Flinte, Vorhaltemaß und Treffpunktlage

Anzeige
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
806
Geeenau - mit Trapmuni fällt er gelegentlich nicht um und ist besser mit 3mm bedient
Man könnte (oder hat vielleicht) den Kippi auch mit KK beschießen.
Jedenfalls ist der Unterschied zwischen Rennscheibensau und echter schon größer
als bei Kipp- und Echthasen, sind ja auch weniger Kügeli in der Patrone
Wir "durften" damals in der Ausbildung Kipphase schiessen.
Mit einem Ausbilder, dessen didaktische Fähigkeiten sich darauf beschränkten, zu sagen, ob man hoch, tief, vorne oder hinten vorbeigeschossen hat und einem Hasen, der 3,2mm 34g Vorlage brauchte, um sich hinzulegen, war auch der Kipphase schon recht herausfordernd als angehender Jungjäger.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.852
Didaktik und Methodik ist nicht jedes Ausbilders Stärke.
Statt einer WT, wie an anderer Stelle gepostet, hätte ich zunächst den stehenden Hasen beschießen lassen, dann hätte man gesehen, welches Drittel umfällt.
Trap-Schrot wirft ihn mit nur wenig Schroten nicht immer um.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.423
Also ich hab noch nie erlebt das Kippy nach dem Schuß weiterläuft, der fällt doch vor Schreck schon beim Knall um :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:
 
Registriert
30 Mrz 2014
Beiträge
4.083
Man kann den Hasen auch ordentlich einstellen.. 24g trap hatten wir auch damals.. Meine Einwände dass 36g und 3mm erlaubt waren wurden nach 2 Schuss hinfällig. Ich durfte dann nur noch das mittlere Teil treffen... vorn und hinten sollten stehen bleiben... so hoch konnte mein Hirn aber nicht als Zielbild verarbeiten... also hab ich den Rest der Übungen zur Verfügung gestellt um andere zu fördern. Kipphase ist von allen Möglichkeiten in der Prüfung wohl das, was man auch einem Schäferhund beibringen könnte.

Aber: wer Kipphasen trifft kann auch auf dem laufenden Keiler 5x die 8 treffen. Also ist es von den Schrotdisziplinen der Prüfung, zum bestehen am geeignetsten, bei Synergien mit dem Keiler Training.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.542
Nur hat das Wurtauben beschießen auch nicht viel mit jagdlichem schießen zu tun.
Ich hab noch keinen Gockel gesehen, der schnell aufsteigt und dann langsamer wird....
Wer den Kipphasen ohne nachzudenken trifft, am Besten einzelne Teile nach Belieben, der trifft auch das Häschen oder das Karnickel, er muss nur etwas fixer sein...
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
149
Zurzeit aktive Gäste
669
Besucher gesamt
818
Oben