Fernglas - Dialyt, Ultravid oder ganz was anderes?

Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
5.330
Gefällt mir
12.688
#16
Ich hatte ein Dialyt 8x56. Das habe ich gegen ein 7x42 Dialyt eingetauscht, weil es bei meiner Art zu jagen zu gross und zu schwer war.
Das 7x42 habe ich nun ueber 30 Jahre fast taeglich in Benutzung. Auch in fortgeschrittener Daemmerung ist es mehr wie ausreichend. Bei Schnee oder Frost und etwas Mondlicht sehe ich damit sehr gut und erkenne auch die meisten Details.
Das Sehfeld ist von Zeiss mit 150m angegeben. Ob das stimmt weiss ich nicht, habe es nicht nachgemessen. Es war aber immer ausreichend;).
Es gibt keine Verzerrungen oder den "Globuseffekt", auch nicht am Rand. Die Farben empfinde ich als kalt. Etwas zuviel Blau finde ich. Ich habe auch ein kleines Swarovski. Bei diesem, nur am Tag zur Pirsch benutzen Fernglas, sind die Farben angenehmer, waermer.

Das Zeiss kann ich nach ueber 30 Jahren internsiven Gebrauch mit gutem Gewissen empfehlen. Es ist sehr robust, angenehm zu halten und die Scharfstellung funktioniert schnell und praezise. Die Dioptrienverstellung bleibt justiert und verstellt sich nicht von selbst. Dies ist fuer mich speziell abends und nachts wichtig, weil ich sie dann nicht vernuenftig nachregulieren kann.
Zeiss 7x42.JPG
Original war an dem Fernglas ein duenner Lederriemen montiert. Vor einigen Jahren habe ich den gegen diesen Neoprenriemen ausgetauscht. Damit ist das Fernglas wesentlich angenehmer zu tragen.
Wuerde es dieses Fernglas heute noch neu zu kaufen geben, haette ich es sofort wieder gekauft.


Vor einiger Zeit habe ich ein Swarovski Habicht 7x42 ausprobiert. Dieses Fernglas baut Swarovski noch. Wenn das Zeiss fuer dich nicht funktioniert, Augen sind nun einmal unterschiedlich, solltest du unbedingt das Habicht einmal ansehen. Auch durchsehen;)!
Du koenntest ueberrascht sein. Mir hat es sehr gut gefallen.

tømrer
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
392
Gefällt mir
227
#17
Vor einiger Zeit habe ich ein Swarovski Habicht 7x42 ausprobiert. Dieses Fernglas baut Swarovski noch. Wenn das Zeiss fuer dich nicht funktioniert, Augen sind nun einmal unterschiedlich, solltest du unbedingt das Habicht einmal ansehen. Auch durchsehen;)!
Du koenntest ueberrascht sein. Mir hat es sehr gut gefallen.

tømrer
Ich besitze ein Habicht 7x42 GA, die gibt es neu teilweise schon für um die 700 Euro. Meines war gebraucht, aber neuwertig aus ebay Kleinanzeigen für 480 Euro.

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/669303_-habicht-7x42-swarovski-optik.html

Ich gebe meines nicht mehr her, habe aber auch keinen Vergleich zu anderen Gläsern. Aber mit meinem Kahles Zfr spielt es ordentlich zusammen, was die Nachtansitze angeht.

Bis vor kurzem gabs darauf noch als einziges Swarovski 30 Jahre Garantie, nun anscheinend leider auch nicht mehr. :confused:

Wmh

Flo
 
Mitglied seit
17 Dez 2016
Beiträge
67
Gefällt mir
56
#18
Danke für die ausführlichen Berichte, besonders an @tømrer
Es ist ein Dialyt 7x42 T*P für 600€ geworden.
Ich bin zufrieden und hoffe eine robuste Begleitung für viele Jahre erstanden zu haben.
Wenn das Geld mal etwas lockerer sitzt werde ich in ferner Zukunft über ein EL-Range oder Geovid nachdenken, bis dahin sollte das Dialyt ausreichen.

Für die Nacht brauche ich es nicht. Wir haben praktisch keine Sauen da und mein Jagdherr hat eine WBK. Falls es also mal in der Nacht rausgehen sollte ist Technik vorhanden.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.495
Gefällt mir
2.489
#19
Nimm das gute Zeiss 7x42 Dialyt (habe selber eines seit März/April 2010 und zwar in der T*P-Ausführung, Bj. ´94) mal nachts mit raus und du wirst dich wundern wie wenig man ein (meist zu) schweres 8x56 oder 9x63 braucht.
Auch der Wunsch nach einem Nachfolgeglas dürfte nicht mehr aufkommen.
Da wäre dann ein zum FG geführtes Spektiv (z.B. 30x75 oder 32x80) eine weitaus sinnvollere Investition.
 
Oben