Fasanen 2019

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.981
Gefällt mir
17.961
#17
Nach dem Regen heißt es schauen...Althahn mit zwei Junghähnen, die restliche Truppe wollte nicht ins Freie..

IMG_9577.JPG
Hm, dieser Hahn hat eine einzelne Henne dabei. Das war wohl nix mit der Brut?
IMG_9583.JPG
Aber die flächige Einsaat von Hochleistungslegekorn und Nachsaat mit Putenstarter bringt schon was...

IMG_9618.JPG
Um die Ecke Henne mit 12 Jungfasanene, wollten nicht alle gleichzeitig aufs Bild.
IMG_9629.JPG
Wenn die Bäume rundum nicht wären, wir könnten uns vor Fasanen nicht retten..:LOL:Wieder ein einzelner Hahn, voll in der Mauser...
IMG_9605.JPG
Nicht weit davon noch einer, der hat noch 2 Stoßfedern
IMG_9610.JPG
Dann steht 200 m von ersten Gesperre wieder eine Henne am Rand der Deckung und peilt die Lage. Elf Jungfasane folgen ihr. Mir kommen sie etwas keiner vor als auf dem ersten Bild. Aber in der Fläche ist ja noch ein bestätigtes Gesperre mit mindestens 8, ein junger Hahn am Durchschildern wurde überfahren oder totgemulcht im Straßengraben.
IMG_9649.JPG
Bin gespannt ob wir endlich aus der Drecksmulchpflicht rauskommen, diese schöne Streifen in der Flur ist alle zwei Jahre fällig
IMG_9611.JPG
Neuer Lebensraum für die Offenlandarten wächst heran:
Nicht zu dicht säen, im ersten Jahr übernehmen die Kulturarten die Fläche aber die Wildpflanzen sitzen schon in der Warteschleife da
IMG_9616.JPG
2 ha die in keinem Mehrfachantrag auftauchen, daher auch mulchfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Jul 2008
Beiträge
856
Gefällt mir
396
#18
Wenn dieser Streifen aber gar nicht mehr gemäht wird wären da aber bald bloß noch Schilf - zu mindest so wie ich das sehe
 
Mitglied seit
14 Jul 2008
Beiträge
856
Gefällt mir
396
#19
Auf unserer Gemeinde ist eine Fläche da sagte mir unser Vorpächter war in den 60/70iger Jahren Lungenenzian fast Tisch hoch, und in rauhen Mengen. Der Bauer der diese Fläche bewirtschaftet hat mähte Sie in nassen Jahren halt nur einmal und in Trockenen auch mal 3mal.
Da diese Fläche dem Land BW gehört wurde sie bereites 1977 unter Schutz gestellt, und dem Bauern entzogen, seither wächst dort nur noch Schilf.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.981
Gefällt mir
17.961
#20
Wenn dieser Streifen aber gar nicht mehr gemäht wird wären da aber bald bloß noch Schilf - zu mindest so wie ich das sehe
Im Graben wächst das normale Schilf Phragmites communis. Das habe ich mühsam eingebracht da wir wenig Schilf haben. Hat lange gedauert, bis sich der Horst entwickelt hat. Im Hintergrund sieht man Chinaschilf (Miscanthus x giganteus ) Dort ist es trocken. Schilf ist die beste Fasanendeckung, wird nur bei hohem Schnee leicht niedergedrückt. Blühende Flächen haben wir genug seit einige Betriebe auf Bio umgestellt haben. Die Feldränder sind voll von Ackerwildkräutern. An Insekten mangelt es nicht, auf den gemähten Flächen hüpft alle 30 cm eine Heuschrecke davon. Am Morgen sind die etwas kältestarr und die Fasane picken sie einfach auf ohne große Mühe zum Fangen.
 
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
1.537
Gefällt mir
9
#21
Letzte Woche war ich im Kreis Minden-Lübbecke unterwegs. So viele Fasanen wie dort habe ich die letzten 10 Jahre nicht gesehen. Nur vom Auto aus habe ich an verschiedenen Stellen 4 Gesperre mit 7-8 Jungfasanen gesehen. Immer auf abgeernteten Feldern in der Nähe von Blühstreifen. Ein Gesperre fiehl wie die Tauben am Horizont an der Feldkante ein. (y)
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.981
Gefällt mir
17.961
#22
Damit der Faden nicht einschläft ein paar Bilder der von heute...
Auf dem Weg ins Grünland werden immer zwei Straßen überquert :mad:

IMG_0756.JPG
Ein alter Hahn führt mit, aber drei Jungfasane hat es schon erwischt. Hab Schilder aufgestellt.

8OhLwmVtSqzy4O1IQsv9.jpg
Dieses Bild wurde mit von zwei Mädels geschickt. Hab gesagt sie sollen stehen bleiben, ich bring Leberkässemmel und kalte Getränke...
Im Hintergrund die Buntbrache

IMG_0760.JPG
Auf 0,7 ha drei Gesperre mit ca. 30 Jungfasanen, wovon natürlich schon welche abhanden gekommen sind. IMG_0764.JPG
Heute früh gab es dann mal einen Stellungswechsel ins nächste Maisfeld... Das erste Gesperre lief auf den Weg... IMG_0773.JPG
Dann kam von hinten aus der Deckung das zweite... IMG_0774.JPG
Am Mais waren schon noch weitere draußen..
IMG_0776.JPG
Überwiegend sind die Jungfasanen Hähne, Hennen sind mir lieber. Aber ich bin nicht unzufrieden.
Insgesamt müssten jetzt 7-8 Gesperre bekannt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.219
Gefällt mir
1.373
#23
Gestern noch zur Gerberei Birke im nördlichen Münsterland gefahren, um ein paar Bälge abzuholen.

Auf dem Weg dahin sah man überall Fasanen in den Wiesen sitzen.
 
Mitglied seit
5 Jun 2015
Beiträge
954
Gefällt mir
1.103
#24
wir sind ganz stolz und ein wenig "aufgeregt", mein Sohn sah 2 Hennen mit 12 Jungfasanen auf nem Sandweg zwischen Stoppeln und Wiese. Klaro, die Hunde mussten sofort ins Auto. Gruss, DKDK.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.981
Gefällt mir
17.961
#27
Den Schotten ist es ja gelungen in einem Landstrich den Mink wieder komplett auszurotten. In unserer Fasanerie in Böhmen gibt es vier Weiher mit Schilf. Seit Jahren kommt dort kein!!! Entengelege mehr hoch. Gut, die Fasane sind im Sommer weit draußen auf den Feldern. Es gab früher auch Bruten im Weihergelände, jetzt nicht mehr. Die Kaninchenansiedlung ist erloschen, sie haben sich aber gut 400 - 600 m entfernt in einem Hang /alter Dachsbau angesiedelt.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.607
Gefällt mir
23.480
#28
ich hatte das "Pestvolk" schon mehrfach vor, aber immer zu weit für einen ordentlichen Schuß, beim letzten mal kam, auf passende" Entfernung ein 80kg-Schecke "dazwischen".
 
Mitglied seit
9 Mrz 2008
Beiträge
1.215
Gefällt mir
176
#30
Dieses Jahr zeigt Witterung und Hege echte Erfolge beim Fasan! Flächendeckend sind Gesperre zu sehen - wer hätte das vor zwei Jahren gedacht?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben