Fangjagd 2019/20

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
9.775
GefÀllt mir
17.118
Ein seltener Gast!
16ter Raubwildfang in meinen drei Betonrohren!
Köder war mal wieder der klassische Aufbruch
Horrido
Hatte gestern auch einen in der Kastenfalle, nachdem dort immer wieder Kaninchen sich fingen, aber auch auf Hasenaufbruch. Oder war es die Kaninchenwitterung? Die FĂ€he hatte nur die GrĂ¶ĂŸe einer Ratte. Selten so einen kleinen Iltis gesehen.
Aktuell liegen wir im Revier bei 98 RĂ€ubern. Wollte eigentlich die 100 diese Woche vollmachen, aber jeden Tag Regen und Wind.
Die MĂ€usepopulation ist zusammengebrochen. Ernte, Bodenbearbeitung und viel Regen, das wars.
Immer wieder wird von WaschbÀren bei uns berichtet, aber nie ist einer auf der Kamera oder in der Falle. In CZ komischerweise auch nicht, obwohl dort ein noch besseres Biotop ist. Es gibt Mink und Otter. Die 6 Marderhunde dort, wurden alle mit VorsatzgerÀt erlegt. Es gibt dort kein Pardonieren an der Saukirrung.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
BeitrÀge
1.391
GefÀllt mir
3.658
Iltis ist bei uns noch voll geschont weil die BesÀtze sehr stark zusammen gebrochen sind. Habe in den letzten 3 Jahren nur einen in den Fallen gehabt. Ist momentan sehr ruhig bei den Fallen aber im Winter ist es bei uns oft so.
Seid froh wenn noch keine BĂ€ren da sind.
 
Mitglied seit
16 Dez 2018
BeitrÀge
30
GefÀllt mir
100
Iltis ist bei uns noch voll geschont weil die BesÀtze sehr stark zusammen gebrochen sind. Habe in den letzten 3 Jahren nur einen in den Fallen gehabt. Ist momentan sehr ruhig bei den Fallen aber im Winter ist es bei uns oft so.
Seid froh wenn noch keine BĂ€ren da sind.
Die BĂ€ren sind bei uns in rauen Mengen vorhanden, jedoch relativ selten in der Falle.
Die Fallen stehen auch im Feldabteil, im Wald habe ich noch nichts aufgebaut.
 
Mitglied seit
16 Dez 2018
BeitrÀge
30
GefÀllt mir
100
Hatte gestern auch einen in der Kastenfalle, nachdem dort immer wieder Kaninchen sich fingen, aber auch auf Hasenaufbruch. Oder war es die Kaninchenwitterung? Die FĂ€he hatte nur die GrĂ¶ĂŸe einer Ratte. Selten so einen kleinen Iltis gesehen.
Aktuell liegen wir im Revier bei 98 RĂ€ubern. Wollte eigentlich die 100 diese Woche vollmachen, aber jeden Tag Regen und Wind.
Die MĂ€usepopulation ist zusammengebrochen. Ernte, Bodenbearbeitung und viel Regen, das wars.
Immer wieder wird von WaschbÀren bei uns berichtet, aber nie ist einer auf der Kamera oder in der Falle. In CZ komischerweise auch nicht, obwohl dort ein noch besseres Biotop ist. Es gibt Mink und Otter. Die 6 Marderhunde dort, wurden alle mit VorsatzgerÀt erlegt. Es gibt dort kein Pardonieren an der Saukirrung.
Wir sind auch schon bei 83 StĂŒck Haarraubwild nur mit der BĂŒchse!
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
9.775
GefÀllt mir
17.118
Ist bei uns auch so. Die Fallen leisten ihren Beitrag bei Marder und Iltis. Aber bevor ich jeden Tag die Bilder anschaue, wo der Fuchs in die Röhrenfalle schaut geh ich raus und erlege ihn. Wir fangen auch FĂŒchse, aber der Großteil wird erlegt. Mit allen Jagdarten, Baujagd inclusive.
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
218
GefÀllt mir
948
Iltis ist bei uns noch voll geschont weil die BesÀtze sehr stark zusammen gebrochen sind. Habe in den letzten 3 Jahren nur einen in den Fallen gehabt. Ist momentan sehr ruhig bei den Fallen aber im Winter ist es bei uns oft so.
Seid froh wenn noch keine BĂ€ren da sind.

Schonen bei uns im Revier momentan jeden Iltis, auch in den Fallen, da wir ein großes Rattenproblem haben. Seit November wurden jetzt 4 Iltisse aus Lebendfalle freigelassen, ab nĂ€chsten Jahr wird er dann wieder bejagt.

Lg und WMH
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
9.775
GefÀllt mir
17.118
Aber mit der Schonung des Iltisses wirst Du noch dazu im Niederwildrevier so wenig ausrichten wie die Schonung des Fuchses wegen der MÀuse. R-Strategen - und dazu gehören MÀuse und Ratten werden niemals von Fressfeinden reduziert.
Mein Großvater erzĂ€hlte mir, vor dem 1. Weltkrieg war der Steinmarder Ă€ußerst selten, die damaligen FĂ€nger fingen auf 20 Iltisse mal einen Marder.
Auch bei uns war er einmal sehr selten und erreicht auch jetzt noch nicht die Dichte wie der Steinmarder. Ich hatte meinen ersten Jagdschein, da fing ich meinen ersten Iltis daheim im Hausgarten, es war eine kleine Sensation fĂŒr mich. Nirgends hörte man etwas von IltisfĂ€ngen. Ich packte die Kastenfalle ins Auto und fuhr in ein Waldrevier, weit weg von daheim. Mein Vater hatte von alle dem nichts mitbekommen, er hĂ€tte mich enterbt. Dort ließ ich ihn frei. Als ich dacht er ist lĂ€ngst ĂŒber alle Berge schnallte ich meine junge Dachsbracke zum Ausarbeiten der Spur. Zuerst zaghaft auf der schon nicht mehr so frischen Spur wurde der Spurlaut dann krĂ€ftiger. Ich rannte hinterher und hörte schon dass der Hund den Iltis gefangen hatte. Wollte ich ja nicht und dachte nie und nimmer dass der Hund den kleinen RĂ€uber noch erwischt.
 
Mitglied seit
8 Sep 2006
BeitrÀge
247
GefÀllt mir
531
Schonen bei uns im Revier momentan jeden Iltis, auch in den Fallen, da wir ein großes Rattenproblem haben. Seit November wurden jetzt 4 Iltisse aus Lebendfalle freigelassen, ab nĂ€chsten Jahr wird er dann wieder bejagt.

Lg und WMH
Meine Meinung: dadurch wird sich an eurem Rattenproblem genau gar nix Ă€ndern, dem Niederwild (und auch nicht jagdbaren BodenbrĂŒtern) im Gegensatz wirds nicht gefallen!
Mir stellt sich aber die Frage, warum ihr Fallen aufstellt, wenn die gefangenen RĂ€uber ohnehin wieder freigelassen werden?
Und wenn seit November, also max. 1,5 Monaten 4 Iltisse gefangen wurden, gehe ich mal davon aus - ohne bejagte FlĂ€che und Anzahl der Fallen zu kennen - dass doch "einige" Iltisse unterwegs sein mĂŒssen!

Wh
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
218
GefÀllt mir
948
Das ganze wurde schon ein paar mal bei uns gemacht, die Ratten wurden natĂŒrlich nicht ganz so stark dezimiert wie mit Giftködern (sind gerade auf der Suche nach neuen), dem Niederwild hats aber trotzdem nicht geschadet, die Strecken gehen seit 2013 bei uns steil bergauf (2013 waren es 17 Hasen, heuer sinds 400, Fasan von 4 auf bis jetzt 38 StĂŒck, zusĂ€tzlich immer mehr RebhĂŒhner bei uns auf 1000 Hektar) Marder und Fuchs (und "KurzschnauzenfĂŒchse") sind bei uns wesentlich hĂ€ufiger, und ab nĂ€chstem Jahr wird er ohnehin wieder normal mitgefangen.

Muss ehrlich sagen ich bin ohnehin kein Freund davon etwas was Jagdzeit hat wieder aus den Fallen zu lassen (ich hatte noch keinen in meinen Fallen heuer), denke aber das wir sobald wieder die Köderboxen fĂŒr Ratten effektiv werden, wieder Iltis ganz normal bejagen. Aber ja manche bilden es sich halt ein und da ich erst ab nĂ€chstem Jahr PĂ€chter werde, kann ich derweil noch nicht so viel dagegen sagen.

Danke trotzdem fĂŒr die ehrliche Kritik, genau deshalb hab ich den obigen Beitrag verfasst und bin in diesem ForumđŸ‘đŸ»

Lg und WMH
 
Mitglied seit
17 Mrz 2018
BeitrÀge
1.596
GefÀllt mir
8.406
20191210_140519.jpg 20191210_205301.jpg
.... hatte heut diesen herrlichen braunen Mink in der Falle, beim herangehen ertappte ich diesen strammen Nutria , der gerade dabei war, die HerbstrĂŒben vom Wildacker in den nahe gelegenden Bach zu transportieren,.... nun wird er ein Weihnachtsbraten:LOL:, aber nicht fĂŒr mich......
hoppel61
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
BeitrÀge
218
GefÀllt mir
948
Habe heute nicht schlecht gestaunt als die Falle um 9:30 vormittags auslöste, drinnen war ein Bussard (Kofferfalle). War der erste der rein ging, habe ihn selbstverstÀndlich wieder frei gelassen.

Passiert das manchen hier öfter, dass Greifvögel in die Falle gehen?

Lg und WMH
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
BeitrÀge
1.391
GefÀllt mir
3.658
Nein, hatte ich noch nicht drin. Habe das aber auch schon öfter mal gehört.
Ich ködere in den Kofferfallen meist mit Eiern, vielleicht geht darum keiner rein.
 
Mitglied seit
29 Jun 2001
BeitrÀge
503
GefÀllt mir
74
Bussard, KrÀhe, Elster alles geht stÀndig rein.
Das aber nur wenn die Fallen oben nicht abgedeckt ( abgedunkelt) sind.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben