Fox Geschoss zu langsam ?

Registriert
26 Aug 2019
Beiträge
26
Mahlzeit!
Ich nutze auch das 139gr FOX CH aus meiner Tikka T3x Super Varmint mit Schalli.
Laden tue ich 42gr RS60, Gesamtlänge 0,5mm hinter max und etwa 820m/s v0. Messungen ergeben etwa 1-2m/s streuung mit Magnetospeed - also innerhalb der Messtoleranzen.
Leistung ist ordentlich, präzision auch.
 
Registriert
10 Nov 2014
Beiträge
108
Da geb ich dir absolut Recht. Mein Gedanke ist nur folgender.
Bei den Schussentfernungen in unserem Revier wo 90 % zwischen 30 und 100 Meter erlegt wird, muss es ja nicht sein dass das Geschoss ewig schnell geladen wird. Es spielen so viele Faktoren bei der Wildbretentwertung mit rein, aber unter dem Strich hab ich persönlich die Erfahrung gemacht, je schneller das Geschoss, desto höher die Entwertung. Muss ja nicht sein.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.444
Da geb ich dir absolut Recht. Mein Gedanke ist nur folgender.
Bei den Schussentfernungen in unserem Revier wo 90 % zwischen 30 und 100 Meter erlegt wird, muss es ja nicht sein dass das Geschoss ewig schnell geladen wird. Es spielen so viele Faktoren bei der Wildbretentwertung mit rein, aber unter dem Strich hab ich persönlich die Erfahrung gemacht, je schneller das Geschoss, desto höher die Entwertung. Muss ja nicht sein.
Das Fox braucht Geschwindigkeit, dass heißt nicht das dadurch die Entwertung höher ist. Bei massestabilen Deformatoren heißt es Umdenken, die Erfahrungen aus weichen Bleigeschosszeiten sind da nicht übertragbar.
Schieße jetzt schon im 6ten JJ bleifei (7x64 und 30-06). Bei den bleifreien Deformatoren durchweg keine Probleme mit Blutschwamm und Hämatomen. Aufgrund der höheren Geschwindigkeit im Vergleich zu Bleizeiten hatte ich erst schlimmeres angenommen. Aber ich bin äußerst positv überrascht worden.
Blei schieße ich nur noch in der 222rem. Wer weiß, vielleicht auch da bald bleifrei. Erst mal Corinna vorbeiziehen lassen. dann sind auch wieder die Stände auf.

Also noch mal zum Thema, gönne dem Fox Geschoss etwas mehr Power es wird es dir danken!
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.211
Ich hab mit dem 100 grains Fox und einer Ladung knapp unter 1000 m/s auf 20m ein Reh erlegt.
Kein Hämathom und auch der Ausschuß war nicht besonders groß.
 
Registriert
26 Aug 2019
Beiträge
26
Hämatombildung ist sekundär, wenn man das Herz trifft. Wenn das Stück noch länger lebt, sieht das ganz anders aus. Aber generell hält sich das in Grenzen. Manche Jäger nutzen 130gr Geschosse aus der 300WSM -das ist nochmal eine andere Hausnummer.
Richtige Hämatome hatte ich eher mit der 22-250 und harten Geschossen. Bei der Barnes Varmint Grenade in 30gr aus der 22-250 sah es dann schon sehr pervers aus...aber das sind auch 1300m/s v0, das ist etwas ganz anderes als läppische 820m/s.
Einfach eher darauf konzentrieren, dass man genug v0 hat, Hämatome sind eher sekundär.
Viel schlimmer sind nicht auf gegangene Geschosse, weil die v200 viel zu niedrig war.
Ich habe lieber ein paar mehr Hämatome als eine Nachsuche. Wobei das bei den 139gr FOX eh kein Problem ist.
Es gibt dazu auch ein paar interessante Berichte von Militärärzten auf Englisch. Da ging es um die 223Rem. Praktisch fast nur im Nahbereich kam es zur stärkeren Zerstörung durch sehr hohe Geschossgeschwindigkeiten, bei 100m+ war das kein Problem mehr. In dem Fall sind es ja sogar Vollmantel, die im Körper weniger gut abgebremst werden. Richtig starke Zerstörung gibt es, wenn die Geschosse sich im Zielmedium überschlagen. Das lange 139gr FOX würde sich dafür eignen, wenn die v0 entsprechend niedrig ist.
 
Registriert
18 Nov 2018
Beiträge
21
Hallo zusammen,

einer meiner Jagdkumpanen hat mir für meine 6,5 Creedmoor das Fox Geschoss mit 139 Grain verladen.
Ich bin selbst kein Wiederlader und hoffe ich gebe das alles hier richtg weiter.
Geladen wurde mit N904 und 36,5 grain. Der Streukreis auf 100 Meter ist sensationell.
Geschossen wird aus einer Tikka T3x mit 56cm Lauf und Schalldämpfer.
Wir haben mit dem Chronometer eine Geschwindigkeit von 680 m/s gemessen.
Verwendet soll das Geschoss ausschließlich auf Rehwild.
Reicht das aus um das Geschoss richtig ansprechen zu lassen ?
Hat hierzu jemand Erfahrung ?
Für die 6.5 Creedmoor findet man leider keine bzw. wenig Ladedaten mit Rottweil Pulver.
Hallo, die Fox funktioniert auf alle Fälle auch bei langsamer Geschwindigkeit. Die 680m/s sind aber schon sehr soft geladen, man müsste sie mit dem 904 auf über 700m/s. Mit dem 903 auch noch schneller. Eine Rolle spielt auch deine mögliche Patronenlänge, mal ausmessen.
Schreib einfach mal eine Email an info@moenck.de, das ist der Importeur, gib auch deine Tel.Nr. an. Die haben gute Infos und bemühen sich, beraten auch telefonisch. Habe mir auch dort Ladeinfos geholt. Das Fox ist ganz anders aufgebaut als andere Bleifreie und ist nicht knochenhart wie viele meinen, eher elastisch, kommt auch mit langsamen Geschwindigkeiten zurecht. Somit top bei weiten Schüssen. Wie das Vorgänger ABC-Geschoss. Das sieht man auch im Ladeprogramm, es reicht ein Anfangsgasdruck von 250bar. Hoffe dir weitergeholfen zu haben. Waidmannsheil
 
Registriert
10 Nov 2014
Beiträge
108
Danke für die Antwort.
Hier mal ein kurzes Update.
Der Bock ist mittlerweile zerwirkt. Wildbretentwertung gleich null.
Nur weil er noch recht weit gegangen ist war unter dem Blatt etwas gestockter Schweiß.
Diesen konnte man aber mit dem Messer abkratzen.
Wir haben das Geschoss jetzt mit R903 auf 800m/s geladen.
Ich denke das ist der vernünftigere Weg und die Wildbretentwertung ist auch nicht mehr.
Anbei noch Fotos. Das Einschussfoto leider etwas unscharf, aber man sollte es erkennen können.
Bock1.jpgBock2.jpg
 

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
94
Zurzeit aktive Gäste
1.056
Besucher gesamt
1.150
Oben