Fox Classic Hunter Geschosszerlegung in 8x57IS 160grs

Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
927
Moin Zusammen,

dieses Geschoss wird ja zur Zeit heiß diskutiert und daher habe ich sie angeschafft und verladen.
In 8mm bekommt man ja momentan leider keine TTSX in der Gewichtsklasse.
Die angekündigten RWS HIT .323/160grs - Fehlanzeige, nix lieferbar.

Zunächst war ich mit der Präzision sehr zufrieden, siehe hier:

Dann auf ballistische Gelatine mit der Rezeptur von Wiederlader-TV.
Das Ergebnis hat mich überrascht. Es kam 2x ein Restbolzen heraus und in den Blöcken waren dann die Fahnen verteilt. Sonst liest man ja von Deformation und sieht im Netz auch tolle aufgepilzte Exemplare.

Die Geschossgeschwindigkeit werde ich noch nachliefern (mein Vater hatte den Chrony vergessen).

Auf dem Foto sieht man zum Vergleich von links nach rechts ein .308 SST 165grs, ein GMX .308 165grs und ein E-Tip .284 140 grs. Daneben zwei Fox Classic Hunter .323 160grs. Alles in die gleichen Blöcke aus gleicher Distanz (dazwischen immer neu eingegossen).

Hat hier jemand ähnliche Ergebnisse? Habe die Befürchtung, beim Aufbrechen eine Sauerei vorzufinden.

WMH.
E37CBBA4-57D3-4DE4-A9BA-5113D90A097D.jpeg

Edit:
Abstand zum Gelatineblock jeweils 12m.
Mündungsgeschwindigkeit bei SST und GMX jeweils +-800 m/s und beim E-Tip 900m/s (7x64).

Hab auch noch jede Menge Barnes-Geschosse getestet. Da ist nie auch nur eine Fahne abgerissen, egal welches Kaliber, Gewicht oder Zielmedium (Papier/Wasser/Gelatine)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
3.356
Moin,

Versuche auf Ballistische Seife habe ich nicht gemacht, aber durchaus das eine oder andere auf Wild verschossene Fox .323/160 geborgen. Ich kann aus der Praxis die Fragmentierung nicht als Regel bestätigen.

Cheers,
Schnepfenschreck.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
927
Ich möchte das Geschoss oder den Hersteller keineswegs diffamieren. Bin mit der Präzision sehr zufrieden. Vor Allem Verfügbarkeit und Preis sind ja auch sehr erfreulich. Aber das überrascht mich dann doch. Das war ja nur Gelatine und kein Haut und Knochen.
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
3.356
Ich möchte das Geschoss oder den Hersteller keineswegs diffamieren.
Ich muss auch weder den Hersteller noch das Geschoss "verteidigen". Ich schreibe einfach nur meine Beobachtung und nehme zur Kenntnis, was Du bisher erfahren hast. Dazu sind wir doch hier.

P.S. Ich habe auch noch Geschossreste von Barnes TSX, TTSX und sogar den blauen X mit abgescherten Fahnen. In der Regel pilzen die aber auch im Wild wie vorgesehen bzw. beworben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
2.256
Fahnenabriß kommt bei jedem Deformator vor. Gelegentlich nicht regelmäßig. Das Fox ist von der Legierung her ein wenig spröder als GMX und Etip. Das bedeutet bei entsprechenden Scherkräften kann es schneller zum Fahnenabriß kommen.

Bei den Foxgeschossen die ich, aus Sauen geborgen, gesehen habe konnte man keinen Abriß erkennen. Beim Barnes kann man hier im Forum auch von Fahnenabrissen lesen. Also alles eine Frage der auftretenden Scherkräfte und des Werkstoffes.
Was nützt ein GMX das auf der Scheibe streut wie mit der Gießkanne, dafür aber immer vorbildlich aufpilzt?
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
9.088
Fahnenabriß kommt bei jedem Deformator vor. Gelegentlich nicht regelmäßig. Das Fox ist von der Legierung her ein wenig spröder als GMX und Etip. Das bedeutet bei entsprechenden Scherkräften kann es schneller zum Fahnenabriß kommen.

Bei den Foxgeschossen die ich, aus Sauen geborgen, gesehen habe konnte man keinen Abriß erkennen. Beim Barnes kann man hier im Forum auch von Fahnenabrissen lesen. Also alles eine Frage der auftretenden Scherkräfte und des Werkstoffes.
Was nützt ein GMX das auf der Scheibe streut wie mit der Gießkanne, dafür aber immer vorbildlich aufpilzt?
Ich hab auch 7mm 140 grains Barnes dazu gebracht die Fahnen bis auf eine abzuwerfen. Ein HDB welches der länge nach duch eine 60 kilo Sau ging war auch Fahnenlos.
Wenn Zielwiederstand , länge des Schußkanals und V zusammenwirken geht das fast bei jedem Deformator mit Vorkerbung. Das Lapua Naturalis gilt da als Ausnahme ist aber auch nicht vorgespalten.
 
Registriert
23 Okt 2018
Beiträge
654
Moin Zusammen,

dieses Geschoss wird ja zur Zeit heiß diskutiert und daher habe ich sie angeschafft und verladen.
In 8mm bekommt man ja momentan leider keine TTSX in der Gewichtsklasse.
Die angekündigten RWS HIT .323/160grs - Fehlanzeige, nix lieferbar.

Zunächst war ich mit der Präzision sehr zufrieden, siehe hier:

Dann auf ballistische Gelatine mit der Rezeptur von Wiederlader-TV.
Das Ergebnis hat mich überrascht. Es kam 2x ein Restbolzen heraus und in den Blöcken waren dann die Fahnen verteilt. Sonst liest man ja von Deformation und sieht im Netz auch tolle aufgepilzte Exemplare.

Die Geschossgeschwindigkeit werde ich noch nachliefern (mein Vater hatte den Chrony vergessen).

Auf dem Foto sieht man zum Vergleich von links nach rechts ein .308 SST 165grs, ein GMX .308 165grs und ein E-Tip .284 140 grs. Daneben zwei Fox Classic Hunter .323 160grs. Alles in die gleichen Blöcke aus gleicher Distanz (dazwischen immer neu eingegossen).

Hat hier jemand ähnliche Ergebnisse? Habe die Befürchtung, beim Aufbrechen eine Sauerei vorzufinden.

WMH.
Anhang anzeigen 193561

Edit:
Abstand zum Gelatineblock jeweils 12m.
Mündungsgeschwindigkeit bei SST und GMX jeweils +-800 m/s und beim E-Tip 900m/s (7x64).

Hab auch noch jede Menge Barnes-Geschosse getestet. Da ist nie auch nur eine Fahne abgerissen, egal welches Kaliber, Gewicht oder Zielmedium (Papier/Wasser/Gelatine)


Genau solche abgerissene Fahnen habe ich schon beim Zerlegen von Rehen gefunden. Geschossen habe ich auch 8x57 IS 160gr Fox.
 
Registriert
27 Jul 2017
Beiträge
93
Ich habe bei der Variante Fox 160gr in der 8x57IS bei gemessenen 842 m/s Mündungsgeschwindigkeit regelmäßig, selbst bei Rehen, Splitter gefunden. Bei einem Bekannten, der das Geschoss in der .308 verwendet, konnte das bisher noch nicht beobachtet werden. Das passt meiner Meinung nach gut zu deinen Messungen.
Meine Vermutung ist, dass dieses Geschoss in der 8x57IS auf geringe Geschwindigkeiten ausgelegt ist.
Ich habe dann erst auf die 180gr Variante und danach auf das GMX-Geschoss gewechselt.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
2.256
Mit einem leichten 160 geain Geschoss ist die 8x57is auch keine Bummeltante.
Ich frage mich ob es so schlimm ist, wenn man mal eine Fahne im Dtück findet. Aber egal wenn das GMX besser passt, passt es eben besser.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
10.462
Die Frage ist halt wie schlimm es wirklich ist wenn sich die Fahnen ablösen.
Das Wild soll sicher verenden - und da sehe ich jetzt keine Probleme.

Mal als Kontrastprogramm:
Ich meinte z. B. beim auch auf dem Bild befindlichen E-Tip eine Tendenz zu erkennen, dass es im Wildkörper die Richtung wechselt. DAS war mir dann zu heiß... :rolleyes:
Es reicht ja schon in gerader (weiter gedachter) Linie einen sicheren Kugelfang finden zu müssen. Hingegen nicht zu wissen wo man den Kugelfang bräuchte, das ist eine andere Hausnummer.

Momentan sind die Möglichkeiten im Hinblick auf die Verfügbarkeit halt nicht so prickelnd. Ich würde da fast trotz abgelöster Fahnen in der Gelatine trotzdem noch die Munition auch auf Wild einsetzen.
Die Geschosse von Hasler könnten eine Alternative sein, falls doch eine gewünscht wird. Da scheint es auch mit dem Nachschub zu passen.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
927
Das GMX wäre mein Favorit gewesen. In meiner .308 fliegt und wirkt es hervorragend. Aber leider wurde der 98er, den ich einst geschenkt bekam, vorher auf 475mm kastriert… Wie man sowas machen kann, ist ein anderes Thema…
Jedenfalls war ich bisher der Meinung, für diesen Lauf in 8x57IS sei das GMX mit 180gr zu schwer (auf meine Beschwerde-E-Mail darüber hat Hornady nicht geantwortet).
Möchte ja bis wenigstens 150m gut und sicher wirken können.


Außerdem hat das GMX ja mittlerweile nen stolzen Preis in .323. Fast doppelt so teuer wie das Fox.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.436
Ich verwende das Geschoss als Fabrikmuni.
Bei einem Schmal, das nur leicht schräg stand, konnte ich mir erst keinen Reim darauf machen, warum es an der Keule verletzt war. Der eigentliche Ausschuss war fast nicht zu finden.
Erst als ich bei einem abgebalgten Fuchs, den ich spitz von vorne geschossen hatte, in der Keule eine abgerissen Fahne fand, wurde mir einiges klar.
Trotzdem habe ich erst kürzlich noch 3 Packungen gekauft. Bin soweit schon noch zufrieden.

Wmh
Flo
 
Registriert
11 Dez 2010
Beiträge
1.870
Servus,

ich nutze das Fox seit rund einem Jahr in 9,3x62, 9,3x64, 9,3x74R, 7x64 und 8x57IS
als Handladungen.
Ich konnte bis dato keinen Fahnenabriss feststellen (ca. 35Stück Schalenwild). Mit der 7x64 habe ich bisher nur Krähen erlegt, daher kein Bericht bei Schalenwild.

Die Rehe gehen bei der 8x57IS meistens noch ca. 30-40m, aber Wildbretentwertung ist echt super.

Die 9,3er, besonders mit der 9,3x64 jage ich eigentlich am meisten. Wildbret ist Top, jede kleine Kugel (.222, .223Rem, 5,6x50 usw.) mit den „alten“ herkömmlichen Geschossen sulzte meist brutal.

Was ich liebe ist, dass das Fox relativ problemlos auf Präzi zu bringen ist. Nur bei der 6,5x68 habe ich es aufgegeben.

Auch der Preis und die Verfügbarkeit der Geschosse spielten dabei eine Rolle, da ich auch auf dem Stand meine Jagdlabos nutze.

Für meine .223Rem und für meine .243Win erarbeite ich auch noch eine Ladung,

allerdings habe ich da noch jeweils mehrere hundert Schuss, also dauert das noch etwas.

WMH

Andal
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
64
Zurzeit aktive Gäste
273
Besucher gesamt
337
Oben