Fox Geschosse

Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
858
Gefällt mir
155
Die Löffel brauchs der @Löffelmann mir nicht lang ziehen🤣 hab natürlich voher meine individuelle L6max ermittelt. Aber warum nicht mal ganz konservativ mit der von Hersteller in seinen Ladedaten genannten L6 beginnen, passt zufällig ja auch zu den Rillen der Geschosse😎
Und wieweit sitzt du jetzt mit der Standardlänge vor den Feldern deiner Waffe?

Guillermo
 
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
269
Gefällt mir
326
Ich hab 83,5mm gemacht in der 8,5. Passt gut bei meiner Ladung. Anbei mal ein Bild vom Schusskanal in einem 35kg Frischling. Entfernung ca. 120m.
Das Geschoss hat gut aufgemacht. Denke die Blattschaufel wurde Einschussseitig getroffen. Bei dem Treffersitz lag sie natürlich direkt. Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt über die Wirkung der Geschosses.
Persönlich liegt es in der Wertung aktuell über dem Barnes.....
P.S. Ich jage ausschließlich bleifrei aktuell.
 

Anhänge

Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.435
Gefällt mir
15.271
Bin da bei dir, der Übergangkonus im meinen R8- Lauf scheint eher eng zu sein. Aber es passt auf der Scheibe, die Ladung ist auch nicht extrem heiss, siehe DB
 
Mitglied seit
4 Jul 2018
Beiträge
347
Gefällt mir
522
Ich hab 83,5mm gemacht in der 8,5. Passt gut bei meiner Ladung. Anbei mal ein Bild vom Schusskanal in einem 35kg Frischling. Entfernung ca. 120m.
Das Geschoss hat gut aufgemacht. Denke die Blattschaufel wurde Einschussseitig getroffen. Bei dem Treffersitz lag sie natürlich direkt. Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt über die Wirkung der Geschosses.
Persönlich liegt es in der Wertung aktuell über dem Barnes.....
P.S. Ich jage ausschließlich bleifrei aktuell.
Danke. Magst du mir nähere Infos zu deiner Labor nennen? Gerne auch per PN.
Mein Erfahrungsschatz ist noch nicht sonderlich groß. Daher Versuche ich jede Info die ich bekommen kann aufzunehmen.
 
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
269
Gefällt mir
326
Mittlerweile muss ich sagen:
Auch wenn es Fahnnabrisse gibt , ich konnte leider noch kein Geschoss bergen, wirken sie sehr gut. Da ist im ersten Moment entscheidend für mich. Das Gesamtpaket stimmt aktuell für mich.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
528
Nachtrag zu den Federal 215 Mag ZH: statt 850m/s mit CCI200 lande ich mit den Magnum ZH bei rund 880m/s.
Nach einigen Auffälligkeiten beim Anschießen im Revier hat sich heute auf dem Stand nochmal bestätigt, dass die Zündis keine präzise, robuste Ladung bringen. Zudem beim Trimmen bemerkt, dass sich die Hülsen merklich mehr längen, sprich die Belastung des Materials höher ist. Das sind mir die 30m/s nicht wert - ich werde zurück zu den CCI200 gehen.
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
4.797
Gefällt mir
3.858
Zudem beim Trimmen bemerkt, dass sich die Hülsen merklich mehr längen, sprich die Belastung des Materials höher ist. Das sind mir die 30m/s nicht wert - ich werde zurück zu den CCI200 gehen.
.., wegen der Hülsen ??? (30m/s mehr bei MagZH kommt mir viel vor :oops:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
528
Ja, kommt mir auch viel vor - ich werde das nochmal nachmessen mit den CCI, der aktuellen L6 und dem aktuellen Pulverlos - habe zwischenzeitlich einiges probiert und gemessen (verschiedene Pulver(-Lose) und Patronenlängen) - sicher ist sicher.
Wird nur dank Corona dauern....

Und ja: wegen der Hülsen in erster Linie. Viel Trimmen heißt ja immer auch viel Materialbewegung am relevanten Hülsenhalsbereich. Das ist mir anders lieber.
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
875
Gefällt mir
752
Viel Trimmen heißt ja immer auch viel Materialbewegung am relevanten Hülsenhalsbereich.
Wobei meine PPU Hülsen sich auch im zulässigen Druckbereich merkbar längen und immer getrimmt werden müssen. Am wenigsten meine Lapua Hülsen. Scheint also auch eine Frage des Materials zu sein.
 
Gefällt mir: torf
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
875
Gefällt mir
752
lso es zeigt sich doch immer wieder, dass das Geschoss Fahnen verliert. Heute aus einem Schmalreh geborgen (8x57IS, 160gr).
Wenn ich das lese, glaube ich ein anderes Geschoss zu schießen. Ich habe mit dem Fox 150 grain aus der "flotten" 30-06 Rehwild aller Gewichts- und Alterklassen gestreckt. Anzahl im mittleren 2 stelligen Bereich. Ich zerwirke alles Rehwild selbst. Es war mir bis Dato nicht möglich Geschossfahnen im Wildkörper zu bergen.

Wenn ich die abgerissene Fahne sehe, würde ich sogar annehmen, dass so ein "großer" Splitter aus der 8x57is bei einem Schmalreh sogar noch Ausschuß liefert, also "durchrauscht".

Das soll nicht heißen das ich deine Feststellungen negieren will, sondern das ich keinerlei derartige Erfahrungen aus den Abschüssen mit meiner 30-06 bestätigen kann.

Abgerissene Fahnen sind jedoch für jedes Deformationsgeschoss nicht außergewöhnlich. Deshalb auch beim Fox nicht auszuschließen.

Ich bleibe bei dem Geschoss.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
528
Wobei meine PPU Hülsen sich auch im zulässigen Druckbereich merkbar längen und immer getrimmt werden müssen. Am wenigsten meine Lapua Hülsen. Scheint also auch eine Frage des Materials zu sein.
Ja, Längen ist normal - war bei mir nur auffällig, dass bestimmte Ladungen da mehr Bearbeitung benötigen als andere. Wenn ich die Alternative mit wenig Trimmen habe, dann nutze ich das natürlich lieber.

Ich werde jetzt nochmal zwei Varianten gegen einander antreten lassen und mich für eine entscheiden.
Jetzt geht es dann auch ganz konkret um die Nutzung mit Dämpfer. Habe ja anfangs erst einmal ohne entwickelt - man wird ja mürbe mit den Abkühlpausen ansonsten ;)
 
Oben