Fellwechsel - eine Aktion von DJV und LJV

Anzeige
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
180
Gefällt mir
340
Egal wer wen unterstützt. Ich schicke nichts mehr zu Fellwechsel.
.
Genau so sehe ich das auch. Fand die Aktion anfangs echt toll.
Habe in der Saison 2018/19 2xFuchs und 2xMarder als Lohnarbeit zum Abbalgen und gerben in die Truhe gelegt.
Trotz Emails und anrufen habe ich noch immer keinerlei Info, was mit meinen Fellen ist. Hoffentlich gibt es die überhaupt noch... :-(

Die letzen Bälge habe ich nun zu Birke geschickt. Mal sehen.

Zu Fellwechsel geb ich auf jeden Fall nichts mehr. Und ich weiß von einigen, die dort auch nichts mehr machen lassen.
Schade um die Idee.
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.249
Gefällt mir
2.465

Ein entsprechendes Mail kam heuer auch. Der Zusammenbruch des Marktes ist natürlich einfach nur Mist und da muss man die Notbremse ziehen.

Was mir aber schwer fällt nachzuvollziehen, ist, das man 2 Jahre lang vor Erfolg nicht laufen konnte, nur mit 2 Personen gestreift hat (laut Text), wenig bis nichts mehr für Bälge zahlt und zumindest in meinem Fall nicht liefert. Ferndiagnose, schon klar, aber es scheint Corona ist nur der letzte Sargnagel.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2011
Beiträge
1.431
Gefällt mir
489
Ein entsprechendes Mail kam heuer auch. Der Zusammenbruch des Marktes ist natürlich einfach nur Mist und da muss man die Notbremse ziehen.

Was mir aber schwer fällt nachzuvollziehen, ist, das man 2 Jahre lang vor Erfolg nicht laufen konnte, nur mit 2 Personen gestreift hat (laut Text), wenig bis nichts mehr für Bälge zahlt und zumindest in meinem Fall nicht liefert. Ferndiagnose, schon klar, aber es scheint Corona ist nur der letzte Sargnagel.
Sehe ich auch so.Komme da auch nicht ganz mit. Da liegen 30 000 Stück Wild auf Lager keiner
balgt die ab und der Gerber geht Bleite weil er keine Arbeit hat.Oder verstehe ich da was falsch.
Der Markt war vor Corona nicht da.

Gruß Seppel
 

Fex

Moderator
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
5.233
Gefällt mir
2.227
Meines Wissens nach fand und findet man kein Personal fürs Abbalgen...
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.777
Gefällt mir
3.624
Mal abgesehen von negativen Einzelerfahrungen wie Nicht-Lieferung bestellter Ware usw. - die Fa. Fellwechsel MUSS bestehen bleiben, schon als politisches Signal. Wir schiessen die Prädatoren nicht für die Mülltonne, sondern für die Verwertung.

Zu welchem Prozentsatz dann später tatsächlich diese Felle in den Handel kommen, ist unerheblich. Die Absicht zählt. Ist wie beim NABU - der steckt mehr als die Hälfte seines Etats in Personalkosten, nach außen ist das aber alles für die Umwelt......
und das ist ein Nachhaltiges Marketing Konzept für Jäger:unsure::unsure::unsure::oops:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben