Feinstaubbelastung

Anzeige
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.512
Gefällt mir
1.775
Kann mir das trotzdem nicht vorstellen und bezweifele das. Dafür ist zu viel freie Landschaft neben und viel zu viel Luftraum über den Anlagen. Da ist jede Bewaldung eine größere Barriere.
Wmh HH
Denke es liegt daran das die Hauptwindachsen genutzt werden... Selbst ein paar 30m Fichten machen auf einem Hügel viel aus.
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
269
Gefällt mir
390
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.253
Gefällt mir
762
Mal profan dargestellt: Ein Wehr staut das Wasser-massiv. Daher kann ich nicht einfach ein Wehr auf meinem Land bauen. Ein Windrad macht das selbe- es bremst den Wind. Das soll keinen Einfluss haben?! Die Ökos maulen über Klima und Wetter- was wenn das Wetter im Stau steht...?
Genau!
Und wenn man bedenkt, dass einer der Antriebe der Winde die Drehung der Erde (Corioliskraft) ist, wird bei zu vielen Windrädern sicher die Drehung der Erde beeinflusst. Entweder sie bleibt bald stehen oder sie dreht sich bald so schnell, dass wir alle ins Weltall fliegen.
So ist es.
Von den vielen Flugzeugen, die mit ihrem Rückstoß die Erde anschubsen können, traut sich auch keiner zu sprechen.
Im Ernst: Die von dir angebene Literatur handelt eher von einer Art "Wirbelschleppe" als von einer tatsächlichen Abschwächung des Windes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
269
Gefällt mir
390
Eins sollte man nicht unterschätzen: die Qualität des Brennholzes. Habe mehrere wirklich gute lokale Holzdealer, die eben die hiesigen Buchenwälder „ausräumen“. Das Holz kommt in kleinen Scheiten und gut getrocknet an.

Im Dezember beging ich den Fehler, mal einen Raumschüttmeter aus dem Baumarkt zu holen. Das Holz sind riesige Scheite, mit entsprechend negativen Konsequenzen aufs Brennverhalten. Und ich fürchte, so trocken wie gewünscht ist es auch nicht.

Gutes Brennholz ist im Kaminofen wirklich Gold wert!
Reines Buchenholz ist eher brennunwillig. Deshalb empfehle ich allen immer die Verwendung von Mischholz. Quer durch den Wald, alles brennt und alles heizt. Zur Scheitholzdicke empfehle ich, einen Kreis mit Daumen und Zeigefingern beider Hände zu bilden. Wenn der gespaltene Scheit da durch passt, ist er ok. Runde Äste mit diesem Durchmesser trotzdem noch halbieren.
Wmh HH
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.111
Gefällt mir
1.191
Ist schon genial hier.

An die Windkraftgegener:

Wieviel Abwärme (Wirkungsgrad) produziert ein Kohlekraftwerk und wieviel ein AKW ?
Inwiefern beeinflußt der Braunkohleabbau die Makroflora und Fauna ?
Beeinflußt eine Durchlaufkühlung mit Elbwasser in Höhe von 64 m³/Sekunde wie beim Kohlekraftwerk Moorburg in irgendeiner Weise den Lebensraum von Fischen und anderen Lebewesen ?

Fragen über Fragen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
6.418
Gefällt mir
4.263
Reines Buchenholz ist eher brennunwillig. Deshalb empfehle ich allen immer die Verwendung von Mischholz. Quer durch den Wald, alles brennt und alles heizt. Zur Scheitholzdicke empfehle ich, einen Kreis mit Daumen und Zeigefingern beider Hände zu bilden. Wenn der gespaltene Scheit da durch passt, ist er ok. Runde Äste mit diesem Durchmesser trotzdem noch halbieren.
Wmh HH
Zum Anschüren Nadelholz, danach hab ich den Eindruck, es ist besser, sortenrein zu beschicken. Das Abbrandverhalten unterscheidet sich doch sehr. Weiches Laub- und Nadelholz braucht sehr viel mehr Zug als Hartholz. Da jagt man Energie zum Schornstein raus. M2c.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
53.611
Gefällt mir
7.368
Zum Anschüren Nadelholz, danach hab ich den Eindruck, es ist besser, sortenrein zu beschicken. Das Abbrandverhalten unterscheidet sich doch sehr. Weiches Laub- und Nadelholz braucht sehr viel mehr Zug als Hartholz. Da jagt man Energie zum Schornstein raus. M2c.
Einfach Birke, fertig.:cool:
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.512
Gefällt mir
1.775
Macht
Genau!
Und wenn man bedenkt, dass einer der Antriebe der Winde die Drehung der Erde (Corioliskraft) ist, wird bei zu vielen Windrädern sicher die Drehung der Erde beeinflusst. Entweder sie bleibt bald stehen oder sie dreht sich bald so schnell, dass wir alle ins Weltall fliegen.
So ist es.
Von den vielen Flugzeugen, die mit ihrem Rückstoß die Erde anschubsen können, traut sich auch keiner zu sprechen.
Im Ernst: Die von dir angebene Literatur handelt eher von einer Art "Wirbelschleppe" als von einer tatsächlichen Abschwächung des Windes.
Mach es nicht lächerlich. Die Leistung der WKA wird dem Wind entzogen. Was Das macht kann sich jeder denken/ignorieren.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben