Eulenfrage

Anzeige
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.429
Wir haben seit einigen Tagen (bestimmt 10-14) einen Eulenästling direkt hinterm Haus in den Haselnusssträuchern sitzen. Sobald es duster wird, kommt ein ganz regelmässiger Futterruf.
Eben hab ich einen großen (geschätzt 40cm vom Stoss bis zum "Scheitel") Eulenvogel gesehen, der mich ganz ruhig beobachtet hat, war etwa 4m weg.
Brust und Maske hell, Deckgefieder mittelbraun, helle Augen, "Ohren" konnt ich keine erkennen. Ob es der Altvogel oder der Ästling war, kann ich nicht sagen.
Gewölle ist dunkelbraun bis schwärzlich, um die 5cm lang und bestimmt 2cm dick.

Es ist ja brutal trocken draußen. Schöpfen Eulenvogel Wasser? Könnt man die beiden durch eine Art Tränke unterstützen??
Wenn ja, wo bringt man die an? Wie sollte so eine Tränke aussehen??
 
Registriert
28 Mrz 2015
Beiträge
565
Guten Tag Bromisch,
so wie Du die Eule beschreiben tust, müsste es sich um eine junge Waldohreule handel, Die Federohren wachsen noch. Einfach mal googlen und bei "Bilder" mal vergleichen. Natürlich gibt es bei Jungvögeln verschiedene Entwicklungsstadien. Aber in der Größe und mit hellen Augen (d.h. nur die Iris kann hell gelborange sein), kommt nur die Waldohreule in Frage. Mache doch mal ein Bild und stelle es hier rein.
Zur Tränke: Bis so eine Tränke angenommen wird, kann es sicher dauern, kommt auf den Versuch an, Ich biete Vögeln grundsätzlich Wasser an, auf meiner Terrasse als auch in meinem Garten. Also nicht zögern, wenn man den Piepmätzen was Gutes tuen will.
Auch wenn die Eulen die Tränke nicht annehmen, alles andere Getier wird sich freuen.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.581
40cm ist schon recht groß. Andererseits keine Federohren, die bei der WOE recht deutlich abstehen.
Vielleicht doch Waldkauz von der größeren Sorte.
 

Anhänge

  • Waldkauz 4a.jpg
    Waldkauz 4a.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 47
  • Waldkauz (5).jpg
    Waldkauz (5).jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 47
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
938
Die Beschreibung passt voll und ganz auf die Waldohreule. Das Fiepen der Ästlinge ist unverkennbar und führt bei leichtschlafenden Menschen zu manch schlafarmer Nacht. Die Augen des Waldkauzes sind pechschwarz und nicht, wie die von Bromisch beschriebenen, -Hell- (Orange). Die Waldohreule zeigt von ganz früh an die typischen Federohren. Bei den Ästlingen mit Flaum sind das eher kleine Flauschbüschel. Später, wenn die Ohren sich ausgebildet haben, bleiben sie beweglich. Eine Eule kann sie, z.B. wenn sie sich schlank macht (vielleicht weil sie gestört wird), soweit anlegen, dass sie kaum noch sichtbar sind.

Ja, Eulen trinken durchaus Wasser, z.B. aus einer Schale. Kommt ganz auf die aktuelle Situation an. Manchmal reicht die Flüssigkeitsversorgung über die Nahrung nicht aus. Wie jetzt aktuell, bei diesen Temperaturen. Da kann der rettende Tropfen lebensentscheidend sein. Wmh HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.429
War eben nochmal hinterm Haus. Gestern hab ich den Altvogel gesehen, das steht jetzt fest. Er sitzt exakt wieder an der Stelle wie gestern und ich konnte eindeutig 'Ohren' sehen.
Also Waldohreule. Wieso ich die Augen als gestern als hell erinnere? Keine Ahnung. Vielleicht war ich von meiner Eulenbilderrecherche beeinflusst.
Der kleine Biiip hat auch heute Nacht gerufen und da der Altvogel noch da ist, geh ich mal davon aus, dass das mit dem offensichtlichen Nachzügler auch noch klappt flügge zu werden.
Hab gestern noch mit einem Eulenexperten telefoniert, weil der Biiip abgebaumt war und im Unterholz rumhopste, als ich zu den Hunden wollte.
Gehe aber davon aus, dass er es in dem ziemlich naturbelassenen Teil des Grundstücks geschafft hat, irgendwo wieder hochzuklettern und zu hopsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
938
Junge Waldohreulen sind wahre Kletterkünstler. Keine Sorge, die kam wieder hoch ins Geäst. An einen Nachzügler glaube ich eher nicht. Wahrscheinlich hat nur ein Junges überlebt. Zumal du erwähntest, dass das Schauspiel jetzt schon 10-14 Tage andauert. In der Zeit hättest du, zumindest anfänglich, nicht nur ein Junges rufen hören müssen.
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.429
Junge Waldohreulen sind wahre Kletterkünstler. Keine Sorge, die kam wieder hoch ins Geäst. An einen Nachzügler glaube ich eher nicht. Wahrscheinlich hat nur ein Junges überlebt. Zumal du erwähntest, dass das Schauspiel jetzt schon 10-14 Tage andauert. In der Zeit hättest du, zumindest anfänglich, nicht nur ein Junges rufen hören müssen.
Klasse, dass die gut klettern beruhigt mich jetzt wirklich 👍
Ja, dass wir nur einen Biiip hören, gehört haben, irritiert mich auch. Die werden ja nach und nach zum Ästling, also hätte man schon mal früher welche hören müssen.
Der Eulenprofi am Telefon meinte, es könnte möglicherweise auch schon die 2. Brut sein.
 
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
938
Klasse, dass die gut klettern beruhigt mich jetzt wirklich 👍
Ja, dass wir nur einen Biiip hören, gehört haben, irritiert mich auch. Die werden ja nach und nach zum Ästling, also hätte man schon mal früher welche hören müssen.
Der Eulenprofi am Telefon meinte, es könnte möglicherweise auch schon die 2. Brut sein.
Dann hättet Ihr aber schon einmal das Vergnügen mit dem nächtlichen Fiepen gehabt. Habt Ihr einen Uhu in der näheren Umgebung? Der steht total auf junge Eulen, weil fast immer lautgebend, vergleichsweise dumm und unerfahren und ebenfalls nachtaktiv. Ja, und mit dem Flüchten ist das bei Ästlingen auch nicht weit her....

Hier bei uns brütet und jagt seit Jahren ein Uhupaar. Waldkäuze hören wir noch regelmäßig im Revier. Waldohreulen habe ich schon lange nicht mehr fiepen gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.429
Dann hättet Ihr aber schon einmal das Vergnügen mit dem nächtlichen Fiepen gehabt. Habt Ihr einen Uhu in der näheren Umgebung? Der steht total auf junge Eulen, weil fast immer lautgebend, vergleichsweise dumm und unerfahren und ebenfalls nachtaktiv. Ja, und mit dem Flüchten ist das bei Ästlingen auch nicht weit her....

Hier bei uns brütet und jagt seit Jahren ein Uhupaar. Waldkäuze hören wir noch regelmäßig im Revier. Waldohreulen habe ich schon lange nicht mehr fiepen gehört.
Ja. Uhu wohnt hier auch nicht weit entfernt. Eigentlich gar kein Uhu, sondern nur ein Hu.
Kann natürlich sein, dass der sich Ästlinge gegriffen hat.
Das Biiip alle paar Sekunden stört mich kein bissel, obwohl alle Fenster auf und der Biiip max. 10m weg.
Wir haben 14 Hunde hier. Die sagen auch ab und zu mal was. Kann ich auch schlafen.
 
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
938
Ja. Uhu wohnt hier auch nicht weit entfernt. Eigentlich gar kein Uhu, sondern nur ein Hu.
Kann natürlich sein, dass der sich Ästlinge gegriffen hat.
Das Biiip alle paar Sekunden stört mich kein bissel, obwohl alle Fenster auf und der Biiip max. 10m weg.
Wir haben 14 Hunde hier. Die sagen auch ab und zu mal was. Kann ich auch schlafen.
Ja, Hu ist sein Nachnahme, seinen Vornamen U verstehst du nur, wenn er dir ganz nah ist. ;)
Geh mal davon aus, dass deine Eulenkinder zur Uhuspeise wurden. Ist ein großer Jäger mit ganz viel Hunger, insbesondere, wenn er seine Brut versorgen muss. Seine Leibspeise sind eigentlich Igel, doch die sind leider sehr selten geworden. Gruß HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
95
Zurzeit aktive Gäste
432
Besucher gesamt
527
Oben