Fangjagd 2020/21

Anzeige

FTB

Registriert
16 Jun 2017
Beiträge
736
Mangels Anisöl hab ich ein paar Backpflaumen und Aprikosen in Ouzo eingelegt. Mir ging es nur um den Anisgeruch. Aber weder das Obst (hab auch nicht eingelegte ausgelegt, noch die Eier wurden angenommen.
Dafür hat der Baumi vom Samstag ein Ei angenommen, was bestimmt schon 6 Wochen auf dem Fangbunker lag. Dieses und das im Eisen waren vom Frost schon rissig...

Anisöl kann man billig selbst machen, ordentlich Sternanis (gemahlen) in Mazola und zwei Wochen in die Sonne stellen. Hab ich Mal irgendwann hier im Forum aufgeschnappt. Wild ist laut Kameras dran interessiert, nur gefangen habe ich damit nichts.
 
Registriert
5 Jul 2011
Beiträge
768
So ganz kurz, Samstag den 36igsten Waschbär ( gefangen und geschossen) aus einer Kastenfalle geholt
20210220_085559k.jpg
Rüde
und heute morgen meinen 40 igsten Fuchs, der 45 im Revier für diese Jagdjahr mit dem Rieselfelder Blockade Rohr gefangen.
20210223_205728k.jpg
war jetzt seit Freitag die dritte Fähe die zur Strecke gekommen und ich hoffe das es stimmt das um diese Zeit die Reviere nicht mehr neu besetzt werden und für das Jungwild ein bisschen Luft zum Atmen bleibt wobei wir die Krähenjagd sträflich vernachlässigt haben dieses Jahr.
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
490
Ich habe heute früh den 6. Waschbär in 5 Nächten aus der Falle geholt. Das bei nur insgesamt 3 Fallen.
Seit es so warm ist, sind sie wieder richtig aktiv.
Wie ist es bei euch?

Ich zumindest würde mich freuen, wenn heute Nacht kein Fallenmelder Alarm schlägt. Sonst muss ich ernsthaft in Erwägung ziehen, mir einen jagdlichen Knecht zu halten :D
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
115
Bei mir hat es im ersten Jahr mit Wild in den Fallen leider nicht geklappt :(
Frage an Euch: lasst ihr die Fallen ganzjährig fängisch stehen wg. Jungraubwild? Oder auf Durchlauf, um nicht adulte Tiere wieder freilassen zu müssen und sie damit "schlaufängt"?
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
451
Bei mir hat es im ersten Jahr mit Wild in den Fallen leider nicht geklappt :(
Frage an Euch: lasst ihr die Fallen ganzjährig fängisch stehen wg. Jungraubwild? Oder auf Durchlauf, um nicht adulte Tiere wieder freilassen zu müssen und sie damit "schlaufängt"?
Was möchtest Du hören- wir halten uns ans geltene Gesetz und an die Schonzeiten(auch für invasive Arten). Ich stelle meine auf Durchlauf- und gut. Beköder aber trotzdem
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
115
Was möchtest Du hören- wir halten uns ans geltene Gesetz und an die Schonzeiten(auch für invasive Arten). Ich stelle meine auf Durchlauf- und gut. Beköder aber trotzdem
Schonzeiten ist klar! Junges Raubwild darf ja ganzjährig bejagd werden - auch mit Falle.
Problem dabei wäre ja - sofern die Falle fängisch steht - auch die adulten Tiere gefangen werden und dann in der Jagdzeit ja nicht mehr in die Falle gehen würden. Frage war ja nur: ganzjährig fängisch oder bis Herbst auf Durchlauf. Ist ja beides mit Recht und Gesetzt vereinbar;)
 

FTB

Registriert
16 Jun 2017
Beiträge
736
Meine Fallen stehen auf Durchlauf.
Was du machst ist deine Sache, wenn du einen alten Fuchs in der Falle hast, und den laufen lässt, fängt den nie wieder jemand.
Nutze die Zeit doch, ein paar Fallen zu bauen, oder lies dich in das Thema "Fangmelder Marke Eigenbau" ein oder so.
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
115
Meine Fallen stehen auf Durchlauf.
Was du machst ist deine Sache, wenn du einen alten Fuchs in der Falle hast, und den laufen lässt, fängt den nie wieder jemand.
Nutze die Zeit doch, ein paar Fallen zu bauen, oder lies dich in das Thema "Fangmelder Marke Eigenbau" ein oder so.
Haste wohl recht. Kann man machen!
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.392
heut morgen hatte ich zum ersten mal das hier

40690984wh.jpg


falle ausgefressen, klappen zu
ist ein waschbärkerngebiet, köder war meine leckere allround mischung aus katzenfutter, marshmallow und einem weißen hühnerei

wenn man sich die eine klappe besonders ansieht sind dort kratzspuren, tatsächlich "verriegelt die klappe im vergleich zur anderen weniger fest


40690988zj.jpg


es sieht so aus als wenn ein zweiter draußen gekratzt hätte, eventuell die kleine klappe angehoben hat so das der von drinnen die große hoch hob. ob nun aus zufall oder mit bedacht mal dahin gestellt.
wer hat so was schon gehabt?

als sofortmaßnahme habe ich diese klappe mit bordmitteln verriegelt so das der nächste bär nur noch drüben rein marschieren kann.

