Fangschuss

Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.012
Gefällt mir
779
#1
Nach dem ich gestern Nacht ohne Büchse in ein Gestrüpp klettern durfte um einen Überläuferkeiler zu bergen, habe ich mich entschieden mir eine KW für solche Fälle zu kaufen.
Nun stellt sich für mich die Frage: Treffersitz und Munition (Geschossaufbau). Im Manuskript der Polizei Rheinland-Pfalz stehen Kopf und Herz-Lunge als Treffersitz.
Hier im Forum scheinen einige FMJ auf das Haupt und andere Magnum Hohlspitz auf Herz-Lunge zu bevorzugen.
So welcher Forist hat nun praktisch Erfahrung die er mit mir teilen möchte.

p.s. es geht hier nicht um einen Keiler von 120Kg der auf mich zu gerannt kommt :ROFLMAO: sondern ein Stück Wild, dass liegt aber noch nicht tot ist und erlöst werden möchte so schnell und schmerzlos wie möglich.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
5.007
Gefällt mir
4.101
#3
Bier und Chips:LOL::LOL::LOL:,
ich denke dieses Thema ist sowas von oft durch;)
Mein Tipp : der dickste Revolver den du beherrschst, ich verwende mit vorliebe die Hornady lever action Geschoße mit 225grain in .454 casull
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.012
Gefällt mir
779
#9
Lese dir bitte zuerst die 485231 anderen Titel dazu durch! Die exakt gleiche Fragestellung ist schon oft genug durchgekaut worden.
Habe ich ABER ich sagte ja mit praktischer Erfahrung und nicht mit Forumsweisheit aber der Faden ist eigentlich schon im Eimer, so wie die Anderen.
Einen Versuch war es wert. Bin raus und im Bett, morgen ist Drückjagd ;)
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
452
Gefällt mir
556
#10
Also als Ahnungsloser habe ich mir als Fangschusswaffe eine Glock 20 (10mm Auto) mit Umrüstung auf 9mm ausgesucht!
Das wäre jawoll nur ein Eintrag...

Auf der anderen Seite finde ich .40S&W ganz interessant....
Aber sobald es bei mir so weit ist lese ich mich noch ein...

Ich möchte nur eine auf der Karte haben, einfach weil ich nicht möchte, dass es mir wie einem Bekannten ergeht, der hat eine S&W .357 Magnum mit 4 Zoll auf der Karte und eine Pistole TANFOGLIO und nun steht durch einen persönlichen Umstand die Übernahme der Wehrmachtspistole seines Vaters an .... und er bekommt keine Dritte eingetragen!

Jetzt werde mal schnell eine Kurzwaffe los ohne sie zu verschleudern....


Klärt mich auf oder prügelt auf mich ein.....
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
795
Gefällt mir
1.061
#11
Habe ich ABER ich sagte ja mit praktischer Erfahrung und nicht mit Forumsweisheit aber der Faden ist eigentlich schon im Eimer, so wie die Anderen.
Einen Versuch war es wert. Bin raus und im Bett, morgen ist Drückjagd ;)
Ich schieße VM 9mm Para aus einer CZ100 aus kurzer Distanz oder aufgesetzt.
Erfahrung bei Sauen 4Stück von 28kg bis56kg alles andere machen die Hunde da bin ich meist zu langsam.
Normal reicht eine 22,lfb für eine Sau zwischen die Lichter oder Teller.
Aber gut der Deutsche bevorzugt eher die 8x68 auf Rehwild mir reicht die 7x57R auf Alles Wild in Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
6.953
Gefällt mir
5.510
#12
Also als Ahnungsloser habe ich mir als Fangschusswaffe eine Glock 20 (10mm Auto) mit Umrüstung auf 9mm ausgesucht!
Das wäre jawoll nur ein Eintrag...

Auf der anderen Seite finde ich .40S&W ganz interessant....
Aber sobald es bei mir so weit ist lese ich mich noch ein...

Ich möchte nur eine auf der Karte haben, einfach weil ich nicht möchte, dass es mir wie einem Bekannten ergeht, der hat eine S&W .357 Magnum mit 4 Zoll auf der Karte und eine Pistole TANFOGLIO und nun steht durch einen persönlichen Umstand die Übernahme der Wehrmachtspistole seines Vaters an .... und er bekommt keine Dritte eingetragen!

Jetzt werde mal schnell eine Kurzwaffe los ohne sie zu verschleudern....


Klärt mich auf oder prügelt auf mich ein.....
Waffe und Lauf sind zwei Einträge (aber nur eine Waffe)
40S&W ist ein überflüssiges und teures Kaliber
Die Pistole als Erbschaft zählt nicht aufs Kontingent
Kurzwaffen kann man bei egun gut verkaufen ohne sie zu verschleudern
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
2.404
Gefällt mir
814
#13
40 S&W oder .45 ACP habe ich beide. Tun was sie tun sollen.
Vorteil der 40 S&W ist der größere " Tank"
Bei den Geldern die der deutsche Jäger, teilweise sinnbefreit, ausgibt fällen Munitionskosten wohl kaum ins Gewicht.
Kleiner oder größer ,als die von mir verwendeten Munition, würde ich mir nicht zulegen.
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
452
Gefällt mir
556
#14
Waffe und Lauf sind zwei Einträge (aber nur eine Waffe)
Die Pistole als Erbschaft zählt nicht aufs Kontingent
Kurzwaffen kann man bei egun gut verkaufen ohne sie zu verschleudern
OT
Na dann gibt es noch einen Rechtsstreit, der SA will sie nicht eintragen!
Zumindest nicht auf seine Grüne WBK ...
Der faselt was von unbrauchbar machen...
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
10.206
Gefällt mir
15.791
#15
vorher Nachdenken, Er wußte ja wohl von der Pistole des Vaters:unsure:
Da ist es aber ganz dringend angezeigt, es zum Rechtsstreit kommen zu lassen, dann "dürfen" wir bald nur noch eine, oder gar keine mehr.:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben