Frage an de Macher der Wild und Hund

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 21083
  • Erstellt am
Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöschtes Mitglied 5659

Guest
Wir haben auch zahlreiche Vorgaben für Drückjagden über den Hegering mitgeteilt bekommen. Das darf jeder machen wie er will. Ich will nicht. Ich trage den ganzen Tag im Geschäft Maske. Wenn ich im Wald mit Maske (z.B. beim Sammeln) auch noch rumlaufen muß so geht das zu weit. Das läßt die Selbstachtung nicht zu. Wir werden dieses Jahr in kleinem Kreis (maskenfreie) Drückerchen kurzfristig ansetzen. Und ansonsten gehe ich auf keine Gesellschaftsjagd.
Wer will darf das gerne machen. Und ich kann Jagdleiter verstehen die sich dem Vorwurf der Fahrlässigkeit nicht aussetzen wollen. Aber das ich in Lodengrün mit Maske meinen Erlegerbruch entgegennehme: Niemals. Da schüttelt es mich. Da werde ich ja flugs zu einem kleinen Anpasserle der wider der Überzeugung - nein wider besseres Wissen - handelt, weil man es ihm so sagt. Nicht mein Stil.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.440
Nachdem ich recht viel zwischen Büro und Produktion pendle: Man gewöhnt sich da sehr schnell dran. Einige tragen aber auch solche Gesichtsschilder aus durchsichtiger fester Folie.
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
o_O über einen solch langen Zeitraum seinen ausatmenen ,,Mief" wieder permanennt einatmen:unsure: , gesund kann das auf Dauer net sein:sneaky:. Aber das darf man ja nicht sageno_O
Ist bestimmt jetzt wieder OT o_O
MfG.


Ohne eine Diskussion lostreten zu wollen, aber so einen Schwachsinn kann man nicht unwidersprochen stehen lassen.

Es gibt keinerlei gesundheitliche Beeinträchtigungen durch das Tragen. Keine Bakterien, keine CO2-Rückatmung... nix... Seit Jahrzehnten tragen Ärzte, Schwestern Lackierer, Bauarbeiter,Sandstrahler etc. Masken ohne jegliche Probleme. Und das deutlich länger als ein Einkauf oder Arztbesuch dauern. Das man die Maske regelmässig ersetzen oder reinigen sollte, muss man nicht dazu sagen. Wer darauf nicht von alleine kommt, auf dessen Gene kann der Genpool sicherlich verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 9162

Guest
Persöhnlich finde ich das Bild jetzt nicht so furchtbar... Ist halt jemand mit Maske ;)

Zu dem Thema mit der Pflicht kann man stehen wie man möchte, Fakt ist nun mal wenn es vorgeschrieben ist würde ich als Jagdleiter auch darauf bestehen. Ich würde mir auch keinen Strick drehen lassen wollen, nur weil meine Gäste es als unzumutbar ansehen die paar Minuten auf der Ansprache o.ä. das Ding vorm Gesicht hängen zu haben.


Ich würde einfach nur gesunde, mit beiden Beinen im Leben stehende Freunde einladen und sudernde Schnorrer auslisten. Fertig
 
Registriert
1 Feb 2014
Beiträge
846
Es gibt keinereil gesundheitliche Beeinträchtigungen durch das Tragen. Keine Bakrerien, keine CO2-Rückatmung... nix..


Moin,

das wage ich bei den meisten selbstgeschneiderten Masken zu bezweifeln - und auch die anderen Masken führen nach stundenlangem Tragen bei ungeübten (?) Leuten zu Kopfschmerzen oder Unwohlsein (so die Aussage meiner Tochter, die mit Maske 8 Stunden unterrichten soll). Ansonsten findet man im Netz Hinweise darauf, dass auch bei Ärzten im OP eine gewisse Sauerstoffunterversorgung durch die Maske nachzuweisen ist. Von daher würde ich den Einwurf nicht sofort als Schwachsinn bezeichnen wollen - nur mal so als Gedankengang.

munter bleiben!!

hobo
 
Registriert
30 Jun 2013
Beiträge
4.054
Moin,

das wage ich bei den meisten selbstgeschneiderten Masken zu bezweifeln - und auch die anderen Masken führen nach stundenlangem Tragen bei ungeübten (?) Leuten zu Kopfschmerzen oder Unwohlsein (so die Aussage meiner Tochter, die mit Maske 8 Stunden unterrichten soll). Ansonsten findet man im Netz Hinweise darauf, dass auch bei Ärzten im OP eine gewisse Sauerstoffunterversorgung durch die Maske nachzuweisen ist. Von daher würde ich den Einwurf nicht sofort als Schwachsinn bezeichnen wollen - nur mal so als Gedankengang.

munter bleiben!!

hobo
Das wollen aber die einen oder anderen nicht hören, passt nich ins ,,Konzept":sneaky:
MfG.
 
Registriert
1 Feb 2014
Beiträge
846
Moin @leviathan ,

ich kenne auch andere Ärzte als Dich und deren Meinungen sind nicht mit Deiner konform - von daher: forget it :whistle: und bleib Dir treu (ich lese Dich ansonsten sehr gern und bin auch oft bei Dir).

munter bleiben!!

hobo
 
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
Dann befrag sie bitte zu den genannten Stichpunkten. Das ist Wissen aus den ersten 3 Semestern.
 
Registriert
18 Mrz 2018
Beiträge
682
o_O über einen solch langen Zeitraum seinen ausatmenen ,,Mief" wieder permanennt einatmen:unsure: , gesund kann das auf Dauer net sein:sneaky:. Aber das darf man ja nicht sageno_O
Ist bestimmt jetzt wieder OT o_O
MfG.
Sorry, aber edit muss ich da einfach widersprechen. Du atmest mit Stoffmaske kein bisschen mehr deinen eigenen "Mief" ein als sonst auch, weil sich der natürliche Totraum deiner Atemwege dadurch in keiner Weise vergrößert oder wo soll die Luft dann sein, die man deiner Meinung nach wieder einatmet? Bei Vollgesichtsmasken wie sie z.B. die Feuerwehr benutzt sieht es da etwas anders aus aber selbst da gibt es keinerlei Probleme, obwohl die damit körperliche Höchstleistungen vollbringen. Aber um sowas geht es ja gar nicht.

Moin,

das wage ich bei den meisten selbstgeschneiderten Masken zu bezweifeln - und auch die anderen Masken führen nach stundenlangem Tragen bei ungeübten (?) Leuten zu Kopfschmerzen oder Unwohlsein (so die Aussage meiner Tochter, die mit Maske 8 Stunden unterrichten soll).
edit

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: lange bevor man irgendwelche Mangel- oder Übersättigungserscheinungen aufgrund von erschwerter Atmung bekommt (z.B. beim Tragen eines Aktivkohlefilters), klagt man über massive Atemprobleme und wer die vom Tragen einer einfachen Stoffmaske hat, hat vermutlich ein medizinischen Problem.

Ansonsten findet man im Netz Hinweise darauf, dass auch bei Ärzten im OP eine gewisse Sauerstoffunterversorgung durch die Maske nachzuweisen ist. Von daher würde ich den Einwurf nicht sofort als Schwachsinn bezeichnen wollen - nur mal so als Gedankengang.
"Im Netz" findet man für absolut jede Behauptung irgendwelche "Beweise", wenn man nur lange genug danach sucht.
Aber wo wir gerade dabei sind: hier findest du einen Artikel, der sich auf eine ganze Liste von Quellen stützt. Wo hast du denn deine Informationen her?

edit
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.487
Sorry, aber edit muss ich da einfach widersprechen. Du atmest mit Stoffmaske kein bisschen mehr deinen eigenen "Mief" ein als sonst auch, weil sich der natürliche Totraum deiner Atemwege dadurch in keiner Weise vergrößert oder wo soll die Luft dann sein, die man deiner Meinung nach wieder einatmet? Bei Vollgesichtsmasken wie sie z.B. die Feuerwehr benutzt sieht es da etwas anders aus aber selbst da gibt es keinerlei Probleme, obwohl die damit körperliche Höchstleistungen vollbringen. Aber um sowas geht es ja gar nicht.


edit

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: lange bevor man irgendwelche Mangel- oder Übersättigungserscheinungen aufgrund von erschwerter Atmung bekommt (z.B. beim Tragen eines Aktivkohlefilters), klagt man über massive Atemprobleme und wer die vom Tragen einer einfachen Stoffmaske hat, hat vermutlich ein medizinischen Problem.


"Im Netz" findet man für absolut jede Behauptung irgendwelche "Beweise", wenn man nur lange genug danach sucht.
Aber wo wir gerade dabei sind: hier findest du einen Artikel, der sich auf eine ganze Liste von Quellen stützt. Wo hast du denn deine Informationen her?

edit
Im Gegensatz zu den von Dir genannten Personengruppen sind Lehrer während der Zeit, in der sie die Maske tragen, überwiegend damit beschäftigt, zu sprechen. Das ist eine ungleich andere Situation als lediglich zu atmen. Die Masken werden schneller feucht, es besteht eine Beeinträchtigung der Bewegung der Gesichtsmuskulatur, die zu Verspannungen führen kann, langes lautes Sprechen bedarf ohnehin einer guten Atemtechnik, um das ohne Luftnot durchzuziehen, und es ist doppelt anstrengend, wenn man durch die Maske auch noch verständlich sprechen soll, daß die letzte Reihe es auch versteht. Ich halte das mit den Masken in dieser Berufsgruppe für ein ganz schwieriges Thema, gerade auch, weil Exposition und Verbreitungspotential auf der anderen Seite gewaltig sind. Sich darüber lustig zu machen ist jedenfalls nicht angebracht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
1 Feb 2002
Beiträge
2.628
P
Zu dem Thema mit der Pflicht kann man stehen wie man möchte, Fakt ist nun mal wenn es vorgeschrieben ist würde ich als Jagdleiter auch darauf bestehen. Ich würde mir auch keinen Strick drehen lassen wollen, nur weil meine Gäste es als unzumutbar ansehen die paar Minuten auf der Ansprache o.ä. das Ding vorm Gesicht hängen zu haben.

Fakt ist erstmal, dass Masken nicht generell vorgeschrieben sind. Von daher bestehe ich als Jagdleiter auch nicht auf das tragen von Masken. Ich setze auf Eigenverantwortung und werde in dieser Hinsicht nichts kontrollieren geschweige denn sanktionieren. Das habe ich in den Einladungen auch klar kommuniziert. Wen das stört, oder wer sich der "Risikogruppe zugehörig fühlt, der bleibt zuhause. Das gleiche gilt auch für das natürlich stattfindende, abendliche Schüsseltreiben. Und falls mir jemand als Jagdleiter, aus welchen Gründen auch immer, einen Strick drehen will, sehe ich dem sehr gelassen entgegen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Zurzeit aktive Gäste
396
Besucher gesamt
472
Oben