Fellwechsel - eine Aktion von DJV und LJV

Anzeige
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.909
Gefällt mir
1.165
Raubwild warm im Revier zu streifen ist doch kein großer Akt.Dann einfrieren und gesammelte Pelze nach der Saison zum Gerber des Vertrauens.
Außerhald der Pelzsaison Raubwild zur Hundeausbildung nutzen oder einfach für die Greifvögel auslegen.
Ist alles besser als dem Fellwechsel weiter Spenden in den A blasen.Jetzt kommt ein neues Team, die lassen sich schön in den Jagdzeitungen ablichten machen große Versprechungen zahlen sich ein gutes Gehalt aus und in 1-3 Jahren sind sie wieder weg.
 
Mitglied seit
25 Apr 2016
Beiträge
40
Gefällt mir
141
Raubwild warm im Revier zu streifen ist doch kein großer Akt.Dann einfrieren und gesammelte Pelze nach der Saison zum Gerber des Vertrauens.
Außerhald der Pelzsaison Raubwild zur Hundeausbildung nutzen oder einfach für die Greifvögel auslegen.
Ist alles besser als dem Fellwechsel weiter Spenden in den A blasen.Jetzt kommt ein neues Team, die lassen sich schön in den Jagdzeitungen ablichten machen große Versprechungen zahlen sich ein gutes Gehalt aus und in 1-3 Jahren sind sie wieder weg.
Alles in allem eine wirklich traurige Geschichte. Hatte gehofft, dass wir durch die Fellwechsel GmbH einen Absatz für die vielen Füchse finden.
Spannend ist wie ich finde, wer hinter der Fellwechsel Vertriebs GmbH steckt. Laut Handelsregister wurde das Unternehmen Ende August gegründet von einem Herrn der eine Fellentfettungsstation (?)betreibt.
https://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/Deutschland/Firma/4766405

https://www.firmenwissen.de/az/firmeneintrag/24250/2230068801/PETER_TRUCH_FELLENTFETTUNGSSTATION.html

"Die Fellwechsel Vertrieb GmbH aus Löptin ist im Register unter der Nummer HRB 22094 KI im Amtsgericht Kiel verzeichnet. Die Gründung erfolgte in 2020. Gegenstand des Unternehmens laut eigener Angabe ist Fellverkauf und Fellhandel."
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.311
Gefällt mir
2.474
Das ist alles sehr schade. Jetzt werden wieder viele Kreaturen, deren Felle man nutzen könnte ungenutzt in die Brennesseln geworfen - Futter für die Jagdgegner.

Einmal mehr sieht man auch hier, daß der extremste und größte Stuss von denen geschrieben wird, die am wenigsten mit dem Projekt zu tun hatten.

Pelz ist ein tolles, nachhaltiges Produkt, und Pelz aus heimischer Jagd müsste eigentlich der feuchte Traum einer jeden GrynIn sein, wären die nicht so ideologisch hirnvernagelt festgelegt. Ich hätte mir außerdem gewünscht, daß der DJV in der Sache mehr Rückgrat zeigt.
 
Mitglied seit
20 Aug 2004
Beiträge
1.100
Gefällt mir
199
Das ist alles sehr schade. Jetzt werden wieder viele Kreaturen, deren Felle man nutzen könnte ungenutzt in die Brennesseln geworfen - Futter für die Jagdgegner.

Einmal mehr sieht man auch hier, daß der extremste und größte Stuss von denen geschrieben wird, die am wenigsten mit dem Projekt zu tun hatten.

Pelz ist ein tolles, nachhaltiges Produkt, und Pelz aus heimischer Jagd müsste eigentlich der feuchte Traum einer jeden GrynIn sein, wären die nicht so ideologisch hirnvernagelt festgelegt. Ich hätte mir außerdem gewünscht, daß der DJV in der Sache mehr Rückgrat zeigt.

Der erste Satz trifft es..
Und sieht man gerade die Verbote in Polen Tschechien für das farming an, wäre das ein Ansatz

Ich kenne aber keinen in meinen Jägerkreis der Füchse ungenutzt fortwirft
 
Mitglied seit
20 Aug 2004
Beiträge
1.100
Gefällt mir
199
Ja
Oder für den Hund zum apport

Grandios war eine wilde Hunde Ausgabe im Frühjahr mit einem Stuntgirl... Da wurde doch im Artikel behauptet, daß es sich um den Kapuzenbesatz des Mädel es sich um echten Fuchs handelt... Nix dergleichen... Wer die ModeMarke kennt weiß dass es sich um fake fur handelt

Also.. Wenn selbst die Jäger nicht einstehen und dann noch solchen Stuss verbreiten wundert es nicht dass solche Aktionen zum scheitern verurteilt sind
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.346
Gefällt mir
2.814
Ja
Oder für den Hund zum apport

Grandios war eine wilde Hunde Ausgabe im Frühjahr mit einem Stuntgirl... Da wurde doch im Artikel behauptet, daß es sich um den Kapuzenbesatz des Mädel es sich um echten Fuchs handelt... Nix dergleichen... Wer die ModeMarke kennt weiß dass es sich um fake fur handelt

Also.. Wenn selbst die Jäger nicht einstehen und dann noch solchen Stuss verbreiten wundert es nicht dass solche Aktionen zum scheitern verurteilt sind
Ernsthafte Frage: was macht ihr mit dem Sommerbalg nach dem Gerben?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Mitglieder online

Oben