Fallenmelder Selbstbau Arduino ---Anleitung---

Anzeige
Mitglied seit
8 Jan 2016
Beiträge
308
Gefällt mir
86
#31
Super Projekt!

Die Zweifel an dieser Installation kann ich nur bedingt verstehen. Eine Statusmeldung (z.b. um 6 und um 18 Uhr) ist nicht zwingend vorgeschrieben!

-> eine Manualle/Visuelle Kontrolle (Mausefalle die ein rotes Fähnchen beim Auslösen betätigt) ist vollkommen ausreichen, da mir beigebracht wurde das man sich sowieso nicht nur auf die Elektonik verlassen sollte.

ABER: der Arduino ist ja noch fast unendlich erweiterbar! Beispielsweise wäre es durchausmöglich eine Zeitschaltuhr zu integrieren welche regelmäßig ein Auslösen der Falle simuliert!

By the way, ich war vor kurzem im Kurs des LJV NRW und konnte an verschiedenen modellen "herumfingern" und ich bin mir doch sehr sicher, dass ich auf der Platinenrückseite des einen oder anderen Gerätes ganz klar die Finger(pin)abdrücke eines ARDUINO gesehen habe! Die Geräte arbeiten also auch nicht anders ;))

ich bin dankbar für deine Anleitung, .... muss ich mir die Arbeit nicht mehr machen =)):thumbup:
Um einen Prototyp zu bauen sind die Arduinos super. Das Problem ist, dass die auf der Platine halt auch Elektronik verbaut haben, die sich zum Stromsparen leider nicht abschalten lässt. Der Arduino Nano versorgt den USB-IC durchgehend mit Strom. Das ist halt dann wichtig, wenn die Teile durchgehend aktiv sind (im Schlafmodus) und nicht erst bei Auslösung mit Strom versorgt werden.
 
Mitglied seit
26 Sep 2014
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#32
Also fahr ich doch wieder jeden Abend alle Melder ab?
Wenn ich das in Fahrkosten umrechne, lohnt sich ein Melder schon wieder sehr schnell.
Erst recht, wenn ich bedenke, wie viel Zeit ich dafür noch benötige.
Ein Fallenmelder spart Geld und vor allem Zeit!
Bei zweimal täglicher in Augenscheinnahme ist die Fallenjagd für mich gelaufen.
kannste ja machen wie du magst!

Da ich erstmal mit ca.3 Fallen anfange, ist´s mir recht wenn ich wenn ich die mit nem Fernglas kontrollieren kann.

Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen meinen Haus-und-Hof-Nerd auf eine Stausmeldungserweiterung anzusetzten. Dürfte nicht all zu kompliziert sein.

Wer natürlich plug and play haben will inverstiert einfach das 6-fache und legt direkt los. Nichts verwerfliches!
 
Mitglied seit
28 Apr 2001
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#33
Man kann auf den Arduinos zwar einiges deaktivieren (es gibt da einige Seiten, die das ganz gut beschreiben), aber wirklich optial ist das nicht. Als Alternative bleibt da nur, dass man später auf die unnötige Peripherie des Aduino verzichtet oder entsprechend potente Akkus verwendet. Wenn Platz keine Rolle spielt, sollte man sicherlich auch die 6 V Bleiakkus verwenden können. Viele hier Betrieben ihre Wildkameras ja auch damit.
 
Mitglied seit
26 Sep 2014
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#34
Um einen Prototyp zu bauen sind die Arduinos super. Das Problem ist, dass die auf der Platine halt auch Elektronik verbaut haben, die sich zum Stromsparen leider nicht abschalten lässt. Der Arduino Nano versorgt den USB-IC durchgehend mit Strom. Das ist halt dann wichtig, wenn die Teile durchgehend aktiv sind (im Schlafmodus) und nicht erst bei Auslösung mit Strom versorgt werden.
Genau deshalb finde ich den Ansatz das erst der Magnetschalter den Ardu starten nicht verkehrt!

Das ganze jetzt noch erweitern mit einem Wecker der 2x am tag durch sein Klingeln das gleiche macht und eine eine Erweiterung im Code welche eine Selbsterhaltung aufhebt und damit den Ardu wieder schlafen schickt und das Ding ist geritzt.

(Ich habe mich nicht bis ins letzte Detail in das Projekt eingelesen, oben aufgeführte Lösung dient nur als Anregung!))
 
Mitglied seit
8 Jan 2016
Beiträge
308
Gefällt mir
86
#35
kannste ja machen wie du magst!

Da ich erstmal mit ca.3 Fallen anfange, ist´s mir recht wenn ich wenn ich die mit nem Fernglas kontrollieren kann.

Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen meinen Haus-und-Hof-Nerd auf eine Stausmeldungserweiterung anzusetzten. Dürfte nicht all zu kompliziert sein.

Wer natürlich plug and play haben will inverstiert einfach das 6-fache und legt direkt los. Nichts verwerfliches!
Naja eine Lösung für 14€, welche den Batteriestatus sendet, per App jederzeit abfragbar ist und in 15 Minuten installiert ist, ist halt einfach praktisch. Der Ardunio (2€), das GSM-Modul (4€), Spannungswandler (2€), Batterien und Gehäuse sind nicht wirklich günstiger. Klar der Faktor des "Habe ich selber gebaut" ist natürlich bei so einem "Fenster Alarm" nicht wirklich gegeben. ;-)
 
Mitglied seit
28 Apr 2001
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#36
Genau deshalb finde ich den Ansatz das erst der Magnetschalter den Ardu starten nicht verkehrt!

Das ganze jetzt noch erweitern mit einem Wecker der 2x am tag durch sein Klingeln das gleiche macht und eine eine Erweiterung im Code welche eine Selbsterhaltung aufhebt und damit den Ardu wieder schlafen schickt und das Ding ist geritzt.

(Ich habe mich nicht bis ins letzte Detail in das Projekt eingelesen, oben aufgeführte Lösung dient nur als Anregung!))
Das lässt sich relativ gut via Interrupt durch eine RTC realisieren. Auslösung ebenso. Wenn ich mich recht erinnere, funktionieren einige Interrupts auch im Tiefschlaf.

WH
Jungjaeger
 
Mitglied seit
25 Dez 2006
Beiträge
5.349
Gefällt mir
36
#37
im Gesetzestext von NRW steht das die Fallen 2 x täglich zu prüfen ist !
Eine Anlage die aus ist, prüft nicht. Wer bei einem Abreismagnet an stelle eines Drahtseiles einen Faden nimmt, dem wird der Richter im Falle eines durchgenagten Fadens schon erklären was fahrlässig heißt.
 
Mitglied seit
15 Mrz 2011
Beiträge
346
Gefällt mir
4
#38
Ich bastel ja auch gerne, aber letztendlich habe ich mich für so ein "Fenster Alarm" entschieden:
https://www.banggood.com/de/RF-V13-...-Support-Open-Close-Door-Alarm-p-1054718.html
Bei Ebay hab ich so ein Teil für 15 euro bekommen. Sobald der Magnetkontakt entfernt wird, bekomme ich wahlweise eine App-Nachricht, SMS oder einen Anruf. Nachdem ich den Akku getauscht hatte, hält das Teil gut 6 Wochen bei täglicher Überprüfung. Sobald der Akku eine Spannungsgrenze erreicht, bekomme ich eine SMS.

Das mit der Statusmeldung sehe ich so, dass man einfach das bestmögliche machen muss, um sicherzustellen dass alles funktioniert.
Kann man bei dem Ding eigentlich irgendwie einen externen Akku anschließen, oder den internen Akku tauschen?
 
Mitglied seit
19 Mrz 2011
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#43
Hab von den Mikrocontrollern und deren Programmierung leider überhaupt keine Ahnung, deshalb mal eine blöde Frage:
Für das Arduino gibt es ja auch Kamera-Module. Wäre es möglich, dass bei einem Auslösen der Falle gleichzeitig ein Photo vom Innenraum gemacht wird?
Mal unabhängig von Anbringung und Ausrichtung der Kamera, wäre solch ein Photo vorteilhaft: Man kann gleich sehen welches Wild die Falle angenommen hat oder ob es doch nur eine Maus bzw. eine Fehlauslösung war. Das Bild müsste dazu nicht hoch aufgelöst sein, sodass die Dateigröße klein bleibt und es sich über ein am Arduino angekoppeltes GSM-Modul verschicken lässt.
 
Mitglied seit
28 Apr 2001
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#44
Sollte theoretisch möglich sein. Wäre dann im Prinzip ein Melder mit integrierter Wildkamera.

WH
Jungjaeger
 
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.802
Gefällt mir
1.293
#45
Ich bastel ja auch gerne, aber letztendlich habe ich mich für so ein "Fenster Alarm" entschieden:
https://www.banggood.com/de/RF-V13-...-Support-Open-Close-Door-Alarm-p-1054718.html
Bei Ebay hab ich so ein Teil für 15 euro bekommen. Sobald der Magnetkontakt entfernt wird, bekomme ich wahlweise eine App-Nachricht, SMS oder einen Anruf. Nachdem ich den Akku getauscht hatte, hält das Teil gut 6 Wochen bei täglicher Überprüfung. Sobald der Akku eine Spannungsgrenze erreicht, bekomme ich eine SMS.

.
http://www.ebay.de/itm/PKCELL-LiPo-...044831?hash=item41b3b7da1f:g:504AAOSw~XpZQFhe

Der Akku müsste doch auch gehen? Nur der Stecker fehlt daran, hat da jemand die Lösung?

Ich habe es nicht so mit Löten:)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben