Feral Hogs Are Tearing Up Texas

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.198
Gefällt mir
12.183
#2
Würde ich weder als "Jagd" noch als "Schwarzwild" bezeichnen.

Ein effektives Schädlingsbekämpfungswesen würde uns bei Waschbär, Mink und Nilgans auch nicht wirklich schlecht tun.

Zu guter Letzt; wir wären doch sehr entäuscht wenn die Texaner nicht unsere Vorurteile bestätigen würden. ;)

CdB
 
S

scaver

Guest
#3
In Texas ist es zu Recht Ungeziefer, bei uns ist es vor der ASP Schwarzwild. Während der ASP sind wir auch Texas, nur nicht so effizient wie die Texaner.
sca
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.297
Gefällt mir
3.032
#5
Und in unseren Supermärkten wird das dann als "Wildschwein aus Texas" verkauft.

(n)
basti
 
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
159
Gefällt mir
206
#7
Nun ja, mit klassischer Ansitzjagd und Pirsch wird man die Population in einem Flächenstaat nicht unter Kontrolle bekommen. Das klappt ja selbst im dichtbesiedelten Deutschland nur leidlich.
Ob es jetzt genau diese Methoden sein müssen, sei dahingestellt.
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
5.225
Gefällt mir
1.601
#10
2400$$

für 2 Stunden Culling vom Helicopter, 57 Sauen geschossen - wo soll das Jagd sein. Wer Geld hat, bitte. Meine Sache wäre das nicht.

Die Fallenjagd scheint mir recht effizient zu sein, außerdem lässt sich das Wildbret so gut vermarkten.

Die Flugagenturvertreterin mit ihrer Aussage, das Fleisch sei nicht genießbar ... mag sein nach der Hatz aus der Luft, wg. Adrenalin. Außerdem ist es natürlich eine gute Begründung dafür, die erlegten Sauen verludern zu lassen.

Vergiften ist für mich nicht akzeptabel.

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
1 Sep 2017
Beiträge
279
Gefällt mir
432
#12
Wobei das in den USA auch keine Wildschweine sind, sondern verwilderte Hausschweine.
Von den Bildern die man da und anderswo von Texas "feral hogs" sieht, schaut das
mehr oder weniger nach Hybriden aus.
Nachkommen von entlaufenen Haussschweinen und vor langer Zeit ausgewildertem europäischem Schwarzwild.

Die schmecken bestimmt nicht schlecht, wenn man die jagdlich sauber mit wenig Stress zur Strecke bringt.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.198
Gefällt mir
12.183
#13
Die schmecken bestimmt nicht schlecht, wenn man die jagdlich sauber mit wenig Stress zur Strecke bringt.
Ich hab mal einen Beitrag gesehen, wo die Schweinchen nachts mit Nachtzieloptik angegangen und erlegt wurden. Daraus wurde dann auch Braten und Schinken.


Interessant wäre mal die Handhabung und Abgrenzung in den Gebieten wo mit den Pekaris noch einheimische Schweine vorkommen.


CdB
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben