Euer liebstes Rehwildkaliber?

Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.602
Also mein dediziertes Rehwild Kaliber ist meine Custom T3 in 6,5CM mit stramm geladenen 120gr TTSX. Bin allen voran auf SW nicht mehr der große Deformator Fan, auf Rehwild funktioniert das aber wirklich gut. Und bis die etwas über 200m die ich hier schieße, brauch ich mir keine Gedanken an die Flugbahn zu verschwenden.
 
Registriert
13 Feb 2002
Beiträge
2.104
8x57 IS Norma Vulkan, 11,7 gr. aus einer R93, Bum und um, wenig kaputt. Und wenn Schweine kommen sollten paßt`s auch.

Weihei
Beagel
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
619
... in der Regel 7x64 :cool:
Die anderen evtl. 10% macht eine 7x57R bzw. evtl. auch eine 6mm REM oder eine 9,3x72R.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.842
Meine liebsten, oder weil ich anderes hatte:
Z.T.parallel geführt.

Jahre -Kal. -Rehe
25 - 22-250 - - 290 + die meisten Füchse
23 - 300 Sav. - 100
13 - 8x57JS - - 20 .
4 - 30-30 Win.-20
seit 2015 6,5x55 - 43
Bei den größeren Kaliber kommt jeweils noch Hochwild dazu.
Alle Kaliber waren Rehwild tauglich und zeigten in der Wirkung und Wildbretentwertung keine größeren Unterschiede
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.147
.375 H&H mit bleifreiem Deformator. Großes Loch rein hinterm Blatt, großes Loch raus. Kurze Flucht, wenig Hämatome.
Kann man machen, muss man nicht. Eigentlich ist das Kaliber, Geschoss etc. doch vollkommen wurscht. Treffersitz zählt. Will ich keine Flucht, dann aufs Blatt mit Wildbretverlust. Dürfen die Stücke etwas gehen, dann hinters Blatt.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.384
Warum nicht? Auf Reh geht nahezu alles, was man dabei haben kann. Und wenn's einen .375H&H, dann nehme ich auch ein Reh mit wenn's passt. Hab schon Rehe damit erlegt gesehen, da sahen andere mit einer .30-06 deutlich schlimmer aus
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.842
Wurde schon mal ökologisch geprüft, wie viele Stickoxyde oder andere Umweltgifte beim Abbrand von 5g Pulver freigesetzt werden.
Von den Gestehungskosten der Geschosse vom Bergbau bis zum Recycling gar nicht zu reden.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.384
Ein Großteil des Pulvers verbrennt einfach zu H2O.

Und klar. wenn ich bewusst auf Reh raus gehe, dann nehmen ich eher eine .308WIn, 8*57IS oder 6,5Irgendwas denn ein Großwild- Kaliber. Aber wenn ich mit einem Großwild- Kaliber auf Sauen sitze und es wird Hell . . . Warum dann nicht auch ein Reh (oder auch Fuchs) damit zum bleiben überreden bevor man als Schneider heim kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
871
Zur Zeit .308 win mit festem 165gr Federal TBT. Die 3006 mit RWS Doppelkern habe ich bewusst immer Zuhause gelassen.
8,5x63 mit dem 185gr Fox war auch ok.
Das beste Ergebnis hat aber das schwere Partition von Hirtenberger in 7x57r erzielt (nur ein Stück Rehwild, daher keine Aussage)
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
3.881
6x70 R
(allerdings geht die Munition zur Neige und ich bin mir noch nicht sicher, welche ich dann nehmen soll, da es die Privi (wohl) nicht mehr gibt).
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
142
Zurzeit aktive Gäste
581
Besucher gesamt
723
Oben