Fotodrohne und Jagd - wer nutzt so was?

Anzeige
Mitglied seit
12 Feb 2018
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#1
Hallo, ich bin seit kurzem Besitzer einer Drohne mit Kamera. Neben dem Fun und Spaß will ich die auch jagdlich einsetzen. Zum Beispiel Wiesen absuchen vor der Mahd, wo stecken die Sauen in den großen Feldern oder im Schilf, Treiber leiten bei den herbstlichen Bewegungsjagd usw ..
Daher meine Frage an euch hier im Forum - wer nutzt so eine Drohne und welche Einsatzmöglichkeiten gäbe es noch dafür?

Gruß der olle pudlich
 
Mitglied seit
13 Mrz 2018
Beiträge
42
Gefällt mir
5
#3
Kitze dürftest du im hohen Gras mit so einem Spielzeug nicht finden dürfen.
Die sind so gut getarnt dass du das mit der Kamera nicht siehst.
Da gab es in letzter Zeit gute Artikel und Reportagen über Weidmänner die das mit einer wbk an der Drohne noch vor Sonnenaufgang machen, da man hier die Kitze liegen sieht. Sobald die Sonne wärmt, ist auch hier kaum noch ein Unterschied zu sehen.
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
702
Gefällt mir
32
#4
Du solltest uns vielleicht mal sagen welche Drohne du hast.

Ich nutze meine Drohne auch gewissweit jagdlich. Bin im Besitz einer Dji Phantom 3.
Also ich nehm sie um in größeren Schlägen Schadflächen zu lokalisieren, Wechsel auszumachen und der Gleichen. Geht im Raps und Getreide ganz gut. Auch im Mais erkennt man so von oben viel leichter Schadflächen und obs mehr wird. Sauen wenn sie in Löchern im Raps liegen siehst auch.
Das geht alles gut mit der normalen Kamera an der Drohne.

Allerdings wie Alpinist schon schreibt, bei Kitzen hört es auf und geht ohne Wärmebildkamera gar nichts. Ebenso wirst eine Drohne mit WBK brauchen wenn du bei Bewegungsjagden, im Schilf oder im Mais was sehen möchtest. Und beim Mais wenn der noch dicht steht wirst höchstwahrscheinlich nur paar Warme Flecken erkennen, da fehlt mir aber die Erfahrung.

Das nächste ist die Akkustandzeit. Meine hält gute 20 Minuten. Reicht dicke um Flächen abzufliegen wegen Schaden. Bei deinen Vorhaben wirst nicht um 3 - 4 Ersatzakkus drum rum kommen.

Also bei manchen deiner Ideen bin ich bei dir und da ist eine Drohne mit Sicherheit gut einzusetzen.
Manches ist aber dann auch zu viel des Guten.
 
Mitglied seit
12 Feb 2018
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#5
Hei Pudlich,
ich erlaube mir dir eine Frage zu stellen.
Wo ist, fuer dich, die Grenze zwischen Jakt und technisiertem Abknallen.

tømrer
Es geht mir nicht um "technisiertes Abknallen" sondern die Technik zu nutzen um eben Kitze vor dem Ausmähen zu retten, Schadflächen im Feld zu erkennen und eben auch erkennen ob Sauen im Mais, Schilf, Raps o.ä. sind. natürlich auch mit Wärmebildkamera. Im Nachbardorf haben wir einen Landwirt der, selbst auch Jäger, damit die Felder kontrolliert um bei Schäden sofort reagieren zu können.
Die Drohne ist lediglich ein Hilfsmittel - mehr nicht. Und "abknallen" mit einer Drohne mag im militärischen Bereich sicher möglich sein aber bei ziviler Nutzung ausgeschlossen und auch nicht Sinn und Zweck des Einsatzes einer solchen Drohne.

Gruß der olle pudlich
 
Mitglied seit
12 Feb 2018
Beiträge
71
Gefällt mir
22
#6
@ Hunter_97 - ich habe erstmal eine kleine DJI Spark für die Anfänge. Geplant ist - vorausgesetzt die Nutzung der kleinen Spark bringt mir wirklich jagdlich Nutzen - eine Mavik um später damit auch mit einer WBK fliegen zu können.
Habe insgesamt vier Akkus und komme damit auf gut eine Stunde Flugzeit. Habe bei ersten Tests Hasen auf einer Wiese mit der normalen Kamera aus etwa 30m Höhe deutlich auf dem Monitor sehen können.

Gruß der olle pudlich
 
Mitglied seit
14 Dez 2000
Beiträge
714
Gefällt mir
5
#7
Hallo.

Ein Kollege hat sich eine Drohne zugelegt. Schadflächen im Mais können sehr gut überwacht werden. Mit entsprechenden PC Kenntnissen ist er auch in der Lage die Größe der Schadflächen recht genau zu bestimmen, was bei den Ortsterminen schon mal hilfreich sein kann.

wipi
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.689
Gefällt mir
22
#8
Mavic pro Platinum
Bisher erfolgreich verwendet um Schadflächen im Raps zu lokalisieren.
Ohne hätten wir nie rausbekommen, dass es sich um Rapsstängelkäfer handelt und die Sauen nur Sekundärschaden gemacht haben. Alleine DAS hat die Anschaffung finanziell amortisiert!
Gruß-Spitz

@tømrer
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Man muss nicht jeden Scheixx mitmachen, aber gelegentlich bringt es ja doch was.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jan 2014
Beiträge
57
Gefällt mir
2
#9
Moin

habe mir die Dji Spark (gebraucht) zugelegt. Privat eher Spielerei aber jagdlich sehr gut. Man kann Schadflächen gut überblicken und einschätzen. Aber was ich noch besser finde, ist das erkennen der Wechsel. So kann man sehr schnell entscheiden, wo die Kanzel/Leiter hin muss.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
1.892
Gefällt mir
599
#10
Hallo, ich bin seit kurzem Besitzer einer Drohne mit Kamera. Neben dem Fun und Spaß will ich die auch jagdlich einsetzen. Zum Beispiel Wiesen absuchen vor der Mahd, wo stecken die Sauen in den großen Feldern oder im Schilf, Treiber leiten bei den herbstlichen Bewegungsjagd usw ..
Daher meine Frage an euch hier im Forum - wer nutzt so eine Drohne und welche Einsatzmöglichkeiten gäbe es noch dafür?

