Feinstaubbelastung

Anzeige
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
1.027
Gefällt mir
1.067
#1
gestern Abend, wurde eine Sendung auf N 3 zum Thema Feinstaub ausgestrahlt. Demnach ist mein Kaminofen, der noch bis 2024 zulässig ist, eine der größten Feinstaubschleudern auf dem deutschen Markt. Mein SUV, der auch schon etwas älter ist, ist dagegen die reinste Aromaquelle.
Es wurden auch die neuesten Modelle der nächsten Generation von Kaminöfen vorgestellt, die alle zwar laut Hersteller die Din-Norm erfüllen, aber im normalen Gebrauch bei dem Verbrauchern, weit von den gesetzlichen Vorgaben entfernt ist, ein Diesel bläst weit weniger Feinstaub in die Luft, so die Wissenschaftler.
Es gibt schon eine enorme Anzahl von Kaminöfen, Tendenz steigend, was kommt als nächstes? Werden die Öfen verboten, weil sich die Belastungen von Feinstaub nicht verhindern lassen? Oder dürfen wir in Zukunft keine Kaminöfen mehr benutzen?
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
53
Gefällt mir
83
#3
Das ist die nächste Sau, die durch das Dorf getrieben wird.

Wurde ja letztes Jahr schon versucht, zündete aber noch nicht so richtig. Tja, da können alle Ihre CO2 neutralen Pelletsheizung demnächst wieder ausbauen:devilish: :evil: und Kaminöfen haben ja eh nur die Bonzen, also tolle Vorlage für die nächste Neiddiskussion.

Es wurden auch Grenzwertvergleiche nach dem anzünden eines Streichholzes (Grenzwert in einer Wohnung sofort überschritten :eek: ) oder rauchen einer Zigarette (Du bist grenzwertemäßig tot!! :rolleyes:) angestellt. Wobei ich die postulierten Grenzwerte nicht selbst nachgerechnet oder verifiziert habe.

P.S.: Ich hoffe nur, dass Niemand die Feinstaubbelastung in einem Schießkino untersucht :censored:
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.764
Gefällt mir
1.636
#8
Für viele Öfen (auch für meinen) ist 31.12.2020 Schluß, auch toll gewählt das Datum. Mal sehen wie eng das gesehen wird. Fakt ist, so ein Feinstaubfilter kommt mir nicht rein. Liegt preislich bei 300 Eur plus Einbau bzw. anderes Rohr. Sind nochmals 200,-- Dann muss ich noch Nachweis führen, also der Kaminkehrer muss die Werte messen. sind nochmals 150,--

Robert
 
Mitglied seit
19 Mrz 2018
Beiträge
692
Gefällt mir
1.366
#12
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben