Eule, Fuchs und Keiler

Anzeige
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
131
Gefällt mir
170
#1
Am Sonntag bin ich raus zum Morgenansitz auf die Eisenleiter, an der Waldkante. Vor der Eisenleiter liegt ein abgeerntetes Rapsfeld und hinter dem Feld folgt Fichtenwald. Hinter mir Eschen und Pappeln, dahinter Buchenwald.
Auf dem weg zur Leiter fiel mir mal wieder ein, was ich so alles vergessen hatte. Eine Uhr hatte ich nicht dabei und
die Batterien vom Gehörschutz waren auch leer. :?
Na ja, ich richtete mich also ein und dämmerte vor mich hin, als eine Eule direkt vorbei schoss.
"Die wollte wohl auch auf der Leiter aufbaumen", dachte ich mir. Schließlich begann die Eule in meinem Rücken an zu rufen.
Es dämmerte schon leicht, da bekam ich plötzlich einen Schlag an den Hinterkopf: Die Eule hatte mich angeflogen! :shock:
Leicht benommen hoffte ich das sie sich nur geirrt hatte, aber der zweite Anflug ließ nicht lange auf sich warten.
Nachdem ich mich nun umdrehte, konnte ich die Eule kurz schemenhaft sehen. Sie verschwand daraufhin in den Wald.
Also wieder schön eingerichtet. Als die Eule dann zum dritten Mal zuschlug, bin ich dann doch lieber abgebaumt und hab mich unter der Leiter eingerichtet.
Nach 10 Minuten rief sie ca. 100 Meter rechts von mir. Also wieder aufbaumen. Nun war es schon recht hell.
Von links kam schließlich ein Jungfuchs angeschnürt, den ich auf ca. 30 Meter mit dem Drilling streckte.
Da ich keine Uhr dabei hatte, versuchte ich die Schläge der Kirchturmuhr mitzuzählen. Leider war die Eisenbahn zu laut.
Da ich meiner Frau noch Brötchen versprochen hatte, baumte ich schließlich ab.
Auf den Rückweg drehte ich mich noch einmal um und sah wie ein Keiler direkt vor der Leiter in den Wald zog.
Am Auto stellte ich dann auch noch fest, dass es erst 7.15 Uhr war. :cry:
Zu Haus angekomen, hab ich mir dann erst einmal das Blut aus den Haaren gewaschen. Das Biest hat mir tatsächlich drei Löcher in den Kopf gehackt.

Fazit:
  • - Den Gehörschutz vorher überprüfen.
    - Eine Uhr oder Handy immer dabeihaben.
    - Einen Helm für offene Ansitzeinrichtungen ?
Nach dem ich grad die Eulenrufe im Netz mir angehört hab, denke ich das ich es mit einem Waldkauz zu tun hatte. Größe und Spannweite passt.
 
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
4.969
Gefällt mir
11
#2
Da sollten die Jagdausrüster vielleicht mal über ne Erweiterung Ihres Angebotes nachdenken:

Das ultimative Zubehör für den Jäger von heute, hilfreich bei diversen Gelegenheiten.



:wink: :wink: :wink: 8)

Aber Waidmannsheil zum Fuchs

oder so:
 
Mitglied seit
20 Okt 2006
Beiträge
12.181
Gefällt mir
6
#3
Man könnte diesen Helm auch grün bemalen, dann schützt er im Revier zuverlässig vor Eulenangriff von hinten und passt zur grünen montur:
 
Mitglied seit
25 Apr 2004
Beiträge
2.539
Gefällt mir
0
#5
Tja, so sind wir Waldkäuze: Immer aus der Richtung angreifen aus der man es nicht erwartet. Und immer hartnäckig bleiben :wink:

Waidmannsheil, Oliver
 
Mitglied seit
14 Jun 2006
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#6
Am Samstag Morgen hatte ich ein ähnliches, jedoch nicht so dramatisches Erlebniss mit einer Eule.
Ich saß auf einer Leiter an als aufeinmal eine Eule von hinten anflog und sich auf meinen Kopf setzte.
Da ich sie vorher natürlich nicht gesehen hab, war der Schock bei mir seh groß, der der Eule wohl auch, denn sie flog danach direkt etwas versundert weiter.

Waidmannsheil
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben