Fallenjagd - Anfänger

Anzeige
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
798
Ganz ehrlich?
Ich bin der Überzeugung, das die meisten dieser Fallen wegen der einfachen Verriegelung von den Waschbären wieder geöffnet werden. Ich benutze für Waschbären nur Überkreuzriegel. Kann man aber selbst anbauen.
 
Registriert
23 Nov 2011
Beiträge
1.078
Okay.
Ich würde ersteinmal langsam anfangen und mir 1 vom Buschmann kaufen...die von Kleinanzeigen erscheint mir im Vergleich zu teuer?! Dann lieber doch 2 vom Buschmann somit bin ich bei 2 Fallen zum selben Preis :)

Oder was sagt ihr

Wir geben dir nur Tipps, was und wie du es machst bleibt dir überlassen.

Was den ein oder anderen vielleicht noch interessiert was macht ihr den bis jetzt Raubwildjagdtechnisch und wie sind so eure Strecken auf welcher Fläche.
 
Registriert
30 Jun 2014
Beiträge
141
Moin,

schaut mal da rein: www.buschmensch.de

Meiner Meinung nach gut und günstig - ok, man sollte natürlich auf die Länge der Falle achten (je nach bevorzugter Wildart) - aber 1,80 m passt mMn schon für Vieles, zumal man die Falle ja auch problemlos verlängern könnte (z.B. mit Rohren etc.).

munter bleiben!!

hobo
Moin
Kann mir einer sagen, wie man das Geld für die Falle zum Lieferanten überweisen soll? Keinerlei Angaben zur Bankverbindung usw. zu finden. Falle gut und günstig wurde sofort geliefert. Aber wie soll man denn bloß bezahlen.....?
 
Registriert
23 Mai 2014
Beiträge
182
Ich hatte vor ca 1/2 Jahr über ebay bei ihm bestellt, die Rechnung kam auch verzögert...
aber schon seltsam das null Reaktion kommt
 
Registriert
19 Feb 2017
Beiträge
49
Hallo, bin auch anfänger was die Fallenjagd angeht und habe am Sonntag meine erste Falle installiert. Es handelt sich um eine Krefelder Fuchsfalle, in einem Windschutzgürtel aufgestellt und beidseitig einen Fallentrichter angelegt. Das ganze ist an einem sehr schmalen Revierteil von uns, an beiden Seiten sind ~500m zu Nachbarreviere.
Mit der Kamera habe ich dort seit längerem alles an Raubzeug was man sich (nicht) wünschen kann.
Nun meine Frage: wie lange dauert es aus der Erfahrung ca bis die Falle / der Bereich um die Falle wieder angenommen wird? Und durch welche Lockmittel konntet ihr Erfolge verzeichnen? Ich weiß, dafür gibt es x foreneinträge und habe diese bereits studiert. Aber vl gibt es hier jemanden der mir seine Erfahrung berichten kann?
 
Registriert
31 Jan 2018
Beiträge
61
Hallo, bin auch anfänger was die Fallenjagd angeht und habe am Sonntag meine erste Falle installiert. Es handelt sich um eine Krefelder Fuchsfalle, in einem Windschutzgürtel aufgestellt und beidseitig einen Fallentrichter angelegt. Das ganze ist an einem sehr schmalen Revierteil von uns, an beiden Seiten sind ~500m zu Nachbarreviere.
Mit der Kamera habe ich dort seit längerem alles an Raubzeug was man sich (nicht) wünschen kann.
Nun meine Frage: wie lange dauert es aus der Erfahrung ca bis die Falle / der Bereich um die Falle wieder angenommen wird? Und durch welche Lockmittel konntet ihr Erfolge verzeichnen? Ich weiß, dafür gibt es x foreneinträge und habe diese bereits studiert. Aber vl gibt es hier jemanden der mir seine Erfahrung berichten kann?

Zunächst mal schön, dass du dich dazu entschlossen hast in die Fangjagd einzusteigen(y).
Oberstes Gebot dabei ist jedoch leider Geduld.
Der Bereich um die Falle wird sicherlich direkt oder nach wenigen Tagen wider angenommen.
Falls vorhanden werden Katzen und Waschbären auch schnell erste Erfolge liefern, was den Fuchs angeht kann es allerdings länger dauern bis er auch mal einschlieft.
Da es vom um die Falle herumlaufen bis zum einschliefen noch ein langer Weg ist kommt es auf Dauer eben vor allem auf die Anzahl und die Varianz der verschiedenen Fallensysteme an.
Der eine Räuber meidet aus irgendeinem Grund vielleicht die Betonrohrfalle, fängt sich dafür aber in einer Koffer- oder Kastenfalle.
Was den Köder angeht kann ich bei mir noch kein wirkliches Muster erkennen außer vielleicht, dass noch kein gekaufter angeblicher Wunderlockstoff irgendwas gefangen hat außer die eingangs genannten leicht zu fangenden Räuber.

Der Anfang ist gemacht jetzt heißt es Geduld haben und weitere Fallen stellen.
 
Registriert
3 Dez 2018
Beiträge
552
Ich bräuchte auch etwas Input. Im Revier liegen drei Betonrohre, von jeweils einem Meter, 30cm Innendurchmesser. Ich habe vor den Fangplatz etwas zu begradigen und Bettonplatten drüber zu legen. Darauf die Röhren.
Nun suche ich ein System welches nachträglich angebracht werden kann.

Dachte an sowas:
http://kieferle.com/mobile/smartphone/jagdbedarf/lebendfallen/lebendfallen-2/00051.php

Taugt das etwas?

Die Röhren selbst je nach Fangsystem würde ich entweder mit Erde bedecken oder ein Holzkasten drüber bauen.
Wäre schön wenn mir jemand Tipps geben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Jul 2002
Beiträge
1.496
Kauf dir etwas Gescheites. Das Nonplusultra sind die Wippbetonrohrfallen von DOSE oder Raiffeisen Melle. Dann bist du alle Sorgen los. Diese Fallen fangen alles, vom schwachen Iltis bis zum dicksten Dachs, vor allem aber sehr sicher das schwierigste zu fangende Raubwild, den Fuchs. Eine Falle für alles Haarraubwild (außer Wiesel). Besser geht nicht. Für jede Raubwildart eine eigene Falle kaufen ist Geld verbrennen.
 
Registriert
14 Jan 2004
Beiträge
256
Wipp-Trittbrett-Falle
Wenn man drei Betonrohre hat, dann sollten die auch genutzt werden.
Die zwei Auslösungen und die Fallenschieber können leicht und vor allem preiswert gebaut werden. Dafür der Materialeinsatzt ca. 25 €. Es wird nur eine Schlagbohrmaschine benötigt, wenn die Schieber direkt an den Rohren befestigt werden soll. Es ist auch möglich diese an Holzpfählen vor die Rohren zu bauen.
Eine Köderöffnung im Betonrohr ist nicht erforderlich, wenn die Köderbox mit einer Stange in die Mitte der Falle geschoben wird und mit einer Schnurr wieder herausgezogen werden kann.

https://www.facebook.com/horst.dammler/videos/2285653684991578/

http://dammler.de/wp-content/uploads/2019/02/Wipp-Tritt-Auslösung-12-2.pdf
 
Registriert
3 Dez 2018
Beiträge
552
Herr Dammler hat immer super Ideen. Hatte vor einiger Zeit mal mit ihm telefoniert. Klasse! Danke Herr Dammler.

Das kann ja theoretisch auch realisiert werden mit dem mittleren Rohr zu beiden Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Nov 2016
Beiträge
1.199
ich hänge mich mal dran mit meiner frage.verstänkert ein marder eine kastenfalle wenn er darin sitzt und angst hat so das andere dies riechen und diese falle meiden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
102
Zurzeit aktive Gäste
470
Besucher gesamt
572
Oben