40690992sh.jpg


am ende war es kein schlechtes erlebnis das nachhaltig vergrämen müßte, der bauch ist voll und bärchen schläft sich gerade zu hause aus. hoffe er kommt wieder vorbei.

sollte man darüber nachdenken die klappen mit eine "falle" nachzurüsten die das öffnen verhindern? technisch nicht so kompliziert. hat das schon einer gemacht?

noch ne sache die mir aufgefallen ist, ich habe überdurchschnittlich oft waschbären am wochenende drin. bestimmt auf jeden der in der woche gefangen wird einer der am wochenende drin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.100
Es gibt Fallen, wo die Klappensicherung mittels Federdruck angedrückt wird, das hebt kein Tier hoch.
 
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
1.737
heut morgen hatte ich zum ersten mal das hier

40690984wh.jpg


falle ausgefressen, klappen zu
ist ein waschbärkerngebiet, köder war meine leckere allround mischung aus katzenfutter, marshmallow und einem weißen hühnerei

wenn man sich die eine klappe besonders ansieht sind dort kratzspuren, tatsächlich "verriegelt die klappe im vergleich zur anderen weniger fest


40690988zj.jpg


es sieht so aus als wenn ein zweiter draußen gekratzt hätte, eventuell die kleine klappe angehoben hat so das der von drinnen die große hoch hob. ob nun aus zufall oder mit bedacht mal dahin gestellt.
wer hat so was schon gehabt?

als sofortmaßnahme habe ich diese klappe mit bordmitteln verriegelt so das der nächste bär nur noch drüben rein marschieren kann.

40690992sh.jpg


am ende war es kein schlechtes erlebnis das nachhaltig vergrämen müßte, der bauch ist voll und bärchen schläft sich gerade zu hause aus. hoffe er kommt wieder vorbei.

sollte man darüber nachdenken die klappen mit eine "falle" nachzurüsten die das öffnen verhindern? technisch nicht so kompliziert. hat das schon einer gemacht?

noch ne sache die mir aufgefallen ist, ich habe überdurchschnittlich oft waschbären am wochenende drin. bestimmt auf jeden der in der woche gefangen wird einer der am wochenende drin ist.



Also ehrlich gesagt wäre mir die Falle zu kurz. Wenn sie die Klappe aufs Hinterteil kriegen können sie sich rückwärts wieder rausschieben.
Einseitig geöffnet fängt Bären im Grunde recht gut. Vielleicht sogar etwas besser als wenn sie durchschauen können. Wenn die Falle verblendet wird zieht das noch mehr. Würde aber den Köder noch bis zur anderen Klappe verschieben, dann muss der Bär noch weiter rein.
Die Klappe kannst du ganz einfach sichern. Ich hatte es auch schon das Bären den Insassen befreit haben. Bau die Klappenverriegelung aus und trenne sie längs mit der Flex in 2 oder besser 3 Teile. Die kriegen sie nicht hochgedrückt, eine ist immer unten zum sichern. Du wirst beim fängisch Stellen merken wie schwierig es ist, da geht ohne stummen Diener( Stock unter die Klappe stellen, dann Stellzunge scharf stellen) nix. Natürlich nicht vergessen den wieder wegzunehmen wenn sie scharf ist.😉
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.392
das rausnehmen ohne auslösen hatte ich bisher nur beim marder wenn der köder auf der wippe stand. das muß man einseitig zumachen und den köder in die hinterste ecke schieben so das er mindestens 2 mal über die wippe läuft. für waschbär nehme ich immer ne kleine eierpappe und reiß den deckel ab. das auf die wippe gestellt und die anderen goodies mit dazu. bären sind halt täppisch, wenn die das rausholen lösen sie auch aus.
die falle ist bestimmt groß genug, die größte ausführung dieser art die ich kenne, etwa 135 cm lang, daran liegt es nicht.
schade das keine kamera dabei hing dann könnte man sehen wie die das gemacht haben.


der stumme diener ist immer dabei, liegt links auf der kiste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Nov 2011
Beiträge
1.069
Hmm also 1,35 ist schon recht kurz, wenn die Wippe 20 cm hat bleiben auf beiden Seiten noch knapp 60. Bei senkrechten Klappen wird das schon eng. Aber die waagerechten und ein starker Bär. Durchaus möglich das die ihm auf den Rücken gefallen ist und die Sicherung nicht gegriffen hat.
Bei Waschbären ist vieles möglich.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben