2
Nimm ein variables Pirschglas, für tagsüber (Revierrunde, Fallen kontrollieren, Pirschen...). Nachts WBK/ NSG und / oder ein gutes ZF.
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
865
Gefällt mir
1.277
#3
So wie du dir das denkst, funktioniert das meiner Meinung nach nicht. Entweder 42er mit WBK oder ein gutes 56er.

Wie sieht denn deine Jagdmöglichkeit aus? Nachtjagd auf Sauen? Wenn nein nimm ein 42er.

Unabhängig davon spielt Gewicht durchaus für mich eine Rolle. Hab ein 56er docter das wiegt einiges. Nehme ich nur noch auf Rehwild mit raus. Nachts auf Sauen nehme ich kein Fernglas mehr mit. Habe aber auch nur ein günstiges NSG keine WBK.
 
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
115
Gefällt mir
166
#4
Ich habe das Minox HG 8x43 und bin damit sehr zufrieden. Was ich damit noch erkennen kann, bekomme ich nicht mehr sauber in mein ZF Zeiss Victory HT 3-12x56.
Zum Vergleich habe ich auch noch das DD Pirschler 8x56. Das ist natürlich einen Tick heller, wenn es um die letzten 5 Minuten geht. Dafür gefühlt doppelt so schwer und nur für Ansitze, bei denen man das FG nicht ständig um den Hals tragen muss. Das schwere FG geht auf den Nacken.
Meist bin ich mit dem Minox 8x43 und WBK unterwegs.
Gruß Jürgen
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.127
Gefällt mir
13.718
#7
Hab mit vor 20 Jahren ein Leica 8*42 Trinovid abgespart. Ich hab damals bewusst auf Glasgüte, Beschichtung und geringes Gewicht gesetzt. Und das Upgrade auf 8*56 immer vor mir her geschoben. Seit kauf einer WBK kommt das FG nur noch ganz selten mit raus und es macht mir auch nix, wenn ich das mal vergesse. Wen ich die WBK vergesse, drehe ich um. Und ein Upgrade auf 8*56 wird es nach derzeitigem Stand nicht geben, eher kommt noch ein mittelpreisiges 10*42 (Kahles o.Ä.) mit eingebauten RF als Reiseglas dazu.
 
Mitglied seit
7 Apr 2012
Beiträge
898
Gefällt mir
73
#9
Habe bezüglich der Entwicklung hin zu NSG auch sämtliche teure Optiken verkauft und bin auf alternativen umgestiegen.

Fernglas von Zeiss 8x56 auf ein DDoptics EDX 7x42

ZF von dem Z6i 2,5-15x56 auf DD Optic 2,5-15x56.

Weitere Umstellung dann, sobald Nachtsichtzieloptiken erlaubt werden.
Dann macht man auch nicht mehr so viel Geld Kaputt.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.455
Gefällt mir
2.040
#10
Liebe Foristen,

für mein erstes FG hatte ich mich bis vor Kurzem auf einige Modelle zum baldigen testen festgelegt:
Minox BL 8x56 HD
Kowa BD 8x56 XD Prominar
Steiner Ranger Extreme 8x56


Da es viele Stimmen -auch außerhalb dieses Forums- gibt, die durch die verstärkte Verwendung von WBK nun von 56er OD beim Neukauf absehen, bin ich ins Grübeln gekommen.
Mein erstes Glas will ich möglichst vielseitig verwenden können. Auf bestimmte jagdliche Verwendungsgebiete kann ich mich noch nicht einstellen.

Durch das Aufkommen der WBK stellen sich mir nun einige Fragen:

- Bin ich beim Ansprechen mit der Kombination WBK plus 42er FG beschränkt gegenüber WBK plus hellerem FG?

- Ist ein 56er FG auch im Besitz einer WBK in anderen Bereichen noch sinnvoll?

- Hat jemand Erfahrungen mit der Dämmerungstauglichkeit eines, z.B. Minox HG 8x43 im Vergleich zu den genannten 56er Modellen?

- Welche Priorität hat bei euch "Klobigkeit" und Gewicht des FG (je nach Einsatzgebiet)? Bsp: Minox HG 8x43 (650 Gr.) <-> Minox BL 8x56 HD (1250 Gr.)

Die Problematik ist, dass die Anschaffung einer WBK noch in eher ferner Zukunft liegt. Ich möchte aber ein FG besitzen, welches mich ohne WBK nicht deutlich einschränkt. Ebenso will ich nicht die Erfahrung machen, dass ein 56er FG irgendwann in der Ecke landet, da es mit WBK keine Verwendung findet oder es mir zu schwer/groß ist.

Ich Danke im Voraus für eure Erfahrungen/Ratschläge :)
Gestatte bitte die Frage wie alt Du bist und wie hoch dein Budget für ein Fernglas ist?
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
339
Gefällt mir
248
#12
Ein gutes 8x42 ist IMMER heller als jedes Premium Zoom ZF.
Daher : Im Revier benötigt man somit eigentlich nur eine WBK, ein gutes, leichtes mittelklasse 8x42 FG und ein sehr gutes ZF.
Am Ansitz kann man (fast) auf das FG verzichten....wbk = erfassen... ZF = ansprechen.
Einzig das geringe Sehfeld macht es etwas schwierig, auf Anhieb mit ZF ein mit WBK erfasstes Ziel "ganz schnell" zu finden... Geht aber.

P.
 
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#13
Danke für alle bisherigen Beiträge!

Mein derzeitiger Kompromiss aus Nachttauglichkeit und Kompaktheit wäre wohl das Minox HG 8,5x52. Mit einem Gewicht von 770 Gramm im Vergleich zu circa 650 bei den 42er Modellen, finde ich das zu vernachlässigen. Es ist meiner Meinung nach auch unscheinbar größer.

Es sollte natürlich auch mit vielleicht folgender WBK gerne hergenommen werden. Das sind alles Papierdaten.. die Modelle zum testen (+42er) werden immer mehr, oh je.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.102
Gefällt mir
3.917
#14
Danke für alle bisherigen Beiträge!

Mein derzeitiger Kompromiss aus Nachttauglichkeit und Kompaktheit wäre wohl das Minox HG 8,5x52. Mit einem Gewicht von 770 Gramm im Vergleich zu circa 650 bei den 42er Modellen, finde ich das zu vernachlässigen. Es ist meiner Meinung nach auch unscheinbar größer.

Es sollte natürlich auch mit vielleicht folgender WBK gerne hergenommen werden. Das sind alles Papierdaten.. die Modelle zum testen (+42er) werden immer mehr, oh je.
Moin, wenn ich dir einen Tipp geben darf. Achte bei einem Glas aufs Sehfeld. Das präferierte Minox hat um 100m Sehfeld. Das ist geradezu lächerlich und kein Spaß beim Abglasen oder Beobachten.

130m/1000 sollten es bei nem 8x schon sein. Ich habe 142m/1000 und freue mich jedes Mal.

Achso und die 100g Unterschied merkst du am Hals. Probiere es mal aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#15
Moin, wenn ich dir einen Tipp geben darf. Achte bei einem Glas aufs Sehfeld. Das präferierte Minox hat um 100m Sehfeld. Das ist geradezu lächerlich und kein Spaß beim Abglasen oder Beobachten.

130m/1000 sollten es bei nem 8x schon sein. Ich habe 142m/1000 und freue mich jedes Mal.

Achso und die 100g Unterschied merkst du am Hals. Probiere es mal aus.
Tue ich eigentlich, habe ich gestern Nacht wohl ignoriert. In einem Testbericht wird sogar 96 Meter angegeben!

Danke für den Richtwert! :)
 
Oben