Frage an die Profis: Listet die eurer Meinung nach besten Wärmebildkameras

Anzeige
Mitglied seit
28 Mai 2003
Beiträge
1.404
Gefällt mir
852
#1
Wer viel von WBKs versteht, soll bitte die seiner Meinung nach besten Geräte listen, beste Wärmebildkamera oben. Es existieren so zahlreiche Modelle - wer blickt da noch durch... Klar, man wird über die Nennungen diskutieren können, dennoch, es könnte, nicht nur für mich, aufschlussreich sein.
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.469
Gefällt mir
3.183
#2
Schau dir mal bei YouTube Videos mit mehreren Kameras an. Da werden teilweise ein halbes Dutzend und mehr Kameras miteinander verglichen.

Alle Videos die ich gesehen habe, bei denen nicht ein irgendwie bezahlter Influenzer ein Modell hochgejubelt hat, haben immer das gleiche Fazit gezogen: es kommt drauf an – spätestens auf den eigenen Eindruck beim durchsehen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.804
Gefällt mir
4.032
#4
Als Handgerät: Pulsar XP50 2 oder als Accolade wenn man ein WB FG möchte und der Preis nicht juckt.

Ich fände eine Wärmebildbrille ala Andres Industries Tilo 3z oder Tilo 6z aber auch sehr interessant, da man dann die Hände frei hätte. Hätte in Summe aber wohl wieder zu viele Nachteile für meine jagdlichen Bedürfnisse.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
2.141
Gefällt mir
1.156
#5
Wärmebildkamera InfiRay Xeye E6 Pro V2 Modell 2020 » 50mm

Ich glaube das Gerät ist im erträglichen Preisbereich schon weit oben anzusiedeln. Ob es jetzt wirklich deutlich besser wird wenn man im 6K bis 7K Bereich investiert weiß ich nicht. Natürlich kann ich auf große Entfernungen noch Leistung mit 80mm oder 100 Objektiv rausholen. Dann bin ich aber auch schnell über 10K bis 12K = GSCI Unitec- M100

Mir persönlich gefällt die Leistung der Helion 2 XP 50 ganz gut, Accolade soll auch gut sein wenn man was für beidäugig sucht.
 
Mitglied seit
23 Jun 2020
Beiträge
142
Gefällt mir
488
#6
Wer viel von WBKs versteht, soll bitte die seiner Meinung nach besten Geräte listen, beste Wärmebildkamera oben. Es existieren so zahlreiche Modelle - wer blickt da noch durch... Klar, man wird über die Nennungen diskutieren können, dennoch, es könnte, nicht nur für mich, aufschlussreich sein.
Ist ganz einfach!

Die besten Konsumer Systeme, kommen auf folgende Parameter!

Sensor:

17er Pitch mit 40mK bei 300K (26,85°), F1.0 und 50Hz gemessen!

Optik der WBK:

Minimum mit Germanium F1.0 Blende und Standard Coating (tau 88%).

Rauschreduzierung:

RAW-Video Core mit DNR, besser 3D-DNR

Display:

Mit physikalisch großem OLED mit nativer Auflösung. Maximal Sensor zu Display 1:2

Done!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
2.141
Gefällt mir
1.156
#7
Ist ganz einfach!

Die besten Konsumer Systeme, kommen auf folgende Parameter!

Sensor:

17er Pitch mit 40mK bei 300K (26,85°), F1.0 und 50Hz gemessen!
Done!
Warum ist jetzt der 17er Pitch besser als der so hochgelobte 12er Pitch? Der 12er soll doch feinere Details sichtbar machen.
 
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
196
Gefällt mir
159
#8
21er ist empfindlicher als 17er ist empfindlicher als 12er. Von den Kosten her ists umgekehrt.
 
Mitglied seit
23 Jun 2020
Beiträge
142
Gefällt mir
488
#9
Warum ist jetzt der 17er Pitch besser als der so hochgelobte 12er Pitch? Der 12er soll doch feinere Details sichtbar machen.
Rupeva, das mit den kleineren Pitches ist technisch nur als Nachteil zu sehen,
ist im verwendeten Kontext reines Marketing!

Die Pixel-Fläche (z.B. 17µm x 17µm) ist umgekehrt proportional zum NETD-Wert.
12µm hat gegenüber 17µm einen doppelt so hohen Rauschpegel (NETD-Wert).
SQR(17/12) = ~2

Um auch nur annähernd auf NETD-Werte wie bei den größeren Pitches zu kommen muss viel Aufwand betrieben werden. Dadurch haben 12µm Sensoren durchschnittlich um einen 10mK schlechteren Rauschpegel als 17µm Sensoren.

Obiges Problem ist leichter in den Griff zu bekommen als die Bildverschlechterung (Detailverlust) durch beugungsbegrenzte Auflösung.

12µm Sensoren sind für die Jagdlichen Anforderungen allesamt beugungsbegrenzt, und führen unweigerlich zu Informationsverlust (Bildunschärfe).

Der für die Jagd interessante Spektralbereich (Warmblütler) liegt zwischen 25 und 36 Grad Celsius. Dies entspricht einem Emissionsspektrum zwischen 9 und 10µm.

Einzig die 17µm Sensoren sind noch in der Lage bei Blende F1.0 und 9µm Wellenlänge diese auf einem Pixel zu absorbieren. Dies ist mit ein Grund, dass High End Systeme noch immer 50-25µm Pitch Sensoren verwenden.

Die Auflösung ist egal ob ein 12er oder 50er Pitch verwendet wird. Einzig die Anzahl der Pixel ist relevant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Jan 2014
Beiträge
32
Gefällt mir
72
#10
@rupeva

Der 17 Pitch ist empfindlicher als der 12 Pitch, wie @Surrer schon schrieb. Der 12 Pitch wird nur von den Herstellern hochgelobt, weil er günstiger ist. Dadurch können sie die Geräte mit mehr Gewinn verkaufen.
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.468
Gefällt mir
2.825
#11
Hab mir erst vorgestern eine gekauft. Wollte mit dem vorgegebenen Budget den andauernden Nebel gut durchdringen können. Also bei dickster Suppe zum Händler gefahren und selbst getestet: vor dem Laden läuft eine Landstrasse. Wurden Fahrzeuge erkannt, obwohl die mit blossem Auge nicht zu sehen waren?

Die Evaluation dreier Modelle war beeindruckend, das Ergebnis eindeutig. Und damit das Ergebnis klar. Die teuerste war übrigens nicht die beste.

So ein Praxistest schlägt einfach alle Daten auf Papier. Und nichts ist ein härterer Test als Nebel.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
2.141
Gefällt mir
1.156
#12
Hab mir erst vorgestern eine gekauft. Wollte mit dem vorgegebenen Budget den andauernden Nebel gut durchdringen können. Also bei dickster Suppe zum Händler gefahren und selbst getestet: vor dem Laden läuft eine Landstrasse. Wurden Fahrzeuge erkannt, obwohl die mit blossem Auge nicht zu sehen waren?

Die Evaluation dreier Modelle war beeindruckend, das Ergebnis eindeutig. Und damit das Ergebnis klar. Die teuerste war übrigens nicht die beste.

So ein Praxistest schlägt einfach alle Daten auf Papier. Und nichts ist ein härterer Test als Nebel.
welche ist es denn geworden und womit hattest du verglichen? mach's doch nicht so spannend :)
 
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
329
Gefällt mir
68
#13
Warum ist jetzt der 17er Pitch besser als der so hochgelobte 12er Pitch? Der 12er soll doch feinere Details sichtbar machen.
Das haben wir doch schon vor längerem im Forum diskutiert, sollte nun mittlerweile jeder wissen :giggle: :LOL:

Zusammengefasst:

Das kann man als Hersteller natürlich beliebig kombinieren, also bei kleinem Pitch auch eine kleinere Linse nehmen oder mehr Pixel oder....

In der Regel kommt dabei ein Gerät mit günstigerem Preis heraus. Daran ist erstmal nichts verkehrt.
Und wenn es eine neue Generation ist, dann ist vielleicht sogar dank besserer Elektronik+Software die Bildqualität besser - aber dann "trotz kleinem Pitch" nicht "wegen kleinem Pitch".

Auch wenn die Werbung es gerne anders verkauft ;)
(Mehr Details und Hintergründe finden sich in dem alten Thread oder in den Posts von @WAKAN oben.)
 
Mitglied seit
4 Feb 2020
Beiträge
42
Gefällt mir
10
#14
Paltz 1 : DEMON X
Platz 2: Dedal T4-642 Pro LRF
Paltz 3: GT-Oberon LRF PRO
Platz 4: Dedal TA2-Quest L
Platz 5: Dipol TFA 1200

( sind dual-use Geräte ) Die ersten zwei sind leider unbezahlbar o_O
 
Mitglied seit
28 Dez 2017
Beiträge
294
Gefällt mir
335
#15
Ist ganz einfach!

Die besten Konsumer Systeme, kommen auf folgende Parameter!

Sensor:

17er Pitch mit 40mK bei 300K (26,85°), F1.0 und 50Hz gemessen!

Optik der WBK:

Minimum mit Germanium F1.0 Blende und Standard Coating (tau 88%).

Rauschreduzierung:

RAW-Video Core mit DNR, besser 3D-DNR

Display:

Mit physikalisch großem OLED mit nativer Auflösung. Maximal Sensor zu Display 1:2

Done!
Wie immer viel Technikwissen auf kleinem Raum, aber was ist denn mit einer konkreten Bezeichnung eines Modells? :)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben