Fangjagd 2018/19

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
2 Jun 2012
Beiträge
4.798
So und noch ein Fuchs aus dem Schwanenhals - in die WBRF geht keiner rein, nur bis zum Eingang (laut schnee)

Doch ins Eisen verirrt sich immer einer :)
 
Registriert
2 Jun 2012
Beiträge
4.798
Und noch einige weniger gute Nachricht, eine meiner Dosen ist wohl festgefroren - daher war nur keine Klappe zu und das Raubwild hat den Köder gemopst :eek::LOL:
 
Registriert
2 Jun 2012
Beiträge
4.798
Doch perfekt Umbaut, also ist die Klappe entweder angefroren - oder hat sich am Senkkopf der Schraube gefangen 🤔

Wer auch immer den Köder geholt hat, kommt sicherlich wieder ;)
 
Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
6.510
Ich bin ja auch ein großer Fan der "klassischen" Dose-Falle. Allerdings können die inneren Endrohre durch das Wippen des Mittelrohres (z.B. ein gefangener Fuchs läuft ein paar Mal hin und her) soweit nach außen verschoben werden, dass der Fangschieber nicht mehr frei fällt. Muss man regelmäßig kontrollieren.
 
Registriert
24 Dez 2012
Beiträge
503
Ich bin ja auch ein großer Fan der "klassischen" Dose-Falle. Allerdings können die inneren Endrohre durch das Wippen des Mittelrohres (z.B. ein gefangener Fuchs läuft ein paar Mal hin und her) soweit nach außen verschoben werden, dass der Fangschieber nicht mehr frei fällt. Muss man regelmäßig kontrollieren.

Dieses Phänomen haben wir auch schon beobachtet.. immer wenn ich an die Falle kommen sind die Tiere aber eingerollt und ruhen ...
 
Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
6.510
Ein Fuchs verschiebt die Röhren ? Haben ca 120kg - liegt bombenfest.

Ja, glaubt man nicht. Der Fuchs selber bewegt die Rohre natürlich nicht, aber er bringt das Mittelrohr in Bewegung.

Die 120kg des Mittelrohres schlagen gegen die beiden angrenzenden Rohre, und da der Haftreibungskoeffizient von Beton auf Stahl nicht sehr hoch ist, bewegen sich die Rohre. Nur mm, aber das kann schon dazu führen, dass die Klappe klemmt.

Einfach mal selber ausprobieren.
 
Registriert
26 Jul 2002
Beiträge
1.462
Ich bin ja auch ein großer Fan der "klassischen" Dose-Falle. Allerdings können die inneren Endrohre durch das Wippen des Mittelrohres (z.B. ein gefangener Fuchs läuft ein paar Mal hin und her) soweit nach außen verschoben werden, dass der Fangschieber nicht mehr frei fällt. Muss man regelmäßig kontrollieren.

Wautzebautz, der Fuchs verschiebt diese schweren Rohre keinen Zentimeter. Es hat eher etwas damit zu tun, dass sich die schweren Rohre setzen und verziehen. Das passiert schon mal in den ersten beiden Jahren, vor allem, wenn man den Untergrund nicht richtig vorbereitet hat. Habe ich alles hinter mir.
Beste Grüße
 
Registriert
2 Jun 2012
Beiträge
4.798
Drum hab ich 10cm Splitt, dann 60x40 Gehwegplatten und dann das Gestell.

Das Anschlagen der Wippe kann man mit den Begrenzungsschrauben lösen 👌🏻
 
Registriert
23 Nov 2011
Beiträge
1.060
Wautzebautz, der Fuchs verschiebt diese schweren Rohre keinen Zentimeter. Es hat eher etwas damit zu tun, dass sich die schweren Rohre setzen und verziehen. Das passiert schon mal in den ersten beiden Jahren, vor allem, wenn man den Untergrund nicht richtig vorbereitet hat. Habe ich alles hinter mir.
Beste Grüße

Das stimmt schon was du sagst, aber ganz recht geben kann ich dir nicht. Durch das wippen des mittleren Rohres und das andotzen ans nebenliegende kann das schon immer ein bisschen sein. Irgendwann reichts halt dann das der Schieber nicht mehr leicht runter fällt.
 
Registriert
6 Jan 2013
Beiträge
839
@Hunter_97: wenn das Wipprohr an die nebenliegenden Rohre "andotzt", ist die Wippe nicht korrekt eingestellt. Deren Wippbereich kann man über Schrauben begrenzen, denn zum auslösen brauchts nicht viel.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben