Fox Geschosse

Registriert
24 Jul 2012
Beiträge
398
Bin gerade von der Hirschjagd aus Ungarn zurück. Einen Hirsch habe ich mit dem 160gr Fox aus 8x57is erlegt, Kollege drei Hirsche mit 100gr Fox aus 6,5x68. Bei der Wirkung der Geschosse gab es keinerlei Anlass zur Beanstandung.
 
Registriert
10 Apr 2006
Beiträge
3.595
Bin gerade von der Hirschjagd aus Ungarn zurück. Einen Hirsch habe ich mit dem 160gr Fox aus 8x57is erlegt, Kollege drei Hirsche mit 100gr Fox aus 6,5x68. Bei der Wirkung der Geschosse gab es keinerlei Anlass zur Beanstandung.
Danke für den Bericht!
Möchtest du vielleicht noch ein paar Details zu den Erlegungen preisgeben wie zBsp Schussdistanzen, Trefferlage, ob Ausschuss vorhanden war und Fluchtstrecken sowie Gewichte der Stücke? :)
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.911
Hat schon mal jemand Beschussversuche auf Gelandiene oder andere Zielmedien mit den Fox Target gemacht und hat da Bilder oder Video.

Ist rein technisches Interesse, bitte keine Grundsatzdiskussionen anfangen.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.657
Hat schon mal jemand Beschussversuche auf Gelandiene oder andere Zielmedien mit den Fox Target gemacht und hat da Bilder oder Video.

Ist rein technisches Interesse, bitte keine Grundsatzdiskussionen anfangen.
Na ja, was erwartest du bei solchen Beschüssen mit Massivgeschossen?

Werden so wirken wie die Großwildmassivgeschosse.
 
Registriert
24 Jul 2012
Beiträge
398

Danke für den Bericht!
Möchtest du vielleicht noch ein paar Details zu den Erlegungen preisgeben wie zBsp Schussdistanzen, Trefferlage, ob Ausschuss vorhanden war und Fluchtstrecken sowie Gewichte der Stücke? :)
Bei meinem mit 8x57is ca. 150kg ohne Haupt und Läufe. Schussentfernung ca. 200m. Einschuss ca 20cm hinterm Blatt. Ging durch beide Lungenflügel. Auf der anderen Seite eine Rippe durchschlagen und steckt in der Schulter, kein Ausschuss, aber ordentlich Schweiß. Flucht ca. 30m.

Der Kollege mit 6,5x68 hatte schon zuvor mehrere Hirsche dami erlegt (neben Sauen, Rehen und Raubwild). Da waren Entfernungen zwischen 30 und 300+ Metern dabei. die genauen Details müsste ich noch mal nachfragen aber bei schwerem Wild auf weitere Entfernungen gibts natürlich nicht immer Ausschuss. Fluchten können vorkommen (ich glaube das weiteste waren ca. 200m), sind aber (wie bei jedem anderen Kaliber und Geschoss) primär vom Treffersitz abhängig. Angst, dass die 100gr nicht reichen, braucht man in Europa zumindest nicht haben. (wohlgemerkt bei der Geschwindigkeit einer 6,5x68 mit 65cm Lauf. Inwieweit man das auf die "kurzen" 6,5er Kaliber übertragen kann, weiß ich nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Dez 2010
Beiträge
1.832
Servus zusammen, heute einen Bock erlegt mit dem 180gr. FOX in 8x57IS. Flucht ca. 70m, Lunge nicht mehr vorhanden, das Herz war zur Hälfte weg. Ich bin gespannt wie er unter der Decke aussieht. Die Fluchten beim Rehwild bin ich so nicht gewohnt.
 

Anhänge

  • IMG_1688.JPG
    IMG_1688.JPG
    62,4 KB · Aufrufe: 89
  • IMG_1689.JPG
    IMG_1689.JPG
    40,7 KB · Aufrufe: 83
  • IMG_1690.JPG
    IMG_1690.JPG
    48,2 KB · Aufrufe: 89
  • IMG_1691.JPG
    IMG_1691.JPG
    35,1 KB · Aufrufe: 86
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Feb 2008
Beiträge
3.770
Waidmannsheil!
180 gr sind meines Erachtens viel zu schwer....
Ich hatte mit dem 150 gr aus 46 cm .308-Lauf bei ca. der Hälfte der Rehe Probleme (in beliebiger Kombination: kein Zeichnen, keine Pirschzeichen, lange Fluchten), trotz nur 0,5 gr unter der Fox Ladeempfehlung.
Seit Kurzem bin ich mit dem moderat geladenen 130 gr unterwegs und die Wirkung beim Rehwild ist bisher perfekt! Bei Rotwild hatte ich jetzt bei einem Stück mit Schuss hinterm Blatt auch etwas längere Fluchten mit weniger Schweiß (80 m), aber alle anderen Stücke lagen mit Schuss auf mind. 1 Blatt (egal ob Ein- oder Ausschussseite) entweder innerhalb der ersten 10 m (Kälber) oder innerhalb max. 40 m (Alttiere). Bisher bin ich deutlich (!) zufriedener als mit dem 150 gr Fox!
Deshalb rate ich.....deutlich im Geschossgewicht runtergehen, 180 gr Fox würde ich eher aus der 8x68S verschießen.
 
Registriert
30 Dez 2013
Beiträge
1.094
Servus zusammen, heute einen Bock erlegt mit dem 180gr. FOX in 8x57IS. Flucht ca. 70m, Lunge nicht mehr vorhanden, das Herz war zur Hälfte weg. Ich bin gespannt wie er unter der Decke aussieht. Die Fluchten beim Rehwild bin ich so nicht gewohnt.
Vielen Dank für die Dokumentation. Grundsätzlich würde ich auch eher was Leichteres nehmen. Nach der von dir angegebenen starken Zerstörung hat das Projektil aber wohl gut funktioniert. Eine Beurteilung ist natürlich erst nach einer ausreichenden Menge an Erlegungen möglich.
70 m Flucht ist nicht ideal. War der Bock vielleicht vor dem Schuss schon beunruhigt?

Guillermo
 
Registriert
23 Okt 2018
Beiträge
449
Ich schieße das 160gr in der 8x57 IS und das 130gr in .270 win. - jeweils Fabriksladung.

Ich konnte seit dem Sommer 7 Sauen erlegen. Gewichte waren zw. 53 und 95 kg.
Pirschzeichen waren, wie bei Deformationsgeschoßen üblich eher mäßig, aber die Fluchtstrecken hielten sich in Grenzen. Es war nur eine weiter als 30m.
Ein ziehender Keiler mit 75 kg auf 90m mit der 8x57 verendete mit mittig sitzendem Schuss nach 100 m. Beim Aufbrechen stellte sich heraus, dass nur die Milz verletz wurde.

Wie schon im Post #400 beschrieben, bin ich nach wie vor mit den Fox Bullets überzeugt.
Zuvor verwendete ich in 8x57 IS das TIG und konnte von der Wirkung keine Unterschiede feststellen. In .270 win habe ich schon einiges geschossen. Von den Bleifreien habe ich MJG (6,2g) und TTSX (8,4g) verwendet. Denen gegenüber wirkt das FOX deutlich besser, vor allem bei stärkeren Sauen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Zurzeit aktive Gäste
628
Besucher gesamt
737
Oben