Euer liebstes Rehwildkaliber?

Registriert
11 Okt 2014
Beiträge
5.353
Jetzt ist die Zeit, in der beim weiblichen Rehwild gründlich Strecke gemacht werden muss.

Die Schönwetterjäger sind ja schon lange nicht mehr im Revier gesehen worden, denn die Bockjagd ist vorbei, es ist kalt und ungemütlich.

Womit schießt ihr Euer weibliches Rehwild?

Mir fehlt ein bisschen meine 222, aber Sauen können einfach immer kommen.

An sich hab ich mir extra eine 6,5x55 für weite, präzise Schüsse im Herbst gebaut und mit 130 Grains Nosler Accubond Geschossen ist das theoretisch auch eine gute Wahl - aber die Rehe gehen mir trotz guter Treffer immer noch weiter, als mir das Recht ist.

Ich finde die zwar bisher, aber mein Blutdruck.

Aktuell überlege ich, im kommenden Jahr ein weicheres Geschoss zu wählen.

Zweite Waffe ist ein auf die Scheibe weit weniger präziser 270 Winchester Repetierer. 150 Grains TMS wirken stark bei absolut problemloser Entwertung.

Bleifrei nehme ich - wenn gefordert - eine 9,3x62 Savage mit 180 Grains Aero. Sehr wenig Entwertung, sehr gute Wirkung, geile Präzi.

Derzeit experimentiere ich in 8x57 IS und IRS mit dem Aero Eco.


Wie schießt ihr gerne im Herbst Euer Rehwild?
 
Registriert
18 Nov 2014
Beiträge
413
Ich nehme für diesen Zweck gerne die 308.
Super präzise.
Und bei Geco Zero in 138 Gr oder Sierra Gameking in 180 Gr je nach Trefferlage so gut wie keine oder nur geringe Entwertung.
Schiessen tue ich das Ganze aus ner K95.
 
Registriert
24 Jul 2015
Beiträge
127
Ich schieße mein Reh und Damwild mit der .308!
Geschoss ist das Sako SuperHammerhead mit 150 grain.
Angeblich ja zu "hart" für Rehwild.......
Bis jetzt lag alles am Anschuss außer ein Damkalb das ging bei einem Treffer hinter das Blatt ca 25 Meter und ein starkes Damtier das bei einem Schuss direkt aufs Blatt trotzdem noch ca. 10 Meter ging. Wildbretentwertung gering außer natürlich bei Schüssen auf das Blatt. Sonst so gut wie keine Hämatome oder sonstiges.
 
G

Gelöschtes Mitglied 3257

Guest
308 mit dem 150er Ttsx und Schalldämpfer. Immer gut für ne Doublette oder Triplette inklusive entsprechend küchenfreundlicher Schüsse.
 
Registriert
30 Apr 2014
Beiträge
627
308 oder 30-06 mit LOS 140 HT.
Auf der 30-06 ist ein universelles 1,5-6x42, das gut bis in die Dämmerung und für DJ funktioniert. Die 308 ist meine Ansitzwaffe mit lichtstarkem 3-15x56, die ich auch gerne auf ÜL, Fuchs und Dachs führe.
Das LOS 140 HT hat bisher sowohl bei Reh und auch Sau immer gut gewirkt und ich bin von der Präzision begeistert.


Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.477
5,6x61(R)SE mit HDB oder Aero, küchenfreundlich und schlagartige Wirkung.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.601
Wenn dabei dann die 5,6x52R mit der Skadi HDB Ladung. Funktioniert problemlos.

Bis dato haben sie sich aber auch nicht über irgend ein anderes Kaliber beschwert ;-)
 
Registriert
20 Dez 2000
Beiträge
19.268
Womit schießt ihr Euer weibliches Rehwild?

Mir fehlt ein bisschen meine 222, aber Sauen können einfach immer kommen.

Geht mir genauso ;-)

An sich hab ich mir extra eine 6,5x55 für weite, präzise Schüsse im Herbst gebaut und mit 130 Grains Nosler Accubond Geschossen ist das theoretisch auch eine gute Wahl - aber die Rehe gehen mir trotz guter Treffer immer noch weiter, als mir das Recht ist.

Kann ich nicht sagen, Wirkung umwerfend

Aktuell überlege ich, im kommenden Jahr ein weicheres Geschoss zu wählen.
:no: m.M.


Ansonsten die 308, mit dem 150 ger Sako Superhammerhead, teils/teils was die Fluchtstrecke
angeht.

Neulich mit dem 180 grs TM RN, Interlock, 40m, sofortiges Dahinsinken...:roll:

Remy
 
Registriert
10 Jan 2013
Beiträge
8.063
Solange wir noch so viele Hirsche und Elchkaelber erlegen duerfen, 6,5x55, Norma Oryx, sonst .222 Rem, Norma Oryx oder Lapua SP
Funktioniert gut.

tømrer
 
Registriert
28 Sep 2012
Beiträge
477
Kann in der 6,5x55 Lapua Naturalis sehr empfehlen. Auf Reh und Schwarzwild super Wirkung. Ein Stück laufen tut das Wild aber, liegt jedoch auch am Haltepunkt 5 cm hinters Blatt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 11388

Guest
.222 Rem mit dem Rws Jagdmatch Holspitzgeschoss oder dem 52gr Amax,
In letzter Zeit aber immer öfter eine .260 Rem mit 85gr leichtem Bleifrei Geschoss. Aero oder Ibex. Mit dem bin ich auf unsere mittleren Sauen auch nicht untermotorisiert.
Wmh
 
Registriert
20 Dez 2000
Beiträge
19.268
.222 Rem mit dem Rws Jagdmatch Holspitzgeschoss....
Wmh

Sorry,

davon halte ich jagdlich gar nix, die sind nicht auf Penetration ausgelegt, sondern auf sofortiges
Zerplatzen.

Damit würde ich nicht auf Rehwild jagen. (meine Meinung)


Sehr gute Erfahrungen habe ich mit der 6,5 x 55 und dem Blaser CDP (8,2 g )gemacht.
Das ist, wie das Nosler Partition ein Zweikammergeschoß.

Auch die beim Ansitz erlegten Sauen (<60 Kg) hatten Ausschuß und haben sich nicht
über mangelnde Wirkung beklagt.



Remy
 
G

Gelöschtes Mitglied 11388

Guest
Sorry davon halte ich sehr viel. Mehr als 100 Rehe in den letzten 8-10 Jahren haben sich nicht beschwert. Bei Schüssen auf breit stehendes Wild gibts auch Ausschuss.
Funktioniert aus der kleinen Remy wunderbar.
 
M

MeierHans

Guest
5,6x50R Mag mit 3,6 g TMS.
Für die schnelle Doublette dann noch die 7x65R mit Geco Plus dabei.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
151
Zurzeit aktive Gäste
460
Besucher gesamt
611
Oben