Gruß der olle pudlich
Durch den hervorgehobener Tekst bin ich davon ausgegangen, das die Drohne zur Jakt benutzt werden soll.
Fuer mich geht daraus nicht eindeutlich hervor, dass es um Kitz/ Viltrettung geht.
Da habe ich dich wohl Missverstanden. Danke fuer deine Antwort.

Spitz
Bei dieser Art der Vilterlegung, muss mich niemand auffordern zu gehen. Ich wuerde selbst bitten gehen zu duerfen.

tømrer
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
22.943
Gefällt mir
344
#11
servus

.....

Spitz
Bei dieser Art der Vilterlegung, muss mich niemand auffordern zu gehen. Ich wuerde selbst bitten gehen zu duerfen.

tømrer
Nur als kleines Beispiel, für dort, wo Sauen wirklich zu Schaden gehen?

Ok.. Du hast also ein Feld, vermutest Sauen darin und trommelst viele Leute zusammen, um am Abend das Feld durch zu treiben.
Alles was dabei herausspringt, sind drei Rehe...
Zwei Wochen später hast Du die gleiche Vermutung, wie auch das gleiche Ergebnis wieder..

Jetzt rate einmal, wer bei Deiner dritten Vermutung noch kommt, um Dir zu helfen ?

Wenn Du ein Feld mit einer Drohne überfliegen und Sauen darin konkret bestätigen kannst, dann wird Dir das helfen, Wildschaden in größer Höhe zu vermeiden.

Wenn so ein Schlifgürtel neben den Maisäckern steht, hast Du unter Umständen bald echte Probleme.

Es ist nicht schön, was sich technisch da mittlerweile abzeichnet. Aber hohe Wildschäden bezahlen zu müssen, ist es auch nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
702
Gefällt mir
32
#12
Wie gesagt in Wiesen mit Wbk bei Kitzen klappt das gut.
Da die Sauenim Mais allerdings zwischen den Reihen liegen und somit nach oben hin ziemlich von Blättern verdeckt sind wird es sehr schwierig zwischen Rehen und Schweinen zu unterscheiden. Wirst nur einige Wärmepunkte erkennen.

Das andere, ich wäre beim 3ten und 4ten und und auch dabei. Wenns dem Jagdfreund hilft auch noch bei 10x.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
22.943
Gefällt mir
344
#13
servus
Wie gesagt in Wiesen mit Wbk bei Kitzen klappt das gut.
Da die Sauenim Mais allerdings zwischen den Reihen liegen und somit nach oben hin ziemlich von Blättern verdeckt sind wird es sehr schwierig zwischen Rehen und Schweinen zu unterscheiden. Wirst nur einige Wärmepunkte erkennen.
zumeist erkennt man Schadflächen im Mais ja nur, wenn man regelmäßige Kontrollgänge durch macht. Natürlich kann man auch umliegende Anhöhen zum Ausspähern nutzen, wer sie denn zur Verfügung hat.
Mein Jagdkumpel ist da tagtäglich dran. Das ist sein Morgensport...

Sind die Sauen aber drin, wird man sie mit der Luftbildkamera auch in diesen Schadflächen entdecken bzw. bestätigen.

Das weiss ich aus miterlebter Erfahrung... dazu muss man den Schadgeplagten auch nichts erzählen, die wissen das.

Das andere, ich wäre beim 3ten und 4ten und und auch dabei. Wenns dem Jagdfreund hilft auch noch bei 10x.
jo..... aber nicht jeder nimmt sich unbegrenzt Zeit, um für Fehlalarme parat zu stehen.

Ich wäre auch dabei, ich habe ja die Zeit.... bzw. kann zu 95% umswitchen.
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
702
Gefällt mir
32
#14
Wie gesagt mit Mais und Drohne mit Wbk fehlt mir die Erfahrung.
Das ich mit einer normalen Drohne die Schadflächen erkennen kann davon kann ich selbst ein Lied singen.
Hab leider keine Bilder mehr vom letzten Jahr auf dem Handy.
Leider kannich die Bilder von diesem Jahr im Raps nicht hochladen. Forum sagt sind zu groß.
 
Mitglied seit
12 Jun 2015
Beiträge
665
Gefällt mir
30
#15
ja, die Technik mag oftmals in gewisser Weise sinnvoll und nutzbringend sein (Stichwort: Wildschaden im Feld). Offen gestanden bin ich dennoch kein Fan davon, da sowohl WBK als auch Drohne das gemeinsame Miteinander (Kitze retten, Felder durchtreiben, Nachsuche mit Hund etc. pp) verkümmern lassen. Jeder macht nurmehr sein Ding, Jagd ist vor allem für mich - Gemeinschaft und Kameradschaft. Zudem muss ich sagen, interessiert mich persönlich viel mehr, wie man "old-school" jagt und Erfolg damit hat ohne teure Technologie einsetzen zu müssen.

just my 2 cents
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben