Erstes Auto mit leichter Geländegängigkeit

Anzeige
Mitglied seit
30 Okt 2018
Beiträge
219
Gefällt mir
134
Ich war die ersten 10 Jahre mit einem Opel Combo Bj 2006 unterwegs. Ist ein sog. Hochdachkombi wie Renault Kangoo, etc.
Fronttriebler, 1,4L-90Ps Benziner mit ca. 6L E10 auf 100km im Mix.
Irre viel Platz für die Wagengröße. Dem verpasste ich stärkere Federn für Fahrten unter erhöhter Zuladung. Damit steht er deutlich höher, wenn er nicht beladen ist.
Also aufpassen, wenn man 4 schwere Sauen transportiert, dass man aus dem Wald, in den man zuvor mit Leichtigkeit hinein schwebte, auch wieder raus kommt.
So einen Wagen dann mit AHK, Dachträger und pöser Lackierung kann rischtisch jagdlich wirken.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
4.360
Gefällt mir
2.272
Ich bin von 18 bis 23 Polo gefahren. Geht schon alles, so lange man im Flachland unterwegs ist und dessen Limit kennt (hab ich aber auch erstmal ausloten müssen...). Und genügend Wild geht auch rein ;)
 
Mitglied seit
12 Feb 2011
Beiträge
1.010
Gefällt mir
499
VW Polo finde ich meist zu teuer, wollen halt viele Anfänger haben. Und zu klein vom Innenraum her.

Der Skoda Fabia Combi steht auf der Polo Bodengruppe (Plattformstrategie), hat aber das doppelte an Platz innen.
Hinteren Sitze raus und Mann kann drin pennen, na ja bequem ist anders, aber es geht. Der Stauraum ist schon enorm.
Fürs gleiche Geld wie fürn Polo bekommt man einfach mehr Auto, sind halt als solide und langweilig bekannt.

Beispiel:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...searchId=00788e22-72ae-a3f5-092f-ad0c5ac3a38e
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
619
Gefällt mir
880
@Oberpfälzer

Ich hoffe wir können uns zumindest darauf einigen, ein TDI wäre eine schlechten Wahl für Ihn, weil er sich einen Kupplungswechsel mit ZMS, schon als Schüler nicht leisten kann!
 
G

Gelöschtes Mitglied 20170

Guest
@Oberpfälzer

Ich hoffe wir können uns zumindest darauf einigen, ein TDI wäre eine schlechten Wahl für Ihn, weil er sich einen Kupplungswechsel mit ZMS, schon als Schüler nicht leisten kann!
Lass mich doch ein bisschen stichln ;)
Ich würde grade in dem Fall von so fertigen alten Mühlen grundsätzlich abraten.
Wenn das Auto 2500 kostet, in den nächsten 1-3 Jahren richtest sehr wahrscheinlich die selbe Summe nochmal rein. Sehr wahrscheinlich. Obs der Schwung ist oder was anderes oder viele Kleinigkeiten due Summieren.
Er schraubt ja selber an Mofas. KA was das fürs Auto heißt. Für vieles braucht man ne Hebebühne oder erweitertes Wissen wenns übern Ölwechsel hinausgeht.
Ich würde Richtung Skoda Fabia, 1.4er Benziner ohne Turbo gehen. 150000km rum max. Für 3 oder 3.5 bekommt man da gute Autos, die wenig bis keine Sorgen machen.
Hab davon heuer n paar verkauft, allerdings mit weniger km, waren natürlich auch n bisschen teuerer. Da bekommt man viel Auto fürs Geld.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben