Flinte für Linksschüzen

Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
1
#1
Als JJA stelle ich gerade meinen Wunschzettel für das kommende Jahr zusammen.
Ich habe schon eine relativ genauer Vorstellung meiner Büchse, aber bei Flinten bin ich völlig aufgeschmissen.
Bei mir im Revier führen fast alle eine BBF, oder ein günstige Flinte.
Beides ist als Linksschütze nicht leicht zu finden.
Welche Flinte/BBF könnt Ihr mir empfehlen?

Das Meiste Geld werde ich in meinen Repetierer und die Optik stecken, weshalb für diesen Spaß nicht mehr allzu viel übrig bleibt.

PS Wie kann ich die Überschrift in Linksschützen ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Feb 2015
Beiträge
28
Gefällt mir
19
#2
Also ich habe mir erst vor ein paar Wochen eine Bockflinte gekauft.

Es wurde eine Akkar Churchil Hunting in links. Ich bin vollkommen zufrieden und das für den Preis als Linksflinte

War gestern auf dem Schießstand, Kipphase hat gleich geklappt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
1.101
Gefällt mir
1.260
#4
Es gibt ja auch neutrale Flinten wie z.Bsp. die Brünner ZH. Je nach Laufbündel dann als BDF oder BBF. Lediglich der Öffner zeigt auch bei diesen "Neutralen" nach rechts zum öffnen. Wäre aber evtl., falls du mit dieser Einschränkung leben kannst, eine günstige Alternative.
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
1
#5
@Rolf2

habe ich noch gar nicht gesehen

@
Christi@n

mMn sollte die Waffe schon eine Linksschäftung haben, ich lasse mich aber auch gerne von dem Gegenteil überzeugen.
 
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
6.870
Gefällt mir
358
#7
Linksschütze = Linksschaft. laß Dir nichts anderes verkaufen.

Für den gelegentlichen gezielten Schuß mit dem Schrotlauf, gar übers Glas, mag jeglicher Kompromis angehen, aber für den Flintenschuss muss der Schaft bedingungslos passen.
Leider, trotz der gebetsmühlenartig vorgetragenen Notwendigkeit, gibt sich die Mehrheit der Jäger mit Schäften zufrieden, in die sich der Schütze so oder so "biegen" muss.
Das ist traurig. Käme dem gleich, Du bist mit einer Büchse zufrieden, die auf hundert Meter das Rund eines Zehnlitereimer trifft.
 
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
6.870
Gefällt mir
358
#9
warum gibt es einen rechten und einen linken Schuh, wo es doch zwei gerade auch täten??
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
1
#10
Ich fragen aus folgendem Grund.
Meine Frau und ich machen gerade zusammen den Jagdschein.
Sie ist Rechts- und ich bin Linksschütze.
Alles doppelt kaufen wird leider etwas teuer.

Ich liebäugle mit der Heym 226 BBF als Erstwaffe.
Mit einem geradem Schaft könnten wir beide die Waffe führen.
Wenn Geld für eine weitere Waffe da ist könnte ich mir Bayerischen Schaft montieren lassen.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.840
Gefällt mir
3.671
#11
Lieber 2 passende Billigflinten, Ihr tragt doch auch nicht die Schuhe in der selben Grösse (es sei denn Ihr habt die selbe Schuhgrösse, dann gönn´ ich Dir natürlich ihr high Heels)
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
1
#12
Lieber 2 passende Billigflinten, Ihr tragt doch auch nicht die Schuhe in der selben Grösse (es sei denn Ihr habt die selbe Schuhgrösse, dann gönn´ ich Dir natürlich ihr high Heels)
Bei der Flinte sehe ich das auch so.
Es geht hier jetzt aber etwas Off-Topic um die BBF.
Diese würde wir in erster Linie zum Ansitz nutzen

Die Heym 226 BBF Allround hat als Standardausführung einen geraden Schaft.

(es sei denn Ihr habt die selbe Schuhgrösse, dann gönn´ ich Dir natürlich ihr high Heels)

Leider sind meine Füße zu groß:-(
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.840
Gefällt mir
3.671
#13
Bei der Flinte sehe ich das auch so.
Es geht hier jetzt aber etwas Off-Topic um die BBF.
Diese würde wir in erster Linie zum Ansitz nutzen

Die Heym 226 BBF Allround hat als Standardausführung einen geraden Schaft.
Dann ok.

Leider sind meine Füße zu groß:-(
Das Problem habe ich auch!:)
.....
 
Mitglied seit
15 Jun 2015
Beiträge
691
Gefällt mir
2
#14
Ich fragen aus folgendem Grund.
Meine Frau und ich machen gerade zusammen den Jagdschein.
Sie ist Rechts- und ich bin Linksschütze.
Alles doppelt kaufen wird leider etwas teuer.

Ich liebäugle mit der Heym 226 BBF als Erstwaffe.
Mit einem geradem Schaft könnten wir beide die Waffe führen.
Wenn Geld für eine weitere Waffe da ist könnte ich mir Bayerischen Schaft montieren lassen.
Also Flinte haben wir auch jeder eine eigene, der Schaft meiner Holden ist wesentlich kürzer, anders gesenkt uns geschränkt, da musste der BüMa viel hand dran anlegen...

Meine musste nur ein wenig nachgeschränkt werden.

Bei einer Büchse kann es für euch beide mit einer mit geradem Schaft passen, ausser du möchtest dann auch ein Linkssystem...

Ja, Jagdschein ist teuer, und wenn man es als Paar macht hat man in der Tat doppelte kosten.
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
1
#15
Bei einer BBF ist das System doch zu vernachlässigen, oder sehe ich das falsch?
Einen Repetieren wollte ich als Linkssystem haben.

Die Schaftlänge müssten wir mal messen lassen.
Beim Training schieße wir mit der selben Büchse, aber mit zwei unterschiedliche langen (ich natürlich auch mit einer Links) Flinten.

Es wäre ja nur eine Übergangslösung.
Mit dem Tausch des Schaftes hätte ich meine Wunsch-BBF.
Eine weitere großer Vorteil wäre, dass wir nur ein ZFR kaufen müssen.
 
Oben