Euer bestes Rehzept

Anzeige
Mitglied seit
12 Nov 2004
Beiträge
917
Gefällt mir
6
#1
Hallo zusammen,
ich bin mal wieder auf der Suche nach Anregungen. Wir erwarten in Kürze Gäste, die sich bereits zum wiederholten Male ein Reh auf den Teller wünschen. Nun ist das wie gesagt nicht das erste Mal. Ich habe bereits verschiedene Ragouts gekocht oder auch ausgelösten Rücken bzw Medallions. Geschmeckt hats bisher immer aber ich will mich in der Zubereitung ungern wiederholen. Daher kam ich auf die Idee euch nach eurem persönlichen Hit Rehzept zu fragen. Ich würde die Gäste so einschätzen dass sie nicht unbedingt den typischen klassischen Wildgeschmack und Zubereitungsart stehen. Viele Zweifler die behaupteten sie mögen kein Wild, konnte ich mit gegrilltem vom Gegenteil überzeugen, sie hatten einfach die frühere Zubereitungsart mit dem typisch intensiven Wildgeschmack im Kopf.

Also ich bin gespannt was so eure Favoriten sind, bin für alles offen, Gulasch, Ragouts, Geschmortes, Braten usw. Hoffe ihr habt einige Anregungen für mich

Jed
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.233
Gefällt mir
32
#2
Probier es mal mit zartbitter Schokolade beim Gulasch. Zusätzlich kommen bei mir auch immer noch Preiselbeeren mit hinein.
 
Mitglied seit
14 Aug 2012
Beiträge
643
Gefällt mir
1
#3
Probier es mal mit zartbitter Schokolade beim Gulasch. Zusätzlich kommen bei mir auch immer noch Preiselbeeren mit hinein.
Ja. Unbedingt Schokolade.

Gulasch schön anbraten, richtig Farbe nehmen lassen. Fleisch rausnehmen, Bratensatz mit Rotwein ablöschen. Einreduzieren lassen, Fleisch dazu, Wasser angiessen, bis das Fleisch bedeckt ist. Eine Stunde köcheln. Mit Salz, Pfeffer, Wildgewürz und Zartbitterschokolade würzen. Die Soße dann mit Lebkuchen abbinden, kurz vor dem Anrichten kleine Birnenstückchen und Granatapfelkerne hinzugeben und warmwerden lassen.

Dazu irgendwas, was gut Soße aufnimmt. Spätzle... Knödel...

Meine buckelige Verwandschaft isst das nicht, die fr+++en das.:thumbup:
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
10.969
Gefällt mir
6.091
#6
Versuche mal das Steakrezept das dornbusch hier mal eingestellt hat das war Hammer! Ich hab weil scharf gewünscht war ein ganz winziges Stück Bhutt Jolokia Chili dazu gegeben , weil die zusätzlichen zur schärfe einen tollen Geschmack hat.
Wen man nur ein kleines Stück dazu gibt hat man den Vorteil, dass es nur leicht auf der Zunge kribbelt beim Essen ich darf seit dem für alle möglichen Leute diese Marinade herstellen.
Wer es noch ein milder mag gibt eine Schote Cayenne Pfeffer dazu schmeckt auch sehr gut!
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.736
Gefällt mir
695
#7
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
2.168
Gefällt mir
4
#8
Chinesisch im Wok :), nehme leicht angefrorenes vom Reh, was ist egal, Oberschale Unterschale oder auch Blatt, ganz dünn schneiden, im Wok mit Öl, ( Woköl) kurz anschwenken, am Rand verteilen, dann Gemüse nach Geschmack dazu, Paprika, Bohnenschoten, Zwiebeln Keimlinge etc. ., anschließend mit Soja ablöschen und mit Curry Chinawürzer und Cayennepfeffer abschmecken, mit Salz vorsichtig sein, wegen der Sojasauce. Dazu Reis, Basmati, Wildreis oder chinesischen Klebereis. hmmmmmm
Guten Appetit ;-) Günter
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.751
Gefällt mir
43
#9
Wie wäre es denn mit (panierten) Rehschnitzeln aus der Keule?! Dazu Majoranbratkartoffeln und Rosenkohl.

Da könnte ich mich reinsetzen.
 
Mitglied seit
25 Dez 2008
Beiträge
1.909
Gefällt mir
6
#10
Wie @Kastro schon schreibt, chinesisch plus Reh, ne extrem passende Verbindung.
Wenn du aber mal so richtig back to the roots gehen willst, leg dünne Scheiben von Rückenfilet auf den heißen Stein, nix würzen.

Dann lass deine Gäste Rehlein pur probieren. Sie werden begeistert sein, wie aromatisch dieses edle Wildbret mundet, dessen Erzeuger sich von allerlei Kräutlein ernähren und werden wissen, warum man dieses so in Ställen nicht produzieren kann. ;-)

So hab ich schon die wahrsten Wildgegner angekirrt, die da behaupteten:
"Ich mag kein Wild, schmeckt mir nicht."

Wie gesagt, den Unterschied von puren Fleischgeschmack kennen lernen lassen...;-)

Beilagen dann je nach Lust und Laune. Salz und Pfeffer kann man anbieten, wird es aber gar nicht brauchen, wenn der Gaumen noch nicht kaputtgewürzt ist....:cool:
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.291
Gefällt mir
143
#12
ansonsten nuß bzw. kaiserteil (oder beides) würzen und vakuumieren. gut 3 wochen (besser noch 4) im kühlschrank durchziehen lassen (immer wieder wenden, also vorbereitung wie fürs räuchern) und dann aber im rohr mit 70 grad auf 60 - 65 grad kerntemperatur bringen. im rohr auskühlen lassen, fein aufschneiden und mit preiselbeerkrenobers (also preiselbeermarmelade, geschlagenen obers und meerrettich mischen) servieren. ein hammer
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.751
Gefällt mir
43
#13
Wie @Kastro schon schreibt, chinesisch plus Reh, ne extrem passende Verbindung.
Wenn du aber mal so richtig back to the roots gehen willst, leg dünne Scheiben von Rückenfilet auf den heißen Stein, nix würzen.

Wir machen das am Samstag mit Freunden zusammen auf´m Raclette Stein. Wildschweinrücken, Bio- Schweinefilet und Stockentenbrust. In feine Streifen geschnitten, leichte Kräuterwürze und wenig Salz und Pfeffer.

Mein Favorit ist dabei ehrlich gesagt die Entenbrust.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
2.283
Gefällt mir
626
#14
Mein persönlicher Favorit:

Ab auf den Grill damit! Jederzeit!

Leider konnte ich die anderen Familienmitglieder nicht davon überzeugen, dieses Jahr zu Weihnachten statt des klassischen Soundsoviel-Gänge-Essens zu grillen :biggrin:
 
Mitglied seit
30 Sep 2010
Beiträge
1.712
Gefällt mir
59
#15
Ich stehe darauf, eine Rehkeule wie einen einfachen Schweinsbraten zuzubereiten.
Also mit Pfeffer, Salz und Paprika einreiben und in Butterschmalz scharf anbraten.
Mit Wurzelgemüse (Zwiebel, Sellerie, Möhre) im Bräter bei ca. 120°C in den Backofen, Deckel drauf, und für ca. drei Stunden vergessen.
Danach den Braten aufschneiden, den entstandenen Sud mit dem Gemüse pürieren und abseihen. Danach abbinden und abschmecken. Gerne auch mit etwas Knobi und Preiselbeeren.

Salzkartoffel und Salat dazu, für den, ders mag auch gerne noch Preiselbeerkompott.

Wohl bekommts...

Ach ja, ich reiche gerne portugiesischen Roten ( Terras d'el Rei) dazu.

:cheers:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben