Fasanen 2019

Anzeige
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
5.917
Gefällt mir
851
#63
Man sieht erstaunlich viele Hennen. Gestern liefen direkt vor meinem Bürofenster ein halbes Dutzend herum.

Auch bei mir im Revier stand ich am Rande eines Maisschlages, und vor mir strichen 6 Hennen weg.
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
Beiträge
108
Gefällt mir
432
#65
Der Braune ist denke ich ein Kupferfasan, der andere sieht ein bisschen wie ein Köngsfasan aus, hätte mir dafür aber einen deutlich zu kurzen Stoß🤔
 
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
646
Gefällt mir
437
#67
Gehe von Kreuzungsprodukten aus, Königsfasan ist da,würde ich sagen auf alle Fälle mit drin aber da hört es bei mir auf... Schmecken sollen sie wohl alle gleich.....
 
Mitglied seit
12 Jul 2008
Beiträge
95
Gefällt mir
94
#68
Der linke könnte eine Kreuzung aus Königsfasan und Jagdfasan sein. Der weiße Kopf, die Zeichnung der Flügeldecken und der Stoß sehen nach Königsfasan aus. Die dunkelrote Farbe im Hals und Brustbereich erinnert an Colchicus. Beim hellbraunen weiß ich es nicht, aber hinten ist ein Perlhuhn. Die schmecken übrigens auch hervorragend!
 
Mitglied seit
16 Dez 2012
Beiträge
5.130
Gefällt mir
385
#69
Balzen die Fasanenhähne bei diesen Frühlingstemperaturen schon?

Komme gerade aus dem Revier (Norddeutschland) und das war einiges zu hören von den Hähnen.
Es waren keine Balztöne, es hörte sich mehr wie Revierkämpfe bzw. jagen an.

TH
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Jan 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
28
#70
Mein Tipp zum letzten Foto:

Vordergrund: Syrmaticus reevesii x Phasianus colchicus
Hintergrund: Syrmaticus reevesii x Syrmaticus soemmerringii
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
7.707
Gefällt mir
10.044
#72
Wow, so viele Antworten hätte ich nicht erwartet (y)
Also der Der Kupferfasan (Syrmaticus soemmerringii) ist es nicht...Der bekommt wie sein Verwandter der Königsfasan (Syrmaticus reevesii) auch einen langen Stoß, hier in der Voliere natürlich leider abgebrochen.
Auf dem Bild 2 ist neben dem normalen Jagdfasan eine Kreuzung aus der roten Farbmutation des Jagdfasan und einem Königsfasan zu sehen.
Einen roten Jagdfasan hab ich dort sogar in freier Wildbahn gesehen. Leider hat Schneefall eingesetzt und hörte bis zur Dunkelheit nicht auf. Sonst hätte ich noch mehr Mutationen fotografiert.
Auf dem Bild 3 links handelt es sich um eine Kreuzung aus dem normalen Jagdfasan und einem Königsfasan.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
5.917
Gefällt mir
851
#73
Unser lieber Mitforisti Buntspecht hatte mir ja einige Fasanen überlassen. Drei davon hatte ich bis zum Ende der Schusszeit in meiner Voliere, und letzte Woche hatte ich sie dann in die Freiheit entlassen.

Heute morgen musste ich eine Falle in der Nähe der Voliere kontrollieren (leider Fehlauslösung), aber zu meiner großen Freude saßen zwei Hennen oben auf der Voliere.

Daraus ziehe ich die folgenden Schlüsse:
- die Fasanen wandern nicht unbedingt sofort weit ab
- Die Fasanen haben gelernt, nachts aufzubaumen
- Die Fasanen sind nicht so dumm, dass sie sofort in den ersten 48h vom Raubwild bzw. der Luftwaffe geschlagen werden
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
11.260
Gefällt mir
18.804
#74
Sie sind nicht abgewandert, weil Du sie in der Voliere hattest. Kistenfasanen verstreichen nach "Deckel auf". Falls die fliegen können und Aufbaumen werden die meisten auch nicht gelernt haben.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
1.069
Gefällt mir
1.742
#75
Unser lieber Mitforisti Buntspecht hatte mir ja einige Fasanen überlassen. Drei davon hatte ich bis zum Ende der Schusszeit in meiner Voliere, und letzte Woche hatte ich sie dann in die Freiheit entlassen.

Heute morgen musste ich eine Falle in der Nähe der Voliere kontrollieren (leider Fehlauslösung), aber zu meiner großen Freude saßen zwei Hennen oben auf der Voliere.

Daraus ziehe ich die folgenden Schlüsse:
- die Fasanen wandern nicht unbedingt sofort weit ab
- Die Fasanen haben gelernt, nachts aufzubaumen
- Die Fasanen sind nicht so dumm, dass sie sofort in den ersten 48h vom Raubwild bzw. der Luftwaffe geschlagen werden


Sehr schön, drücke dir die Daumen das die übern Winter kommen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben