FocusOnline Zensur

Anzeige
Mitglied seit
20 Feb 2008
Beiträge
239
Gefällt mir
32
#1
Hier der Focus-Bericht:
15.02.2010, 15:19

Frankfurt
Mann vor eigenem Geschäft erschossen
Ein 37 Jahre alter Türke ist vor seinem Supermarkt von mehreren Schüssen getötet worden. Damit ist innerhalb von zweieinhalb Wochen in Frankfurt zum dritten Mal auf offener Straße auf einen Menschen geschossen worden.
Ein Verdächtiger wurde kurz nach der Tat am Montagvormittag in einer Tiefgarage in der Nähe des Geschäfts festgenommen. Seine Art der Beteiligung an dem Vorfall und das mögliche Motiv standen zunächst noch nicht fest, wie die Polizei sagte.

„Mein Papa ist tot!“

Nach Angaben von Nachbarn war das Opfer der Inhaber des erst kürzlich eröffneten Geschäfts im Stadtteil Sossenheim und wohnte in Darmstadt. Mehrere Anrufer hatten gegen 7.30 Uhr den Notruf der Polizei verständigt und mitgeteilt, dass Schüsse gefallen seien. Unter den Anrufern war nach eigenen Angaben auch eine Erzieherin aus einem Kindergarten in der Nähe des Tatorts. Sie habe die jugendliche Tochter des Ladenbesitzers immerzu schreien gehört: „Mein Papa ist tot“, berichtete die Frau.

Die Polizisten und Rettungskräfte, die kurz darauf am Tatort eintrafen, fanden den 37-Jährigen im Hof mit Schussverletzungen im Oberkörper. Trotz aller Versuche zur Wiederbelebung konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie die Polizei berichtete.

Mordkomission ermittelt

Wie oft insgesamt geschossen wurde, und wie viele Menschen an der blutigen Auseinandersetzung beteiligt waren, war unklar. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.
Damit ist innerhalb von zweieinhalb Wochen in Frankfurt zum dritten Mal auf der Straße auf einen Menschen geschossen worden. Vor einer Woche war ein Wirtschaftsanwalt von einem Schuss im Bein getroffen worden, als er zur Arbeit fahren wollte. Ende Januar hatte ein Unbekannter mehrmals auf eine Türkin geschossen und die Frau mit Schüssen in beide Beine verletzt.
--------------------------------------------------------------------------------
Mein Kommentar:
Ohne fremdenfeindlich sein zu wollen
wundere ich mich immer wieder, warum gerade bei türkisch-stämmigen Mitbürgern sooft illegale Schußwaffen verwendet werden. Wir regen uns
auf, wenn eine Ordnungswidrigkeit nach dem deutschen Waffengesetz begangen wurde. Wenn aber wirklich kriminell gehandelt wurde und einer
illegal eine Waffe erworben hat, interessiert es keinen. Was macht eigentlich unser liberaler Nachbar Schweiz in diesem Fall? Da wird
das Recht auf Waffenbesitz ausdrücklich für gewisse Nationalitäten eingeschränkt. Wer hier Diskriminierung erkennt ist selbst ein Schlawiner!
--------------------------------------------------------------------------------

War mein Kommentar jetzt wirklich so daneben? Ich wundere mich sehr darüber, dass er so einfach gelöscht worden ist.

Grüsse
L
 
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
1.751
Gefällt mir
1
#3
Du hast deinen Beitrag gesichert? Hast du mit einer Löschung gerechnet? Oder hast du einfach vor lauter Sichern das Abschicken vergessen? Soll's ja auch geben. Wärst nicht der Erste, der eine leere Mail losschickt oder die angekündigten Anhänge vergisst, oder, oder, oder....
 
Mitglied seit
20 Feb 2008
Beiträge
239
Gefällt mir
32
#4
drillinger hat gesagt.:
Du hast deinen Beitrag gesichert? Hast du mit einer Löschung gerechnet? Oder hast du einfach vor lauter Sichern das Abschicken vergessen? Soll's ja auch geben. Wärst nicht der Erste, der eine leere Mail losschickt oder die angekündigten Anhänge vergisst, oder, oder, oder....
Nein, ich wurde per Mail automatisch informiert, dass mein Kommentar abgelehnt wurde. Darin steht auch der Text meines Leserkommentars. Desweiteren wird auch darauf hingewiesen, dass eine Erläuterung der Ablehnung nicht möglich ist.
 
Mitglied seit
20 Feb 2008
Beiträge
239
Gefällt mir
32
#6
Text verändern hat funktioniert. Allerdings kotzt mich das inzwischen wirklich an, wie unsere "Leitmedien" manipulieren und den üblichen Sprachgebrauch beschneiden wollen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben